Geschäftsideen

Yogamania im Internet - Deutschlands erstes Online-Yogastudio

Die uralte indische Entspannungslehre Yoga gewann in den zurückliegenden Jahren zunehmend Freunde in der westlichen Welt. Bildet sie doch einen Kontrapunkt zum Alltagsstress und eine ausgezeichnete Möglichkeit zur Entspannung. Schöner Nebeneffekt beim Yoga ist, dass sich durch die körperlichen Übungen viele Muskeln automatisch trainieren lassen und der Körper in Form gehalten wird. Yoga wird somit zum aktiven Wellnessprogramm.

Doch wie soll man allein und ohne Verrenkungen die Yogaübungen perfektionieren, wenn die geeignete Anleitung fehlt? Fachbücher bieten zwar viele visualisierte Übungsbeispiele – sie werden jedoch nicht von jedem richtig verstanden und umgesetzt.

Yogamania im Internet - Deutschlands erstes Online-Yogastudio

Viel anschaulicher sind dagegen Videoclips. Das Internet ist das geeignete Medium, um diese Clips überall verfügbar zu machen. Auf diese tolle Geschäftsidee kamen Ende 2009 yogabegeisterte Internet-Unternehmer, die eine einschlägige Plattform ins Netz stellten, um Yoga treibende Einzelpersonen damit anzusprechen. Diese können sich jetzt allein und ohne Yogalehrer in die Yogapraxis einüben. Ein Internetanschluss steht schließlich überall zur Verfügung. Zu Hause, am Arbeitsplatz oder im Hotelzimmer.

Deutschlands erstes Online-Yogastudio yogaeasy.de brachte endlich Bewegung in diesen Wachstumsmarkt. Für die Betreiber rechnet sich das Ganze auch, denn mit 16,- Euro Monatsbeitrag ist yogaeasy.de für jedermann erschwinglich und erheblich günstiger als jeder marktübliche Yogakurs. Mit einem 6- bzw. 12-Monats-Pass wird der Monatsbeitrag sogar noch etwas günstiger. Auf alle Fälle eine Geschäftsidee mit viel Potenzial.

 

Yogaübungen überall und zu jeder Zeit

Bevor man sich beim Lotus-Sitz die Beine verknotet und einen Muskelkater oder Schlimmeres einhandelt, steht beim Yoga wie bei allen anderen Bewegungstechniken das Wissen um die richtige Umsetzung der Lehre. Für Yoga gibt es unzählige Schulen unterschiedlichster Richtungen, die ihre Aufgabe darin sehen, den Schülern die richtige Anwendung der Techniken beizubringen.

Viele haben jedoch nicht die Zeit oder das Geld eine Yogaschule zu besuchen. Für sie wie alle anderen Yogabegeisterten haben Hamburger Internet-Unternehmer um Dr. Henrike Fröchling Deutschlands erstes Online-Yogastudio yogaeasy.de ins Leben gerufen und im November 2009 Yogaeasy als GmbH & Co. KG gegründet.

Auf der Plattform werden Videos für Yogatreibende aller Wissens- und Erfahrungsstufen angeboten, um mit Yoga richtig entspannen und trainieren zu können. Von Anfängern über Geübte bis hin zu Specials. Die hohe Professionalität in Sachen Yoga wird durch die Unterstützung durch Anna Trökes und Ronald Steiner, zwei international anerkannten Yoga-Experten unterstrichen.

Mittlerweile unterrichten 37 anerkannte Yoga-Lehrer aus ganz Deutschland auf www.yogaeasy.de. Darunter sind Lehrer aus Hamburg, München und Berlin sowie je ein Lehrer aus Zürich und Kreta.

Gleich, ob man yogaeasy.de als Ergänzung oder Alternative zur Yogaschule nutzt. Der Vorteil des Online-Yogastudios besteht in der ortsunabhängigen Nutzungsmöglichkeit. Ist Zeit zum Trainieren vorhanden, können Übungen direkt an jedem Ort durchgeführt werden, wo ein PC mit Internetanschluss zur Verfügung steht. Auf der Plattform werden stetig Videos mit neuen Anleitungen online gestellt. Derzeit stehen über 100 Probe-Videos kostenlos zur Verfügung.

Darunter befinden sich Videos für Anfänger, Videos für Geübte und Special-Videos, die sich an fortgeschrittene Yoga-Anhänger richtet. Aufgrund der Professionalität des Angebots kann yogaeasy.de bereits auf vorzeigbare Referenzen verweisen, denn inzwischen zählen auch Supermodels wie Eva Padberg zu den begeisterten Nutzern.

Neben Videos werden viele und ausführliche Informationen rund um das Yoga aus dem In- und Ausland angeboten. Mit dem Monatsbeitrag kann das Angebot ohne Einschränkung genutzt werden. Für das Abo von Videos gibt es keine Mindestlaufzeit und kann jederzeit monatlich wieder gekündigt werden.

 

Milliardenmarkt Yoga

Es steht außer Frage, dass Yoga in Deutschland ebenso wie in anderen westlichen Ländern zurzeit einen Hype ohnegleichen erlebt. Was vor wenigen Jahrzehnten noch ein Hippie-Phänomen war, dem ein Räucherstäbchenimage anhaftete, ist diese Sportart in der gesellschaftlichen Mitte angekommen.

Namhafte Hersteller von Sportartikeln haben inzwischen Yogamatten und Yogabekleidung im Programm und immer mehr Prominente „outen“ sich als Anhänger des Hatha-Yoga, der im Westen verbreiteten Form, bei der bewusste Atmung und Positionen in sogenannten Asanas kombiniert werden. Schätzungen gehen davon aus, dass jeder achte Bundesbürger Yoga mehr oder weniger aktiv betreibt. Yoga ist ein Wellness-Trend und längst zum bedeutenden Wirtschaftsfaktor geworden.

Yogaschulen gibt es inzwischen in der ganzen Republik. Nicht nur in den Städten, sondern auch in ländlichen Regionen. Das Onlineangebot wie yogaeasy.de dürfte weiteren Zulauf erhalten und für ergänzende Angebote gibt es ein großes Potenzial, denn der Variantenreichtum scheint kaum noch Grenzen zu kennen.

Seminare, Ausbildungszentren, Studios und Workshops sprießen allerorten aus dem Boden und auch die Krankenkassen zahlen für bestimmte Yoga-Praktiken inzwischen Zuschüsse. Für Existenzgründer bietet diese fernöstliche Lehre ein breites Betätigungsspektrum offline wie online, da sich das Thema beliebig variieren lässt: Yoga für Schwangere, Ältere, Paare, für Kinder, als Präventivmaßnahme gegen Burnout und und und …

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: GmbH & Co. KG
Branche: Gesundheit
Kategorie: Beauty & Gesundheit
Startkapital: * 5.000 EUR - 10.000 EUR
Website: www.yogaeasy.de
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

4465 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.