Geschäftsideen

Exklusivität zu günstigen Preisen - Weinimport direkt vom Weingut

Edle Weine zu erschwinglichen Preisen ist nicht unbedingt das Geschäftsmodell von klassischen Versandhändlern und Online-Shops. Diese Erkenntnis bewog die Gründer Daniel Klarowski, Alexander Lunt und Raphael Agasse aus drei verschiedenen Ländern eine neuartige Shopkultur zu etablieren, die durch direkten Import vom Erzeuger Spitzenweine unvergleichlich günstig anzubieten vermag.

Sie nehmen den Kunden quasi mit auf eine Reise durch mehr oder minder bekannte Anbaugebiete Frankreichs und entdecken mit ihnen gemeinsam erlesene Tropfen, die nicht an jeder Ecke zu haben sind.

Exklusivität zu günstigen Preisen - Weinimport direkt vom Weingut

Jede Woche gibt es auf vigno.de neue Angebote zu exzellenten Preisen. Für Weinliebhaber eine echte Fundgrube, denn Ware von der Stange gibt es hier nicht, sondern nur exklusive Produkte für eine begrenzte Zeit. Weinliebhaber, welche die Genussvielfalt französischer Weine lieben, wissen diese aktionsorientierte Verkaufsphilosophie zu schätzen.

Gegründet wurde der exklusive Weinversand ohne Zwischenhandel vigno.de im Mai 2011 in Berlin. Seit September ist er auch in Frankreich aktiv und wird in Kürze in Großbritannien an den Start gehen.

Durch direkten Einkauf großer Mengen pro Aktion gelangen die Weinversender in den Genuss von Großabnehmerkonditionen, die sie direkt an die Kunden weitergeben können. Die Startphase verlief recht erfolgreich und die Arbeitsteilung Einkauf direkt vor Ort beim französischen Weingut und Online-Vertrieb in Deutschland ist ein Modell, das sicherlich bald viele Nachahmer finden wird.

 

Jede Woche ein neues Weingut

Wer heute ein erfolgreiches Online-Business aufziehen will, muss schon etwas Besonderes bieten. Versandhändler für Wein gibt es online und offline zuhauf und alle kaufen mehr oder weniger über den Großhandel ein. Online-Vertrieb von Weingütern gibt es nicht und so bleibt nur der direkte Einkauf beim Erzeuger. Auch hier gelten die Marktmechanismen, denn nur die Abnahme großer Mengen garantiert günstige Konditionen.

Diese Einsichten sowie langjährige Erfahrungen im Internetsektor und im Start-Up-Bereich flossen in die Vigno UG ein, die im August 2011 von dem Deutschen Daniel Klarkowski, dem Briten Alexander Lunt und dem Franzosen Raphael Agasse in Potsdam gegründet wurde.

Raphael Agasse lebt in Avignon, fährt von Weingut zu Weingut und kümmert sich vor Ort direkt um den Einkauf. Diese Art von Teamarbeit zwischen Deutschland und Frankreich scheint sich bestens zu bewähren, denn effizienter können Weine kaum vermarktet werden. Zwar ist vigno.de auch in den sozialen Netzwerken präsent, glaubt jedoch nicht hierüber die Hauptzielgruppe älterer Männer zu erreichen und setzt zur Kommunikation vor allem auf traditionelle Werbeformen.

Unterstützt wird das Gründerteam zusätzlich von Nele Albrecht, die für Marketing und PR zuständig ist und zuvor bereits Erfahrungen bei dem Start-Up-Unternehmen Townster gesammelt hatte.

Der Online-Shop vigno.de ist kein klassischer Online-Weinversand, der so ziemlich alles führt, sondern spezialisiert auf exzellente Weine französischer Weingüter. Raphael Agasse ist Franzose und verhandelt direkt vor Ort in seiner Heimat mit den Winzern Mengenkontingente und Preise aus.

Auf vigno.de gibt es fast jede Woche andere Aktionen für Weine bestimmter Weingüter. Die Bestellungen werden gebündelt und der Wein direkt vom Erzeuger importiert. Ohne jeglichen Zwischenhandel. Das sorgt für optimale Lagerbedingungen, da der Wein nur wenig bewegt wird.

Für den Liebhaber französischer Weine hat das Shopkonzept einen ganz besonderen Reiz. Stets lernt er exklusive Weine von Weingütern kennen, von denen jede Woche 4-6 Weine neu vorgestellt werden. Da die Betreiber nur Spitzenweine ins Angebot nehmen, muss sich der Kunde keine Sorgen über die Qualität machen. Und das Beste für ihn ist der Preis, denn günstiger lassen sich die Spitzenweine sonst nirgendwo erwerben. Ein Paradies für entdeckungsfreudige Weinliebhaber ist entstanden.

 

Von der UG über eine Seedfinanzierung zur GmbH

Gegründet wurde die Gesellschaft im Mai 2011 als haftungsbeschränkte UG. Jeder Gründer hatte zunächst 1.500 Euro eingezahlt. Durch ein überzeugendes Geschäftskonzept gelangten die Gründer an eine Seedfinanzierung über die Business Angels.

Frühphasenfinanzierung eines Start-Up-Projektes durch private Investoren ist immer dann besonders wichtig, wenn das Geschäftsmodell einleuchtend und lukrativ erscheint und die Gefahr potenzieller Nachahmer groß ist. In diesem Zusammenhang ist geplant, die UG zu einem späteren Zeitpunkt in eine GmbH umzuwandeln.

Die Hauptsorge der Gründer gilt vor allem Klones, die immer schneller und schlagkräftiger werden und die Gründerszene aufrollen. Möglichst schnell mit neuen Ideen an den Start zu gehen und durchzustarten, hat für sie daher eine hohe Priorität. Ein Umstand, der das Projekt vigno.de begünstigt, ist der, dass alle Gründer bereits Erfahrungen mit Start-Ups gesammelt haben und diese in das gemeinsame Projekt einbringen.

Daher ist man sich bei vigno.de möglicher Geschäftsrisiken auch voll bewusst. Flexibilität stellt für die Gründer denn auch weniger ein Schlagwort dar, sondern eine von Erfahrungen geprägte Einsicht in die Notwendigkeit kontinuierlicher Anpassungsprozesse. 

Anmerkung der Redaktion: vigno.de ist nicht mehr aktiv.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: UG (haftungsbeschränkt)
Branche: Handel & Vertrieb
Kategorie: Lebensmittel
Startkapital: * 5.000 EUR - 10.000 EUR
Website:
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

7280 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.