Geschäftsideen-News

Die besten Geschäftsideen des Jahres 2013

Die besten Konzepte aus 2013: Geschäftsideen.de stellt in seinem kostenlosen Ratgeber (als E-Book) die besten Geschäftsideen 2013 für Selbständige, Existenzgründer und Gründungswillige vor.

Eine clevere Geschäftsidee ist auf dem Weg in die berufliche Selbständigkeit bereits die halbe Miete. Doch die Suche nach einem pfiffigen Konzept gestaltet sich für viele Gründer mühsam und anstrengend. Für Abhilfe sorgt hierbei ein kostenloser Ratgeber mit den besten Geschäftsideen 2013. Das Team von Geschäftsideen.de bietet seinen Lesern damit Rat und Hilfe bei der Suche nach dem optimalen Unternehmensgegenstand.

Am Anfang steht immer die Geschäftsidee

 

Am Anfang steht immer die Geschäftsidee

Kein Gründer kommt um das Aufspüren einer aussichtsreichen und marktgerechten Geschäftsidee herum. Der Wunsch nach beruflicher Selbständigkeit allein führt noch nicht zum eigenen Unternehmen. Hierfür benötigt man ein schlagkräftiges Konzept mit dem Potenzial, Märkte und Verbraucher zu begeistern. Bei einigen angehenden Unternehmern bildet der unerwartete Geistesblitz zu einer Geschäftsidee den Gründungsimpuls. Diese Gruppe von Gründern muss sich über das passende Konzept keine sonderlichen Gedanken mehr machen, da die eigentliche Idee für das eigene Unternehmen den Ausgangspunkt für das Gründungsvorhaben bildet.

Bei dem Großteil der künftigen Selbständigen sieht das allerdings ganz anders aus. Sie wünschen sich zwar ein Berufsleben als eigener Chef, haben aber bislang noch keinerlei Vorstellung darüber, in welchem Bereich sie tätig werden wollen. Für diese große Gruppe von Gründern gilt es, sich den Kopf über die bestmögliche Geschäftsidee zu zerbrechen. Diese muss nicht nur über ein gehöriges Marktpotenzial verfügen, sondern sich auch mit begrenzten finanziellen Mitteln und innerhalb einer überschaubaren Zeit verwirklichen lassen.

 


 

Auf der Suche nach der passenden Geschäftsidee ist Inspiration erlaubt

Wer sich als angehender Unternehmer ins stille Kämmerchen zurückzieht und sich dort isoliert den Kopf über eine gute Geschäftsidee zerbricht, wird in der Regel nicht weit kommen. Deutlich besser ist es, sich an unternehmerischen Konzepten zu orientieren, die bereits erfolgreich realisiert wurden. Das intensive Studium anderer Geschäftsideen löst beim Betrachter eine Fülle von Gedanken, Abwandlungen und Variationen aus, die schnell dazu führen, dass auch die eigene Geschäftsidee gefunden wird. Mit Kopieren oder Nachahmen hat das nichts zu tun. Es ist völlig legitim, sich als Gründer Anregungen bei bereits erfolgreichen Unternehmern zu holen.

Doch wie gelangt man an eine gute Auswahl aussichtsreicher Geschäftsideen, um sich selber Inspiration zu verschaffen? Die meisten erfolgreichen Unternehmer gehen mit ihren Konzepten nicht gerade hausieren. Genau in dieser Situation erhalten Gründungswillige tatkräftige Unterstützung von dem Online-Portal Geschäftsideen.de. Hier werden aktuell mehr als 300 Geschäftsideen im Detail vorgestellt, die es am Markt geschafft haben. Viele der beschriebenen Konzepte wurden bisher nur im Ausland realisiert und können jederzeit problemlos auf den deutschen Markt übertragen werden. Angehende Unternehmer erfahren hier nicht nur alles über die eigentliche Idee, sondern werden auch mit dem jeweiligen Finanzierungsaufwand, der Gründungsgeschichte und mit den entscheidenden Erfolgsfaktoren vertraut gemacht. So entdeckt jeder Gründer die optimale Geschäftsidee für die eigene berufliche Selbständigkeit.

 


 

Der kostenlose Ratgeber als Quelle der Inspiration

Das Team von Geschäftsideen.de erlaubt jedem Interessierten einen intensiven Blick hinter die Kulissen. Auf den Seiten des bekannten Online-Portals steht nämlich ein kostenloser Ratgeber zum Download bereit, der es in sich hat. Hier werden die besten Geschäftsideen des Jahres 2013 ausführlich vorgestellt und in all ihren Facetten eingehend beleuchtet. In einer kurzen Einleitung wird dem Leser vor Augen geführt, warum die optimale Geschäftsidee einen so entscheidenden Einfluss auf den späteren Erfolg des Unternehmens hat und wie man als Gründer vorgehen sollte, um das perfekte Konzept zu finden, zu variieren und zu realisieren. Angehende Gründer können durch die Lektüre des Gratis-Ratgebers ihrer Ratlosigkeit in Bezug auf die beste eigene Geschäftsidee ein Ende bereiten und dabei die Leistungen von Geschäftsideen.de ganz unverbindlich und kostenlos kennenlernen.

  • Produkte aus Fair-Trade werden in Deutschland immer beliebter

    Transparent und nachhaltig - Fairer Handel mit Kaffee aus Äthiopien

    Kaffeetrinker machten sich früher wenig Gedanken darüber, woher ihr Kaffee stammt und unter welchen Bedingungen er produziert wurde. Seit vielen Jahren hat sich das grundlegend geändert. Längst ist es im Mainstream angekommen, dass Plantagenarbeiter von ihren Löhnen kaum leben können und Kaffee oft unter fragwürdigen ökologischen Bedingungen angebaut wird. Siegel wie Fairtrade entstanden, um dem entgegenzuwirken. Die beste Gewähr dafür, dass den Erzeugern tatsächlich ein fairer Erlös verbleibt, lässt sich nur im Rahmen von Projekten realisieren, bei denen die Verantwortlichen selbst dafür sorgen, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Genauso war das auch bei Martin Elwert, Robert Rudnick und Moritz Waldstein-Wartenberg aus Berlin, die selbst im Kaffeeland Äthiopien im Rahmen von Entwicklungshilfeprojekten gearbeitet hatten und die dortigen Bedingungen bestens kannten. Im Jahr 2010 gründeten sie ihre Hand

    mehr erfahren
  • Den anhaltenden Trend zu Brett- und Gesellschaftsspielen nutzen

    „Bibliotheken“ für Spieleklassiker erobern Deutschland

    Wer gerne spielt und sich nicht immer die neuesten Spiele kaufen möchte, kann jetzt in manchen Städten eine ganz neue Erfahrung machen, denn der Megatrend tauschen oder leihen statt kaufen, ist jetzt auch im Spielemarkt angekommen. Und damit sind nicht Videogames gemeint, die ohnehin schon eifrig getauscht werden, sondern die guten alten Brett- und Gesellschaftsspiele. Ludotheken haben in der Schweiz bereits eine lange Tradition. Das Prinzip ist von Bibliotheken und Videotheken bekannt. Gegen Gebühr verleiht der Ludotheken-Betreiber für einen festgelegten Zeitraum Spiele, die dann mit nach Hause genommen und gespielt werden können. Michael Schmitt aus Berlin griff das Konzept auf und ging mit seiner Spielwiese Berlin noch einen Schritt weiter, indem er einen Laden mit Café angliederte, wo Spielefans direkt vor Ort neue Spiele bei Kaffee und Kuchen ausprobieren können. Das ist für Spieler kommunikativ und schafft dem Betreiber einen Zusatzver

    mehr erfahren
  • Der perfekte Cocktail als Geschäftsidee

    Cocktail perfekt - Fertige Premixe für Cocktails

    Ein Cocktail ist schon eine tolle Sache, wenn man ihn an der Bar serviert bekommt. Ihn selber perfekt zu mixen, gelingt leider nicht jedem. Und genau da liegt das Problem. Viele private Gastgeber bieten ihren Gästen so etwas gar nicht erst an, damit sie sich nicht blamieren müssen. Denn ähnlich wie bei der Essenszubereitung, kommt es auf die Zutaten und das Mischungsverhältnis an. Und natürlich auf die Erfahrung eines professionellen Cocktailmixers. Vergisst man eine Zutat oder gießt von einer anderen zu viel in den Cocktailshaker, ist der Cocktail meistens verpanscht und nicht mehr genießbar. Damit ein gastgebender Kellerbarbetreiber nie mehr in Verlegenheit kommen muss, hat Carmen Ehrsam aus Sachsenkam bei Bad Tölz im Jahr 2003 eine originelle Geschäftsidee in die Tat umgesetzt. Ihr Einzelunternehmen Cocktail House Manufaktur mixt Cocktailzutaten und füllt sie in Flaschen ab. Der Kunde muss dann nur noch Eis und Säfte hinzug

    mehr erfahren
  • Maßgefertigte Boxershorts für hohen Tragekomfort

    Tragekomfort nach Maß - Online-Schneiderei für Boxershorts

    Wer von Outfit spricht, meint meistens die sichtbare Oberbekleidung. Unterwäsche ist nach wie vor eine sehr intime Angelegenheit, über die ein Mann lieber kein Wort verliert. Sie wird einfach so beiläufig gekauft beziehungsweise im Internet bestellt, ohne dass sich der künftige Träger allzu große Gedanken über die Passform macht. Wenn sich die Partnerin nicht um diese Dinge kümmert, kann es schon mal böse Überraschungen geben. Es gibt nun mal anatomische Unterschiede und die wollen in der Passform ihren Ausdruck finden. Bevor Alexander Friedrich nach einer Auslandsreise auf diese clevere Geschäftsidee kam, konnte man lange nach maßgeschneiderten Boxershorts zu bezahlbaren Preisen suchen. Es gab sie einfach nicht. Seitdem der Gründer mit seiner Boxershorts-Schneiderei Bloomboxer Ende 2012 an den Start ging, hat diese Not ein Ende. Auf der Plattform kann sich der Kunde seine Boxershorts individuell konfigurieren und sc

    mehr erfahren
  • Animierte Geschenke - eine schöne Idee für kreative Gründer

    Videoclips zum Aufblättern - Plattform für personalisierbare Daumenkinos

    In der heutigen Welt sind individuelle Geschenke gefragter denn je. Besonders originell sind animierbare Präsente. Doch wer denkt in unserer digitalisierten Welt mit Digitalbildern, Videoclips & Co. noch an analoge Dinge wie Daumenkinos, Schiebekarten oder Countdown-Kalender. Wer jetzt glaubt, diese Dinge nur noch im Museum zu finden, der irrt. Denn mit digitalen Vorlagen und geeigneten Techniken hergestellt, erfreuen sich diese Aufmerksamkeiten gerade heute wieder einer großen Beliebtheit. Kurz vor dem digitalen Durchbruch um die Jahrhundertwende gründeten die beiden Brüder Holger und Michael Schack aus Leipzig einen kleinen Verlag für optische Spielzeuge und Werbemittel, der eben auch besagte Daumenkinos produziert. Der Siegeszug des Internets ging auch an den Gründern nicht vorbei. Sie entwickelten mit Animaxx eine Online-Geschäftsidee für Daumenkinos und Schieberkarten, die nach individuellen Kundenvorlagen produziert werden könn

    mehr erfahren
  • Limousinen-Vermittlung per App

    Man gönnt sich ja sonst nichts… Limousinen-Vermittlungsservice per App

    In der heutigen Welt ist Mobilität alles. Nicht nur die IT-Technik trug diesem Bedürfnis Rechnung, sondern auch das Beförderungsangebot für Personen. Schnelle und flexible Beförderung im Nahbereich war bislang vor allem die Domäne von Taxiunternehmen. Doch seitdem iPhones, iPads und Smartphones Einzug in unsere moderne Welt gehalten haben, boomen Apps mit einer kaum noch überschaubaren Vielfalt an Dienstleistungen, die auch den Taxifunkzentralen mächtig Konkurrenz machen. Wer nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Taxi in seiner Stadt fahren möchte, kann jetzt per App auch Limousinen mit Chauffeur ordern. Gelegenheiten hierzu bieten sich immer. Sei es im Rahmen eines Junggesellenabschieds, einer Hochzeit, einem Geschäftstermin oder einem anderen mehr oder weniger herausragenden Anlass. Das immense Potenzial dieser Geschäftsidee entdeckte bereits im Jahre 2011 Dominik Kalies aus Erfurt, der eine Limo-App zur weltwei

    mehr erfahren
  • Potenziale für Hotels - Verkauf von ausgewählten Accessoires

    Hotelflair für Zuhause - Shopping-Plattform für Hotelaccessoires

    Um den Aufenthalt für die Gäste so angenehm wie möglich zu gestalten, halten die Hotels dieser Welt eine Vielzahl von Accessoires bereit. Von Bademänteln über Handtücher bis hin zu Flakons mit edlen Duftwässerchen. All diese schönen Dinge werden zur Nutzung bereitgestellt – nicht jedoch zum Mitnehmen. Das gilt ebenso für Dekoartikel aller Art. Leider entwickeln Hotelgäste immer wieder die fatale Neigung, diese Dinge mitgehen zu lassen. Jeder weiß jedoch, dass sich die Kosten für die Ersatzbeschaffung letztendlich in den Zimmerpreisen niederschlagen. Viele Hotels bieten deshalb in eigenen Shops Hotelartikel an – geklaut wird trotzdem. Da viele Hotels das Vermarktungspotenzial ihrer Hotelartikel nur sehr rudimentär erschließen können, kam Stefan Thomsen aus Berlin auf die Idee, Markenartikel führender Hotels auf der Online-Shoppingplattform Hotel4Home anzubieten. Damit traf er voll ins Schwar

    mehr erfahren
  • Für kochbegeistere Gründer - der Service als Mietkoch

    Tatort Küche - Der Mietkoch, der alles mitbringt

    Obwohl der Fastfood-Boom ungebrochen ist und Convenience-Food die Supermärkte überschwemmt, erlebt die Haute Cuisine gegenwärtig ein bemerkenswertes Comeback. Ein entscheidender Auslöser sind vor allem die vielen Kochsendungen, die mit und ohne prominente Beteiligung seit vielen Jahren über die TV-Bildschirme der Nation flimmern. Die Begeisterung für kulinarische Highlights im Fernsehen darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass viele Zuschauer zwar wie im TV kochen möchten, es aber – aus welchen Gründen auch immer – einfach nicht können. Wer Gäste zu Hause bewirten und kulinarisch verwöhnen möchte, muss sich den Koch folglich mieten. Bereits im Jahr 1999 hatte der Salzburger Manuel Wagner auf einer Fachmesse ein Schlüsselerlebnis, das ihn auf diese faszinierende Geschäftsidee Rent a Cook brachte. Aus bescheidenen Anfängen entstand im Laufe der Zeit eine lokale Institution. Manuel Wagn

    mehr erfahren
  • Autowäsche vor Ort

    Sauber ohne Waschanlage - Autowäsche vor Ort

    Autoreinigung gehört zu den Dienstleistungen, für die immer Bedarf existiert. Hierfür steht dem Autofahrer mit Autowaschstraßen und Portalwaschanlagen an Tankstellen ein entsprechender Service zur Verfügung. Trotz dieses flächendeckenden Angebots fehlt es vielen aus zeitlichen Gründen an der Möglichkeit, es bei Bedarf zu nutzen. Für die Autoreinigung muss man nämlich Zeit einplanen, die dann für andere Dinge fehlt. Da Zeit heutzutage eine besonders knappe Ressource ist, liegt die Lösung eigentlich auf der Hand. Abdula Hamed und Slawa Kister aus Stuttgart sahen das genauso und entwickelten eine Geschäftsidee, bei der die Dienstleistung Autoreinigung am Standort des Kfz erbracht wird. Aus der spontanen Geschäftsidee entwickelten die Gründer sehr bald einen professionellen Businessplan und gründeten Ende 2011 die Cleaner GmbH. Gleich, ob das Fahrzeug gerade auf dem Firmenparkplatz, im Parkhaus oder vor der

    mehr erfahren
  • Eine grüne klasse Geschäftsidee

    Gemüsegarten im Internet - Online-Shop für selbst angebaute Bio-Produkte

    Sowohl Bioläden als auch Lieferdienste gibt es im Internet inzwischen an jeder Ecke und Supermärkte und Discounter wetteifern um die Gunst der Kundschaft mit eigens kreierten Bio-Marken. Wie soll sich der ernährungsbewusste Verbraucher eigentlich noch orientieren, wenn alles und jeder mit Bio-Produkten aufwartet? Denn längst weiß auch der gutgläubigste Konsument, dass nicht überall Bio drin ist, wo Bio draufsteht. Ein Start-up, das in diesem Segment erfolgreich durchstarten will, muss sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen, damit der Rubel rollt. Das gelang der Online Biogarten Vertriebs GmbH aus Berlin, die im März 2012 mit Dein Biogarten ins Netz ging. Menschen, die keine Zeit finden, um selbst gesunde Bio-Produkte auf dem Markt einzukaufen, können sich ausgewählte Produkte direkt nach Hause liefern lassen. Doch nicht nur das. Wer Geduld und Zeit, aber keinen eigenen Garten hat, kann hier seinen virtuellen Gemüsegarten b

    mehr erfahren
  • Für Kinder: Kuscheltiere nach Maß

    Kuscheltiere zum Verlieben - Stofftiere nach Malvorlagen

    Neben Künstlern sind Kinder die mit Abstand kreativsten Zeitgenossen. Denn was sie mit Malstiften an Fantasiegeschöpfen hervorbringen, ist einzigartig. Doch Kinder malen nicht nur wie die Weltmeister, sondern personalisieren ihre Kreaturen sogar. Kinder denken sich nämlich Namen und Eigenschaften für ihre Geschöpfe aus. Was liegt da näher, als diese in eine dreidimensionale Form zu bringen: zum Beispiel als Stofftier. Plüschige Kuscheltiere begleiten jedes Kind in einem bestimmten Lebensalter. Vieltausendfach reproduzierte Teddys oder Stoffpuppen aus dem Spielwarengeschäft entspringen aber nicht der kindlichen Fantasie, sondern der eines Spielzeugdesigners. Und genau hier setzt die Geschäftsidee von Andreas Graap an, für den das Spielzeugsegment allerdings Neuland war. „Wenn Mass Customization ein Megatrend ist, warum ihn nicht mit Stofftieren umsetzen?“, fragte er sich und entwickelte mit Ella & Paul  eine beson

    mehr erfahren
  • Für jeden Haar- oder Kopfhauttyp - das individuelle Haarshampoo

    Jeder Kopf schäumt anders - Shop für personalisierte Haarshampoos

    Hochwertige Haarshampoos gibt es inzwischen überall zu kaufen, denn auch Drogerie- und Parfümerieketten haben renommierte Marken im Angebot. Ob ein teureres Markenshampoo allerdings auch besser ist, muss angesichts der unterschiedlichen Haarbeschaffenheit der Kundschaft bezweifelt werden. Insbesondere bei Frauen ist die Konsistenz der Haare oft sehr verschiedenartig und viele vertragen die meisten Haarshampoos nicht. Da bleibt nichts anderes übrig, als möglichst viele Haarshampoos auszuprobieren, bis – wenn überhaupt – das optimale Shampoo einmal gefunden ist. Die Shampoos der meisten Markenhersteller enthalten Zusatzstoffe wie Silikone, die das Haar reizen. Es wird stumpf, fettig oder bricht dadurch. Das brachte Hans Hayag und Nicki Gregor Streit aus Offenburg auf die brillante Idee individueller Haarshampookreationen. Angesichts des einsetzenden Booms von Mass Customization im Internet mussten sie nicht zweimal darüber nachdenken. So exper

    mehr erfahren
  • Der neueste Trend für die Entspannung zu Hause: Do it yourself

    Selbermachen, statt fertig kaufen - Do it yourself -Projekte im Abo

    Selbermachen liegt im Trend. Überall entstehen neue Initiativen, die altbewährte Techniken wiederentdecken und neu beleben. Nicht wegwerfen und neu kaufen ist angesagt, sondern teilen, reparieren und selber machen. Mit diesem Trend geht ein Umdenken einher, das die Work-Life-Balance wieder stärker betont und der einseitigen Konzentration auf die Karriere eine Absage erteilt. Das hängt mit der Erkenntnis zusammen, dass Besitz und Konsum allein nicht glücklich machen. Ob Backen, Kochen oder Reparieren - der Trend zum Selber anpacken erfasst immer mehr Lebensbereiche. Obwohl traditionelle Handarbeit eine überaus große Wertschätzung genießt, sind die Techniken fast in Vergessenheit geraten. Das zu ändern, haben sich die beiden Berliner Designerinnen Sophie Pester und Catharina Bruns, die bereits viele Jahre in der DIY-Szene aktiv sind, auf die Fahnen geschrieben und mit Supercraft eine Geschäftsidee entwickelt, bei der bewähr

    mehr erfahren
  • Netzwerk von Uhrmachern für hochwertige Armbanduhren

    Jede Uhr tickt anders - Vermittlung für Uhrenreparaturen

    Traditionell werden hochwertige Herrenarmbanduhren nur in limitierter Stückzahl produziert. Das ist einer der Gründe für die Faszination, die von einem mechanischen Präzisionschronometer ausgeht und ihn bei Liebhabern und Sammlern so begehrt macht. Umso ärgerlicher ist es, wenn die Armbanduhr einmal streiken sollte oder beschädigt ist. Denn einen spezialisierten Uhrmacher zu finden, gleicht oft einem Geduldspiel. Sollte dies dennoch gelingen, steht die nächste Geduldsprobe an, weil die Wartezeiten in der Regel überdurchschnittlich lang sind. Das Problem ist, dass sich viele Uhrenbesitzer nur in der nahen Umgebung ihres Wohnortes nach einem Spezialisten umsehen, weil sie den Aufwand der überregionalen Suche scheuen. Diese Erfahrungen musste auch der leidenschaftliche Uhrensammler Alexander Lochmann aus Hamburg sammeln, der daraufhin begann, ein bundesweites Netzwerk von Uhrenspezialisten aufzubauen. Die Geschäftsidee einer Vermittlung

    mehr erfahren
  • Handwerksunternehmen erfolgreich im Online-Zeitalter

    Bis in den kleinsten Winkel ... - Online-Schreinerei für Maßmöbel

    Möbel von der Stange kommen aus der Mode. Zum einen verlangt der Zeitgeist nach individueller Wohnkultur und zum anderen bleibt die Passform von Fabrikmöbeln häufig hinter den Erwartungen zurück. Natürlich kann sich der Besitzer einer Dachgeschosswohnung eine abgeschrägte Wand mit Standardregalen vom Discounter so ausfüllen, dass es irgendwie passt. Eine befriedigende Lösung ist das nicht. Nur, wo bekommt der Kunde heute noch maßgefertigte Möbel zu bezahlbaren Preisen? Der Beruf des Möbeltischlers ist so gut wie verschwunden und außerdem wären Unikate aus der traditionellen Schreinerei für die meisten fast nicht bezahlbar. Dieses Manko brachte Birgit Gröger und Sebastian Schips aus Köngen in Baden-Württemberg auf eine faszinierende Geschäftsidee: Möbel nach Maß per Internet. Beide Gründer kannten sich bereits aus Studienzeiten und steckten alles Ersparte in ihre Online-Schrein

    mehr erfahren
  • So wird bereits im Kinderzimmer das technische Verständnis geschult - Baukästen für Mädchen

    Damit aus dem Spiel einmal Ernst wird - Baukästen für Mädchen

    Jahrhundertalte Vorurteile ranken sich um die Geschlechter. Sie prägen das Miteinander und gipfeln in Rollenklischees, die sich auf viele gesellschaftliche Bereiche auswirken. Eines dieser scheinbar unausrottbaren Vorurteile ist, dass Frauen technisch nicht begabt sind. Wenn man der Sache allerdings auf den Grund geht, wird klar, warum so wenige Frauen technische Berufe ergreifen. Denn in den Kinderzimmern dieser Welt wird auch im 21. Jahrhundert die althergebrachte Rollenteilung zementiert. Jungen spielen mit technischem Spielzeug, Mädchen mit Puppen und Puppenhäusern. Bei Alice Brooks und Bettina Chen, zwei jungen Ingenieurinnen aus den USA, die schon im frühen Kindesalter mit technischem Spielgerät in Berührung kamen, war das anders. Sie sehen darin den Schlüssel für ihren späteren beruflichen Werdegang und entwickelten dieser Erkenntnis folgend die revolutionär anmutende Geschäftsidee „roominate“. Mit speziellen

    mehr erfahren
  • Bunker, Miene oder U-Bahn-Schacht - so findet der Suchende die extravaganten Location

    Party im Bunker - Vermittlungsplattform für ausgefallene Locations

    Leute von heute suchen nach immer ausgefalleneren Locations für ihre Events. Ein Festsaal mit dem üblichen Standardprogramm ist vielen einfach zu langweilig, wenn sie sich etwas gönnen und ihren Gästen etwas ganz Besonderes bieten möchten. Nur, wo findet man einen U-Bahn-Schacht für die Party oder ein Schlosshotel mit Alpenblick für die Hochzeit? Was sollen Betreiber eines innerstädtischen Konferenzsaals mit Terrasse im Außenbereich machen, wenn die Buchungen in den Sommermonaten ferienzeitbedingt ausbleiben? Einen Veranstaltungsraum zu finden ist nicht leicht, wenn es eine besonders ausgefallene Location sein soll. Umgekehrt ist es für einen Betreiber ohne eigene Website genauso schwierig, eine nicht alltägliche Veranstaltungsräumlichkeit das ganze Jahr hindurch auszulasten. Das brachte Karsten Himmer aus Berlin auf die tolle Idee, eine spezielle Suchmaschine zu entwickeln, die sich genau an die zuvor genannten Zielgruppe

    mehr erfahren
  • Spieleklassiker im modernen und persönlichen Design

    Spiele mit persönlicher Note - Brett- und Kartenspiele personalisieren

    Wer glaubt, die Welt der Spiele bestehe nur noch aus Online-Spielen, der irrt. Auch wenn der Markt für Online-Games im zurückliegenden Jahrzehnt immense Zuwachsraten verzeichnen konnte, sind klassische Brett- und Kartenspiele wie eh und je gefragt und wachsen ebenfalls - wenngleich nicht in den Dimensionen wie das Online-Segment. Brettspielklassiker wie „Mensch ärgere Dich nicht“, Mühle oder Backgammon haben genauso ihren festen Platz in der heimischen Spielekultur wie Skat, Rommé & Co. bei den Kartenspielen. Die Tatsache, dass Spielverleger jedes Jahr zahlreiche Spielneuheiten auf Fachmessen präsentieren, zeigt, wie groß das Publikumsinteresse ist. Statt ein neues Spiel zu erfinden, haben die Gründer der Online-Plattform Luudoo Wolfram Kosch und Saveen Krishnamurthy ganz einfach die Klassiker als Vorbild genommen und ideenreich variiert. Durch Personalisierung von Spielbrettern, -figuren und -karten lassen sich Spielklassik

    mehr erfahren
  • Fertige Blumenkästen verschönern die Balkone

    Balkone begrünen per Mausklick - Shop für fertig bepflanzte Balkonkästen

    Schön bepflanzte Balkonkästen sind eine tolle Sache, denn sie können Balkone erstrahlen lassen. Die Wenigsten sind allerdings in der Lage, Balkonkästen so zu bepflanzen, dass sie von unansehnlichen Balkonverkleidungen ablenken und von Passanten als Augenweide wahrgenommen werden. Vielen Städtern mangelt es an Zeit, um für optisch ansprechendes Grün auf Balkonen und Terrassen zu sorgen. Andere wiederum können es einfach nicht. Dieser Missstand brachte Lena Best, Michael Grundkötter, Maria Kretzschmar und Marcus Weinreich auf die originelle Geschäftsidee, Balkonkästen und Pflanzschalen nach individuellen Kundenwünschen zu bestücken und per Post an die Balkonbesitzer zu verschicken. So gründeten sie ihr Start-up Mein Balkonkasten im September 2012 als GbR in Dresden, eröffneten einen Online-Shop und machten sich an die Arbeit, um Balkonbesitzer in ganz Deutschland zu beglücken. Alle Balkonkästen und Pf

    mehr erfahren
  • Nachhaltiges und Ressourcenschonendes Verkaufskonzept

    Precyceln statt recyceln - Lebensmittel ohne Einwegverpackungen

    Es gab Zeiten, da war es völlig normal auf dem Marktplatz oder beim Bauern einzukaufen. Für die Milch brachte der Kunde eine Milchkanne mit, für Obst und Gemüse einen Korb und für alles andere hatte er Taschen, Schachteln und Gefäße dabei. Kunststoffverpackungen waren unbekannt und Papier zum Einwickeln wurde sparsam verwendet. Auch in der Ära der Krämer- und Kolonialwarenläden war der Verkauf loser Ware, die gewogen und in mitgebrachte Behälter gefüllt wurde, nicht ungewöhnlich. Heute jedoch bestimmt industrielle Massenproduktion das Lebensmittelsortiment im Supermarkt. Lose Ware gibt es allenfalls noch bei Backwaren, Obst, Gemüse und Feinkost. Doch auch diese Lebensmittel werden vom Händler verpackt – der Kunde muss sich nicht darum kümmern. Die Tatsache, dass in den USA täglich fast 300.000 Tonnen Einwegverpackungen auf der Mülldeponie landen, hat Christian Lane 2011 auf eine brillant

    mehr erfahren
  • Gebrauchte Kinderbekleidung bequem kaufen und verkaufen lassen

    Ohne Kopfzerbrechen - Vermarktung für gebrauchte Kinderbekleidung

    Kinder bereiten viel Freude, aber manchmal auch Kopfzerbrechen. Insbesondere ist ihr schnelles Wachstum ein permanenter Kostenfaktor. Weniger der Verschleiß führt zur Ausrangierung von Kinderbekleidung, sondern die verloren gegangene Passform ist der Grund für überfüllte Kleiderschränke im Kinderzimmer. Ob bei Sommer- oder Winterkleidung – es gibt kaum ein Bekleidungsstück, das Kindern in der nächsten Saison noch optimal passt. Das brachte Mitte 2012 Bosko Todorovic aus Berlin auf eine tolle Geschäftsidee. Bereits im Januar 2013 gründete er das Unternehmen und ging mit vintage-kids, einem Secondhandshop für Kinderbekleidung, online. Es ist ein Marktplatz, auf dem Eltern Kinderbekleidung günstig kaufen und Sachen, aus denen die eigenen Kinder herausgewachsen sind, profitabel verkaufen können. Das Angebot richtet sich gleichermaßen an beide Seiten. Plattformen für gebrauchte Kindersachen gibt es reichli

    mehr erfahren
  • So einfach und transparent war Automieten noch nie - und daher so erfolgreich

    Buchen, scannen, los - Revolutionäres Autovermietkonzept aus den USA

    Jeder, der einmal die USA bereiste und von Deutschland aus einen Mietwagen buchte, kennt die Situation. Wenn man den Wagen an der Vermietstation abholen möchte, stellt sich fast immer heraus, dass ein Wagen in der gebuchten Klasse zum vereinbarten Preis aus irgendwelchen Gründen nicht verfügbar ist. Der Mitarbeiter des Autoverleihers versucht, ein Upgrade schmackhaft zu machen oder irgendwelche Extras zu verkaufen. Das bringt nicht nur bei ausländischen Besuchern die Kalkulation gehörig durcheinander, sondern verärgert auch die einheimischen Kunden. Eine wenig transparente Geschäftsstrategie, bei der sich der Kunde irgendwie immer düpiert fühlt. Geht es nach dem Willen von Silvercar aus Dallas in Texas/USA, soll damit jetzt Schluss sein. Denn seit Januar 2013 bietet das Unternehmen einen Service, der die Autovermietung grundlegend vereinfacht. Statt einer ganzen Wagenflotte mit verschiedenen Klassen vermietet Silvercar ausschließlich e

    mehr erfahren
  • Supermarkt ade - hier wird nur Güteklasse B verkauft, mit Erfolg

    Krumm und trotzdem lecker - Handel mit optisch abweichendem Gemüse

    Wer einen eigenen Garten besitzt und Gemüse erntet, wundert sich so manches Mal über die Präsentation dieser Nahrungsmittel im Supermarkt. Stets sind dort nur wohlgeformte Gurken, Kartoffeln und Möhren zu finden, die aussehen, als wären sie geklont. Bei der Supermarktware handelt es sich mitnichten um spezielle Züchtungen, sondern schlichtweg um Auslese. Denn gut die Hälfte der Ernte landet im Müll. Entweder bleibt das Gemüse gleich auf dem Feld liegen oder wird vom Händler zuvor aussortiert. Das ist nicht nur Verschwendung, sondern treibt auch die Preise in die Höhe. Dabei sind dreibeinige Möhren und krumm gewachsene Gurken genauso gesund und nahrhaft wie Normgewächse. Das brachte Tanja Krakowski und Lea Brumsack Anfang 2012 auf die famose Idee, diese „Stiefkinder“ der Mutter Natur, die den Verbraucher normalerweise nie erreichen, gezielt über verschiedene Kanäle zu vermarkten. Auf Markplätzen

    mehr erfahren
  • Curated Shopping - Beratung, Auswahl und Kauf in einem

    So shoppt Mann heute - Online-Einkaufsberatung für Männer

    Die meisten Männer sind mit Shopping völlig überfordert. Weniger, wenn es um die Freundin oder Ehefrau geht, sondern vor allem in Bezug auf die eigenen Bedürfnisse diesseits von Auto, Technik & Co. Dabei legen Männer auf ihr Outfit inzwischen fast genauso viel Wert wie Frauen. Shoppen haben Sie jedoch nie gelernt und es gehört bis heute zu den Beschäftigungen, die der Mann lieber meidet. Stilunsicherheit prägt nach wie vor das Einkaufsverhalten des Mannes – offline wie online. Besonders ungebundene Singles tun sich schwer. Curated Shopping ist die Antwort des E-Commerce auf die Beratungsdienstleistung des Verkäufers im stationären Ladengeschäft. Diese Marktlücke wurde von der Berliner Gründerin Corinna Powalla im Jahre 2011 entdeckt und zu einem erfolgreichen Geschäftsmodell entwickelt. Auf den ersten Blick sieht ihre Plattform Modomoto wie ein ganz gewöhnlicher Online-Shop für Männermode aus

    mehr erfahren
  • Hier kennen die Kundenwünsche keine Grenzen

    Fotos auf Sesseln - Plattform für individuell bedruckbare Sitzmöbel

    Bequeme Sitzmöbel fürs Wohnzimmer gibt es überall relativ günstig von der Stange. Wer sich allerdings seinen Sessel oder seine Liege individuell gestalten lassen möchte, muss dafür meistens tief in die Tasche greifen, denn Designermöbel haben ihren Preis. So war das jedenfalls bist jetzt. Seit November 2012 besteht jedoch die Möglichkeit, Sitzmöbel zu bezahlbaren Preisen individuell personalisieren zu lassen. Matthias Grübl aus Delmenhorst entwickelte die Geschäftsidee printyourseat.de neben seinem Beruf als Controller, den er bereits seit 13 Jahren ausübte. Angetrieben von Neugier und einem Bedürfnis nach Kreativität nahm er zusammen mit einem Partner das Projekt individuell bedruckbarer Sitzmöbel in die Hand. Nach dreijähriger Vorbereitung war es im Sommer 2012 so weit. Er gründete die printyourseat.de GmbH und ging im November desselben Jahres mit der Plattform printyourseat.de online. Ein 3D-Konfig

    mehr erfahren
  • Hochzeitskleider als Grundlage für die eigene Selbständigkeit

    Showroom für Hochzeitskleider - Online neue und gebrauchte Brautmoden

    Hochzeitskleider gehören zu den Kleidern, die von ein und derselben Frau in der Regel nur ein einziges Mal im Leben getragen werden. Dennoch scheut Frau weder Zeit noch Geld für Investitionen in die Robe für den schönsten Tag des Lebens. Nur was dann? Soll das Brautkleid anschließend für Jahrzehnte im Schrank versauern? Das wäre wirklich schade. Denn bestimmt gibt es angehende Bräute, die gern auch auf gebrauchte Hochzeitskleider zurückgreifen, während andere sich freuen, sich einen Teil des teuren Investments zurückholen zu können. Genauso dachte auch die Betriebswirtin Ulrike Adler Stevens und die beiden Designerinnen Andrea Gadesmann und Nina Dautzenberg, als sie auf die Idee kamen, MARRYJim, eine Online-Plattform für neue und gebrauchte Hochzeitskleider zu schaffen. Auf ihrer Brautkleidbörse sollten nicht nur getragene Braukleider die Besitzerinnen wechseln können, sondern auch Designer einbezogen werden, d

    mehr erfahren
  • Diese App unterstützt Sie bei der effektiven Zeitplanung

    Was du heute musst besorgen ... - App für effektives Zeitmanagement

    Zeitmanagement kann ganz schön komplex sein. Bei den vielen Aufgaben weiß man oft nicht mehr, wann und in welcher Reihenfolge sie zu erledigen sind. Termin- und Taskplaner gibt es zuhauf. Sind diese aber in der Lage ein bisschen mitzudenken? Das fragten sich Andreas Kwiatkowski und Tim Brückmann aus Düsseldorf, die sich im Rahmen ihrer Tätigkeit mit Zeitmanagement auseinandersetzten und dabei auf die fulminante Idee kamen, die gewonnenen Erkenntnisse in eine App zu packen. Ein legendärer amerikanischer Präsident lieferte das theoretische Grundgerüst für dieses Vorhaben. Seine einfache wie überzeugende Taskpriorisierung wird in fast allen Fachseminaren über Projektplanung und Zeitmanagement thematisiert. Im Kern geht es um die Frage, welche Aufgaben mit welcher Dringlichkeit zu erledigen sind. Beide Gründer hatten sich durch ihre Arbeit beim Musikstreamingdienstanbieter Simfy kennengelernt. Nachdem sie ein Seminar über Ze

    mehr erfahren
  • Badesandalen - farbenfroh und nach Kundenwunsch

    Farbenfrohe Zehentreter - Mass Customization für Badesandalen

    Wer regelmäßig Freizeitbäder und öffentliche Saunen aufsucht, kennt das Problem. In Pools und finnischen Saunen müssen die Badelatschen draußen bleiben und sammeln sich neben Einstiegen und Eingängen. Dumm nur, dass sich viele Zehentreter zum Verwechseln ähnlich sehen, wenn es sich nicht sogar um identische Modelle vom Schuhdiscounter handelt. Schnell ist man versehentlich in die Badelatschen eines Fremden geschlüpft oder vermisst die eigenen Badeschuhe, die ein anderer Besucher mit seinen eigenen Latschen verwechselt hatte. Damit ist jetzt Schluss. Der Gründer des Berliner Start-ups Mathias Eylers war bei einem Afrikatrip auf eine tolle Idee gekommen und im Ergebnis entstand daraus die ultimative Lösung des geschilderten Problems: individuell gestaltbare Sandalen. Im Sommer 2010 war die Geschäftsidee palupas startklar und wurde 2011 als palupas shoe GmbH gegründet. Kunden können mit einem Konfigurator in nur wenig

    mehr erfahren
  • Pflanzenpflege 2.0 - damit Zimmerpflanzen auch grün bleiben

    Pflanzen kommunizieren mit der Cloud - Management für Pflanzen

    Nicht jeder Pflanzenliebhaber besitzt die notwendigen Fachkenntnisse, um Pflanzen optimal zu versorgen. Gerade bei Stadtbewohnern ist die Unkenntnis in Sachen Pflanzenpflege weit verbreitet, obwohl gerade sie das Grün in der Wohnung besonders schätzen. Viele haben einfach nicht die Zeit, sich ausreichend darum zu kümmern. Hydrokultur gilt zwar als pflegeleicht, erfordert aber ebenfalls ein gewisses Maß an Pflege, weil auch hier Bewässerung und Düngung optimal eingestellt sein müssen. Nur dann können die Pflanzen gedeihen. Viele Stadtmenschen wissen einfach nicht, was zu tun ist und wundern sich, wenn ihre Pflanzen verkümmern. Es fehlt einfach ein effektives Topfpflanzenmanagement. Diese Erkenntnis brachte vier Gründer aus den USA auf die Geschäftsidee bitponics, einem persönlichen Assistenten für die Pflege von Grünpflanzen im Wohnbereich. Dabei kam mit der Bitponics Base Station ein Gerät heraus, das die Umgeb

    mehr erfahren
  • Perfekt für den Hund - diese Idee bietet allen Hundebesitzern etwas

    Rund um den Hund - Online-Shop für Hundenahrung und -zubehör

    Die besten Freunde des Menschen brauchen nicht nur Aufmerksamkeit und Zuneigung, sondern wollen auch gut versorgt sein. Das Angebot an spezieller Hundenahrung in Deutschland ist groß. Jeder Supermarkt hat eine mehr oder weniger breite Auswahl an unterschiedlichen Sorten Hundefutter verschiedener Hersteller im Angebot. Auch in den Drogeriemärkten ist Nahrung für den Hund zu finden und spezielle Discounter für Tiernahrung bieten ein besonders umfangreiches Angebot an Nahrung und Zubehör für den Vierbeiner. Lohnt es sich bei dieser übergroßen stationären Auswahl überhaupt ein Online-Angebot aufzuziehen? Und ob sich das lohnt! Wie, das zeigen Denis Skorobogat, Stefan Haubold und Lorenz Hartung, die im Januar 2012 mit Hundeland.de einen Online-Shop für Hundefutter und Hundezubehör in München starteten. Lagen die Umsätze anfänglich bei wenigen Tausend Euro, so sind nach nur einem Jahr bereits mehrere hunderttausend

    mehr erfahren
  • Das eigene Auto als persönliche Paketstation

    Das KfZ wird zur Paketstation - Neues Zustellkonzept im E-Commerce

    Wer viel im Internet bestellt und häufig außer Haus ist, kennt das Problem. Die Zustellung der gekauften Sachen kann schnell zur Geduldsprobe werden, wenn der Zustelldienst den Empfänger zu Hause nicht antrifft. Der Zusteller hinterlässt in dem Fall eine Mitteilung und nimmt die Ware wieder mit. Entweder holt man die Sachen nun selber an einer Abholstation des Zustelldienstes ab oder lässt sie erneut anliefern. Wird man dann wieder nicht angetroffen, beginnt das Spiel von vorn. Was nützen die kurzen Lieferzeiten der Versandhändler, wenn die Logistik beim Empfänger ins Stocken gerät? Dieses Problem erkannte auch das Board of Innovation im belgischen Antwerpen und entwickelte mit Cardrops eine pfiffige Geschäftsidee, die dabei ist, Europa zu erobern. Dieser Service löst eine ganze Reihe von Zustellproblemen. Ob die Paketstation nun ungünstig liegt oder man tagsüber selten zu Hause ist – das Auto, mit dem man unterweg

    mehr erfahren
  • Cooler Trend als erfolgreiches Business Modell

    Planschbecken statt Kinosessel - Whirlpoolkino aus Großbritannien

    Obwohl die Filmbranche eigentlich immer boomt, leiden Kinos allgemein unter massivem Besucherschwund. Selbst großräumige Multiplexkinos locken Besucher nur noch in Ausnahmefällen in Scharen an – in der Regel bleiben die meisten Kinosessel leer. Der Cineast von heute hat eben zu viele andere Alternativen, um Filme anzuschauen. Videos, DVDs und Online-Streams scheinen dem klassischen Kino den Garaus zu machen, falls neue Innovationen zur Wiederbelebung dieser Institution ausbleiben sollten. Etwa in der Form, wie es das Autokino in den 1950/60er Jahren tat. Eher durch Zufall reifte vor einigen Jahren in London mit Hot Tub Cinema eine Geschäftsidee heran, die verrückt klingt, aber sehr erfolgreich ist. Statt in den Kinosessel setzt sich der Zuschauer in wohltemperiertes Wasser eines Whirlpools, der noch 7 weiteren Zuschauern Platz bietet, um mit ihnen gemeinsam einen Film anzuschauen. Was als private Veranstaltung Mitte der 2000er Jahre begann, entwickelte s

    mehr erfahren
  • Erfolgreiche Lifestyle Bar als Vorlage für eigene Bar nutzen

    Barkonzept mit Potenzial - Lifestyle Bar in Singapur wird zum Renner

    Eine Bar erfolgreich zu betreiben, erfordert heutzutage ein hohes Maß an konzeptioneller Kreativität. Denn im Zeitalter von Dating-Portalen und sozialen Netzwerken sind Chats und andere Formen der Kommunikation vor allem für junge Professionals viel interessanter, um Leute kennenzulernen und zu flirten als ein Bar-Besuch. Das ist in Europa nicht anders als in anderen Teilen der Welt. Wie schafft man es also, in einer Großstadt ein Barkonzept so umzusetzen, dass es von dieser Zielgruppe schnell akzeptiert wird? Anders gefragt: gibt es ein Erfolgsrezept, um eine Bar so populär zu machen, dass sie nicht nur zum angesagten Treffpunkt avanciert, sondern sogar zur Blaupause einer ganzen Kette wird? Harry’s Bar in Singapur ist das in relativ kurzer Zeit gelungen. Noch vor wenigen Jahren hatte alles ganz bescheiden mit einer einzigen Bar angefangen. Daraus entwickelte sich eine Kette von 26 Premium-Bars mit Kultstatus. Das Erstaunliche daran ist, dass die Bars

    mehr erfahren
  • Wundertütenromantik einmal anders - Duftkerzen mit tollen Überraschungen

    Das Geschenk im Geschenk - Duftkerzen im Glas mit Überraschungseffekt

    Menschen lieben Überraschungen. Das ist einer der Gründe, weshalb sie Geschenke für andere verpacken. Der Beschenkte freut sich und auch der Schenkende hat etwas vom Überraschungsmoment, wenn der Empfänger sein Geschenk auspackt. Es gibt aber auch Geschenke, deren Wert sich erst offenbart, wenn sie abgebrannt sind. Wer jetzt an irgendetwas Negatives denkt, liegt völlig falsch und hat noch nie etwas von der Geschäftsidee Juwelkerze gehört, die Schmuckstücke in duftenden Kerzen versteckt, die zum Einheitspreis in unterschiedlichen Farben und Duftnoten erhältlich. Der eigentliche Unterschied liegt im eingeschlossenen Schmuckstück, dessen Wert weder der Schenkende noch der Beschenkte zum Schenkzeitpunkt kennt. Der Beschenkte braucht etwas Geduld, bis er auf die eigentliche Überraschung stößt. Somit eine ideale Geschenkidee für alle, die eine Freundin überraschen möchten, aber nicht wissen, was sie ihr sch

    mehr erfahren
  • Eine neue Möglichkeit zur Präsentation von Kunstwerken

    Kunstwerke treffen auf Interessierte - Online-Marktplatz für Kunstwerke

    Kunst gilt gemeinhin als internetferne Lebenswelt. Warum das so ist, erschließt sich eigentlich nicht. Denn über Online-Medien präsentierte medial-digitale Kunst ist immerhin ein Teil davon. Reduziert man den Kunstbegriff allerdings auf die analoge Welt, dann mag das Vorurteil der Internetferne nicht ganz unzutreffend sein. Der Kommunikationsdesigner Karol Domagalski aus Hamburg machte sich darüber Gedanken und kam dabei auf die geniale Geschäftsidee, das Internet endlich auch als Marktplatz für die Präsentation und den Vertrieb von Kunstwerken auf breiter Ebene zu nutzen. Er erkannte, dass dieser Vertriebsweg bislang total vernachlässigt wurde, und entwickelte ein Konzept, das Anbieter und Liebhaber hochwertiger Kunst im deutschsprachigen Raum gleichermaßen anspricht. Zusammen mit zwei Partnern gründete er im Mai 2012 mit GrandArtClub einen Marktplatz, auf dem Galerien, Künstler und Kunstliebhaber zusammenfinden. Dadurch entstan

    mehr erfahren
  • Automaten für Regenschirme

    Regen bringt Segen - Automaten für Regenschirme

    Automaten stehen heutzutage an jeder Ecke. Auf Bahnhöfen, Flughäfen, in Parkhäusern oder wo auch immer. Meistens werden kalorienhaltige Dinge wie Esswaren und Getränke angeboten und der Bedarf erst durch das Angebot geweckt. Was aber, wenn plötzlich ein Wetterumschwung einsetzt, ein Regenschauer niederprasselt und man keinen Regenschirm dabei hat? Nicht nur Frauen, die gerade beim Friseur waren oder sich hübsch zurecht gemacht haben, können ein Lied davon singen. Da wünscht sich manch einer einen Automaten, der so etwas wie Regenschirme für den Notfall bereithält. An bestimmten Orten ist der Wunsch nun in Erfüllung gegangen, seit Rebecca Agustin und Daniela Wallraff aus Bochum 2011 auf die pfiffige Idee kamen, Regenschirme in Automaten anzubieten. Es war nicht nur das sommerliche Schmuddelwetter in diesem Jahr, das die Gründerinnen zu Dry2Go inspirierte, sondern Rebecca Agustin hatte ein ähnliches Konzept einmal in Singap

    mehr erfahren
  • Kostengünstig für Restaurantbetreiber: die Abrechnung per Smartphone-App

    Per iPhone schneller zum Bier - Cloud-basiertes Bestell- und Zahlsystem

    Wer hat das nicht schon mal erlebt, mit Freunden in einer Kneipe zu sitzen und endlos lang auf die nächste Runde Bier zu warten? Oder im Restaurant zuzusehen, wie die Bedienung beim Bezahlen der Rechnung mit der Kreditkarte verschwindet und erst nach zehn Minuten mit dem Quittungsbon wieder auftaucht, damit die Unterschrift geleistet werden kann? Als Gast ist man dann schnell genervt und macht das Personal dafür verantwortlich, obwohl es meistens nicht daran liegt. Schuld sind vielmehr schwerfällige und umständliche Bestell- und Abrechnungssysteme, die in der Gastronomie weit verbreitet sind. Dabei sind aufgrund des technologischen Fortschritts heute ganze andere Lösungen denkbar. Zu dieser Erkenntnis gelangte auch Marcel Mansfeld aus Erfurt, als er sich einmal näher mit der gängigen Bestell- und Abrechnungspraxis deutscher Gaststätten auseinandersetzte. Das Schlüsselerlebnis führte schließlich zur Entwicklung von pepperbill einem

    mehr erfahren
  • Für Messen unentbehrlich: coole Give-a-Ways mit den QR-Code-Keks

    Keks trifft Smartphone - Backmischung für Kekse mit QR-Codes

    Kekse als Botschaftsbringer zu nutzen, ist nicht neu. China-Restaurants verpacken in Keksen beispielsweise kleine Zettelchen mit Glücksbotschaften. Während man diese Botschaften analog empfängt, hat die Juchem Food Ingredients GmbH aus dem Saarland die Keksbotschaftsidee fürs Mobilzeitalter mit essbaren QR-Codes fit gemacht. Die QKies schmecken nicht nur gut, sondern lassen sich auch per App scannen. Bevor Empfänger die Botschaften allerdings genießen können, müssen die botschaftsversendenden Nutzer dieser originellen Geschäftsidee die Kekse erst einmal backen. Hierzu stellt QKies eine Backmischung mit Zutaten für 20 Kekse inklusive Zugangscode zu seiner Website bereit. Nachdem der Nutzer die Kekse zusammen mit dem QR-Code gebacken hat, muss er nur noch eine Verknüpfung zwischen dem gebackenen QR-Code und einer Internetadresse herstellen, welche die Botschaft enthält. Das kann die eigene Website oder auch ein YouTube-Clip sei

    mehr erfahren
  • Apotheke 2.0: die individuellen Hautanforderungen werden hier berücksichtigt

    Individuelle Hautcremes selber mixen

    Nahrungs- und Genussmittel individuell zu komponieren, liegt voll im Trend. Treibender Motor dieses Booms ist natürlich das Internet. Doch wieso nur Kaffee, Tees und Müslis individuell komponieren und nicht auch Mittel zur Körperpflege? Das fragte sich auch Carole Holzhäuer aus Herrieden in Mittelfranken, die zwei Apotheken betreibt und eine völlig neue Geschäftsidee für die Pflege der Haut entwickelte. Auf ihrer Internetseite Mix-your-Cream.de kann sich der Besucher seine individuelle Hautcreme mixen, nachdem er zuvor seinen Hauttyp gecheckt hat. Eigentlich logisch, denn jede Haut ist anders und benötigt andere Wirkstoffe, damit der Teint jugendlich und frisch bleibt. Doch die Zutaten bei einer Hautcreme erschöpfen sich nicht nur in pflegewirksamen Substanzen, denn auch unsere Sinne wollen schließlich stimuliert werden. Entsprechend breit ist das Angebot an Duftstoffen. Hier stehen nicht nur Lavendel, Rose und Yasmin zur Auswahl, sond

    mehr erfahren
  • Diese Kleidung lebt - bei Wetterwechsel Farbänderung

    Interaktive Kleidung ändert Farbe und Struktur

    Modedesign ist ein Bereich, der viele künstlerische Freiheiten bietet, um mit Farben, Materialien und Schnitten zu experimentieren. Entsprechend groß ist das Arsenal an Wortschöpfungen, um die Produkte treffend zu beschreiben. Von avantgardistisch über schrill bis hin zu futuristisch reicht das Vokabular, wenn es darum geht, neue Kollektionen aus dem Bereich der Haute Couture zu präsentieren. Ob bekannte Namen dahinterstecken oder nicht – in aller Regel wird mit den üblichen Materialien gearbeitet und das sind Textilien, Leder und Kunststoffe. Die Faszination eines Kleidungsstückes ist eine Kombination aus Schnitt, Material- und Farbkombination. Neue Materialien, die im Bereich der Nanotechnologie entwickelt wurden, fanden bislang fast ausschließlich für witterungsbeständige Kleidung und in der Industrie Verwendung. Die Londoner Modedesignerin Amy Konstanze Mercedes kam 2008 auf die faszinierende Idee, Nanomaterial auch im Berei

    mehr erfahren
  • Mit wenigen Klicks zum Wunschreifen

    Mit wenigen Klicks zum Wunschreifen

    Die Zahl der Menschen, die das Internet zur Produktsuche und für Preisvergleiche nutzen, wächst beständig. Viele Produkte, wie Autoreifen, sind im Internet nämlich erheblich günstiger zu haben als beim Fachhändler um die Ecke. Doch auch hier gibt es beträchtliche Unterschiede zwischen den Online-Händlern. Ein deutschlandweiter Preisvergleich bei Autoreifen war bislang schwierig. Das hat sich geändert, seitdem die eGO Group GmbH aus Pforzheim auf die Idee kam, mit Reifen2GO ein Vergleichsportal ins Netz zu stellen, welches genau das ermöglicht. Mit wenigen Klicks können Besucher die Optionen für ihre Wunschreifen bestimmen und nach passenden Angeboten von Händlern aus ganz Deutschland suchen lassen. Nach wenigen Sekunden werden alle gefundenen Angebote übersichtlich gelistet und können direkt miteinander verglichen werden. Für Reifenkäufer eine tolle Sache, denn endlich haben auch sie eine Möglichk

    mehr erfahren
  • Revolutionäres Vermarktungskonzept für Gemüse & Co.

    Revolutionäres Vermarktungskonzept für Gemüse & Co.

    Frisch erzeugte Produkte wie Gemüse und Salate genießen einen ausgezeichneten Ruf. Doch auch die frischeste Ware im Supermarkt wurde zuvor verpackt und oft über längere Strecken transportiert. Im Supermarkt findet der Verbraucher dann das Resultat dieses Erzeugungsprozesses und zahlt – ob er will oder nicht – alle Kosten, die beim Transport sowie bei Verpackung und Lagerung anfallen, automatisch mit. Gerade in städtischen Regionen ist die Kluft zwischen Verbrauchern und Produkten besonders groß. Sie zu überbrücken, erfordert einen Produktionsbetrieb mitten in der Stadt, wo die Frischeprodukte erzeugt und direkt an den Verbraucher verkauft werden. Aufgrund der hohen Investitionskosten und des großen Flächenbedarfs scheint dieses Projekt allerdings nicht als sinnvolle Option. Oder etwa doch? Genau hier setzt ein Industrie-Designer Ben Greene aus North Carolina an und entwickelte mit The Farmery (www.thefarmery.com) im Rahme

    mehr erfahren
  • Auf diese Idee haben die deutschen Bierfans gewartet!

    Lecker Bier - Online-Versand für edle Spezialbiere

    Weinliebhaber pflegen häufig die Attitüde, auf Biertrinker herabzuschauen, weil deren bevorzugtes Getränk ihnen offensichtlich nicht auserlesen genug erscheint. Doch genauso wie es Wein beim Discounter auch im Pappkarton zu kaufen gibt, gibt es auch Biere, die eine Klasse für sich darstellen und nicht an jeder Ecke zu haben sind. Zumeist werden sie in kleineren Brauereien hergestellt, welche kaum einer kennt, der nicht in der Region lebt. Eigentlich schade, denn es handelt sich um echte Spezialitäten. Doch wie macht man erlesene deutsche und ausländische Biermarken bekannter, wenn die Brauereien selbst an einer überregionalen Vermarktung kaum Interesse zeigen? Genau vor dieser Frage standen Guido Lange und Erik Schnickers aus Ludwigsfelde, die selbst passionierte Bierliebhaber sind und daher einen „edlen“ Tropfen ihres Lieblingsgetränks zu schätzen wussten. Sie machten aus ihrer Leidenschaft für Bier eine Tugend und grü

    mehr erfahren
  • Diese Kombination hat es bisher noch nicht gegeben!

    Hotel wird zur Begegnungsstätte

    Es gibt Projekte, die sind (noch) so einzigartig, dass sie sich weder in eine Kategorie pressen und erst recht nicht prägnant umschreiben lassen. Sie sind genauso faszinierend wie die Gaudí-Architektur in Barcelona oder das Hundertwasser-Haus in Wien. Nun ja, wenn es sich um die Kunstszene handelt, wird ohnehin ein anderer Maßstab angelegt. Was aber, wenn avantgardistisches Design, Kommunikation, Treffpunkt, Shopping und Hotel inmitten in einer quirligen europäischen Metropole zusammenfallen und das Ganze ein aufregendes Start-up-Konzept bildet, das seinesgleichen sucht? Hotel, Restaurant, Shopping-Meile, Café oder Bar – es ist von jedem ein bisschen dabei, alles ist integriert und man muss das „Hôtel Droog“ in Amsterdam nicht einmal verlassen, um sich einen Drink in der Stadt zu gönnen. Und ist das nicht ein eigenartiges Hotel, das sich zwar Hotel nennt, aber nur über ein einziges Hotelzimmer verfügt, das allerdings

    mehr erfahren
  • Private Transportmöglichkeiten online vergleichen

    Für Privatpersonen: Auktionsportal für Transportdienstleistungen

    Mit Transporten ist es so eine Sache, wenn man nur gelegentlich etwas transportieren muss. Wer keinen Spediteur vor Ort kennt, dem er vertrauen kann, hat oft schlechte Karten. Aufgrund des harten Wettbewerbs unter Lieferdiensten und Speditionen nehmen diese so ziemlich jeden Auftrag an, den sie bekommen können. Ob sie beispielsweise erfahren genug sind, ein Klavier fachkundig zu befördern, erschließt sich dem Kunden nicht. Und davon abgesehen hat der Kunde kaum Vergleichsmöglichkeiten in Bezug auf die Tarife. Oft ergibt sich ein Transportbedarf spontan und dann muss es meistens sehr schnell gehen. Der erstbeste aus einem Branchenverzeichnis wird dann einfach beauftragt. Es kommen Frachten- oder Transportbörsen in den Sinn, die sind jedoch oft nur gewerblich ausgerichtet und für Privatkunden nicht nutzbar. Schön wäre es, wenn es eine Plattform gäbe, wo der Kunde einfach Abholort, Destination und Zeitraum eingeben könnte und dann aus ein

    mehr erfahren
  • Mit Spielzeug Mädchen für Technik gewinnen

    Mädchen spielerisch für Technik begeistern

    Genderspezifische Berufsbilder werden immer seltener. Doch widerspiegelt sich das längst noch nicht überall in der schulischen Erziehung von Kindern, geschweige denn im Kinderzimmer. Nach wie vor dominieren rollenspezifische Klischees das Spielzeug, wobei die Mädchen durch das Spiel mit Puppen auf die spätere Rolle als Mutter vorbereitet werden, während die Jungen schon früh mit technischem Gerät herumhantieren dürfen. Baukästen sind was für Jungs, denn schließlich sollen aus ihnen mal Ingenieure werden. Da diese Rollenvorstellung zwischenzeitlich gründlich überholt ist, wagte sich 2012 die US-Ingenieurin Debbie Sterling an ein Tabuthema heran, das einer Revolution im Kinderzimmer gleichkommt. Ihre Geschäftsidee lag in der Entwicklung von speziellem Spielgerät für Mädchen im Vorschulalter zur Förderung ihres technischen Grundverständnisses. Schließlich geht es auch darum, bei Mädc

    mehr erfahren
  • Urlaubern gesunde Reisen anbieten

    Gesunder Urlaub - Portal für Reisen mit Gesundheitsschwerpunkt

    Wellness ist in aller Munde, doch das Angebot ist leider recht unübersichtlich. Fast jedes Hotel in Deutschland versucht sich inzwischen als Wellnesshotel zu vermarkten, weil es eine Sauna oder einen Pool besitzt, obgleich so etwas längst zum Standard gehört. Daher bemühen sich die Hotelbetreiber redlich darum, Hotelgäste, die etwas für ihre Gesundheit tun möchten, mit Zusatzangeboten zu locken. Spätestens hier wird die Verwirrung komplett. Wer definiert eigentlich in der Touristikbranche, was im „medizinischen“ Sinne für die Gesundheit förderlich ist oder nicht? Bei allem, was unterhalb der Schwelle einer klassischen Kur beziehungsweise eines Reha-Aufenthalts liegt, herrscht eine große Unübersichtlichkeit. Erholungsuchende, die unter Atemwegsbeschwerden, Burnout oder Neurodermitis leiden und ihren Urlaub dazu nutzen möchten, die Leiden zu lindern, werden mit Angeboten überhäuft. Es fehlt ein verl&a

    mehr erfahren
  • Business-Plattform für Jungunternehmer

    Business-Plattform für Jungunternehmer

    Start-ups boomen derzeit nicht nur in Deutschland, sondern vor allem dort, wo Unternehmergeist, Risikobereitschaft und Eigenverantwortung schon immer einen hohen Stellenwert hatten, nämlich in den USA. Doch auch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten müssen gründungswillige Jungunternehmer diverse Hürden überwinden, wenn sie sich erfolgreich am Markt positionieren möchten. Obschon die Risikobereitschaft größer ist als in Europa, gibt es auch in den USA viele Unentschlossene, die den Sprung ins kalte Wasser scheuen. Gerade bei sehr jungen Menschen, die noch in die Highschool oder aufs College gehen, bleiben Talente oft unentdeckt, weil diese keine Möglichkeit sehen, ihre Fähigkeiten und Ideen unter Beweis zu stellen, ohne allzu große Risiken eingehen zu müssen. Dies brachte Rudy DeFelice aus dem Nordosten der USA im Dezember 2010 auf die brillante Idee mit Bizinate ein Start-up für Start-ups zu gründen, das mit

    mehr erfahren
  • Wuträume zum Abreagieren

    Ventil für die Wut - Räume zum Abreagieren

    Es gibt Tage, an denen einfach alles schief läuft. Einem Streit am Morgen mit dem Partner wegen Nichtigkeiten folgt später der Anschiss vom Chef, weil ein Termin nicht eingehalten wurde. Wenn dann auf dem Nachhauseweg auch noch das Auto streikt und man nach Feierabend eine Rechnung über eine fette Nachzahlung im Briefkasten findet, steigt die Wut ins Unermessliche. Jetzt fehlt nur noch, dass der Partner das morgendliche Geplänkel fortzusetzen möchte und das Fass droht überzulaufen. Es sind Tage, an denen man am liebsten alles kurz und klein schlagen möchte. Damit Personen und Sachen in diesen Situationen keinen Schaden nehmen, hat Donna Alexander aus Dallas in Texas eine hochgradig originelle Geschäftsidee entwickelt, von der sie schon als Jugendliche träumte. Sie vermietet seit Dezember 2008 eine Räumlichkeit, in der Menschen ihre aufgestauten Aggressionen abreagieren können. Der Wutraum wird mit allem ausgestattet, was gestr

    mehr erfahren
  • Online und Offline - Comeback des Kaufmannsladens

    Online und Offline - Comeback des klassischen Kaufmannsladens

    Der Trend zum Online-Shopping ist ungebrochen. Während die virtuelle Shoppinglust den Kaufhäusern und Großmärkten zurzeit das Leben erschwert, scheint sie den Kaufmannsladen von einst wiederzubeleben. Ist das möglich? Ja, es ist. Benjamin Brüser und Sebastian Diehl aus Düsseldorf haben dieses traditionelle Shopkonzept wiederentdeckt und mit moderner Medientechnik versöhnt. Im Oktober 2011 eröffneten sie in zentraler Citylage von Düsseldorf mit „Emmas Enkel“ den ersten Tante-Emma-Laden mit Internetanschluss im typischen Stil der 1950/60er Jahre. Es war der Startschuss zum Comeback einer Verkaufskultur aus früheren Zeiten, als SB-Supermärkte und Discounter noch unbekannt waren. Im stationären Ladengeschäft werden die Kunden in familiärer Atmosphäre und ohne Hektik persönlich beraten und bedient – so wie einst unsere Großeltern einkauften. Falls die Kunden es wünschen, kö

    mehr erfahren
  • Revolutionäres Cafékonzept aus Moskau

    Zeit ist Geld - Revolutionäres Cafékonzept aus Moskau

    Da Geld bei vielen Zeitgenossen Mangelware ist, wurde es Zeit, über alternative Ökonomien nachzudenken. Das ist das Credo von Pavel Melnikov aus Moskau, der sich alternative Geschäftsmodelle in den USA und Deutschland ansah und ein für den russischen Markt passendes Konzept daraus entwickelte. Er ist Direktor des Business Development des AntiCafé Babochki, wo nicht für einen Kaffee oder ein Stück Kuchen bezahlt wird, sondern für die Zeit, die man im Café verweilt. Das hatte es bislang in der Form noch nirgends gegeben. Bei Kosten von umgerechnet 4 Cent pro Minute Verweildauer kommt der Gast auf einen Stundenpreis von 2,40 Euro. Gleich, ob er in dieser Zeit einen Kaffee oder zwei trinkt – oder vielleicht auch gar nichts konsumiert. Ein wahrhaft revolutionärer Ansatz, der dem betriebswirtschaftlich konservativ denkenden Zeitgenossen hierzulande vielleicht einen Schauer über den Rücken jagt. Doch so exotisch wie das Ant

    mehr erfahren

Gratis Ratgeber anfordern

Ratgeber

Durch unseren kostenlosen Ratgeber lernen Sie die besten Geschäftsideen des Jahres 2017 kennen. Hierbei stellen wir Ihnen jede Geschäftsidee im Detail vor und zeigen, über welche Eigenschaften eine Geschäftsidee verfügen muss, um am Markt gute Aussichten auf nachhaltigen Erfolg zu haben.

Gratis anfordern