Geschäftsideen

Erlaubt ist, was schmeckt - Pizza online kreieren und liefern lassen

Die Pizza ist nunmehr seit Jahrzehnten fester Bestandteil der deutschen Esskultur und überall erhältlich. In der Pizzeria um die Ecke, beim Pizzalieferservice oder als Tiefkühlprodukt im Supermarkt. Groß ist der Variantenreichtum, der fast keine Wünsche mehr offen lässt, denn auch jeder beliebige Pizzaservice berücksichtigt inzwischen individuelle Extras bei den Belägen. Kaum zu glauben, dass sich diese immense Variationsvielfalt noch steigern lässt. Doch wenn man wie der Gründer Tobias Stadler traditionelle Zusammenstellungen wie Capricciosa, Funghi & Co. ignoriert und den Kunden aus über 70 verschiedenen Zutaten aus fünf Zutatenkategorien die Pizza selbst online zusammenstellen lässt, kommt man rechnerisch auf über 250.000 unterschiedliche Pizzavariationen.

Erlaubt ist, was schmeckt - Pizza online kreieren und liefern lassen

Ob jede Variante auch jedem mundet, ist jedoch eine andere Frage, denn die Geschmäcker sind bekanntlich sehr verschieden. Diese Erkenntnis führte zur Gründung von panamore.de, das dieses Experiment wagte und damit sehr erfolgreich ist. Jeder kann sich bei panamore.de nun seine individuelle Gourmet-Pizza zusammenstellen lassen, die per DHL-Kühltransport angeliefert wird. Nach nur acht Minuten Backzeit ist die Pizza schließlich servierfertig. Eine Geschäftsidee, die es in sich hat und viel Potenzial besitzt. „Gourmets“ unter den Pizzafans gibt es schließlich überall und die Bereitschaft neue Varianten auszuprobieren auch.

 

Unendliche Pizzavielfalt

Das, was am meisten an dieser Geschäftsidee überrascht, ist, dass noch niemand zuvor auf diese Idee gekommen ist. Der Gründer Tobias Stadler, der Panamore – Online Gourmet Pizza panamore.de im Jahre 2010 als Einzelunternehmen in Gmund am Tegernsee gründete, erstaunte dies wahrscheinlich genauso. Denn kaum ein anderes Standardgericht lässt sich so vielfältig variieren wie die Pizza. Erlaubt ist, was gefällt und schmeckt. Pizzerien und Pizzalieferservices halten zwar ein Standardprogramm an Varianten vor, welche ihren Ursprung im italienischen Mutterland haben, niemand jedoch schreibt irgendjemandem vor, was auf die Pizza drauf darf oder soll und was nicht. Das, was wir bereits kennen, ist demnach reine Gewohnheit.

Dies war für Tobias Stadler der Stoff, aus dem heraus er seine Geschäftsidee Panamore entwickelte. Zusammen mit seinem Partner Peter Posztos kümmert er sich um die Finanzplanung, das Marketing und die Pressearbeit. Stadler, der BWL studierte, war zuvor bei Lufthansa, BMW und Scout24 beschäftigt. Posztos hatte bereits mehrere Start-Ups erfolgreich gegründet. Zusammen mit Vito Sollazani kümmert sich ein waschechter Italiener um den Einkauf bester und frischester Zutaten. Zudem brachte er jahrelange Erfahrungen aus der Gastronomie mit ein.

Der Pizzakunde kann sich seine Pizza aus insgesamt 70 Zutaten von hoher Qualität zusammenstellen lassen. Die Komposition erfolgt in sechs einfachen Schritten. Das A & O einer Pizza ist wie überall der Pizzaboden, der bei Panamore mit bestem Olivenöl, leckerer Tomaten-Sauce und Oregano zubereitet wird. Das war dann auch schon der kleinste gemeinsame Nenner aller Online Gourmet Pizzas, die man bei Panamore ordern kann.

Alle folgenden Schritte bestimmt der Pizzakunde nach Belieben. Aus der Zutatenkategorie Wurst, Schinken und Fleisch kann er aus zwölf verschiedenen Sorten, bei Fisch & Meeresfrüchten aus fünf verschiedenen Sorten und bei Feinkost, Gemüse & Obst aus 30 verschiedenen Sorten wählen. Da eine Pizza ohne Käse fast undenkbar ist, stehen dem Kunden hier zwölf verschiedene Sorten zur Auswahl. Last but not least gibt es auch noch eine Kategorie Exotische Zutaten & Extras, die ebenfalls zwölf verschiedene Sorten umfasst. Rein rechnerisch ergeben sich daraus über 250.000 Pizzavarianten.

Insgesamt können parallel bis zu vier Pizzen gleichzeitig bestellt und belegt werden. Wer unentschlossen ist und keine Pizzaidee hat, findet im Blog von panamore.de viele interessante Rezeptvorschläge des Gründers und seiner beiden Partner. Bezahlt werden die Bestellungen entweder per PayPal, Bankeinzug, Kreditkarte oder Vorkasse. Die bestellten Pizzen werden in speziellen Kühlverpackungen durch DHL angeliefert. Die Spezialverpackung hält die Ware mindestens 48 Stunden kühl. Die Lieferkosten betragen pro Lieferung 5,95 Euro.

 

Pizzaservices mit großen Zukunftsperspektiven

Das Angebot der Geschäftsidee www.panamore.de richtet sich in erster Linie an Privatpersonen, ist aber auch für Bar-, Café- und Bistrobesitzer geeignet. Für diese Zielgruppe halten die Betreiber spezielle Angebote bereit. Die Gastronomen können ihre eigenen Kreationen zusammenstellen, diese bei sich kühl lagern und anschließend nach Kundenwunsch aufbacken und servieren. Die Pizza-Kreationen lassen sich bis zu 21 Tage lagern.

Individuelle Pizza-Kreationen „on demand“ zu produzieren ist ein Geschäftskonzept mit viel Potenzial. Es erfordert allerdings einiges an gastronomischer und logistischer Kompetenz, um eine Pizzamanufaktur wie panamore.de erfolgreich aufzuziehen. Angehende Existenzgründer, welche einschlägige Erfahrungen mitbringen, haben dabei die besten Karten.

 

Anmerkung der Redaktion: panamore.de ist nicht mehr aktiv.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: Einzelunternehmen
Branche: Ernährung
Kategorie: Lebensmittel
Startkapital: * weniger als 5.000 EUR
Website:
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

6068 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.