Geschäftsideen-News

Ohne den ersten Schritt bleibt die berufliche Selbstständigkeit nur ein Traum

Das Bedürfnis nach beruflicher Selbstständigkeit ist nach wie vor weit verbreitet. Doch wovon hängt es eigentlich ab, ob der Traum vom eigenen Unternehmen auch wirklich in Erfüllung geht oder ob es sich dabei nur um ein Luftschloss handelt? Wir haben diese Frage eingehend untersucht und eine erstaunlich einfache Antwort gefunden. Ob sich der Traum erfüllt oder nicht hängt nämlich ausschließlich vom angehenden Unternehmer selbst ab. Dieser kann seinem Glück allerdings wirksam auf die Sprünge helfen. Wie das genau funktioniert, erfahren Sie im Folgenden.

Luftschlösser sind ein gutes Training für angehende Unternehmer

 

Luftschlösser sind ein gutes Training für angehende Unternehmer

Wie halten Sie es ganz persönlich mit Luftschlössern? Neigen Sie dazu, sich einfach manchmal auszumalen, wie besondere Träume in Erfüllung gehen könnten oder zwingen Sie sich dazu, immer in der Realität zu bleiben und Ihre Zeit nicht mit Fantasien zu vergeuden? Spontan würde man an dieser Stelle vielleicht sagen, dass eine wichtige Unternehmereigenschaft darin besteht, grundsätzlich in der Realität zu bleiben und sich Träumereien zu verbieten. Dies trifft aber nur sehr bedingt zu.

In Wirklichkeit ist es gerade für den angehenden Unternehmer sehr sinnvoll und hilfreich, wenn er sich seinen Träumen und Ideen hingibt. Wer dies nämlich nicht tut, der hat gar keine Chance, seinen aktuellen Zustand jemals zu verlassen. Es mangelt ihm ganz einfach an konkreten Ideen, die ihn aus dem Hamsterrad herausführen könnten. Konzepte, die weiter in die Zukunft reichen, sind nämlich zunächst immer erst einmal unrealistisch und haben den Charakter von Luftschlössern.

Und dennoch helfen uns diese Visionen dabei, überhaupt einen Weg in Richtung einer besseren Zukunft zu entdecken. Stellen Sie sich einmal vor, wie es den großen Erfindern ergangen wäre, wenn sie sich versagt hätten, von Dingen zu träumen, die es im Moment noch gar nicht hab. Oder glauben Sie, dass es Howard Carter gelungen wäre, das sensationelle Grab des ägyptischen Pharaos Tutanchamun zu entdecken, wenn er, gegen die ausdrückliche Überzeugung fast aller damaligen Wissenschaftler, nicht daran geglaubt hätte, das es dieses Grab geben würde und dass er es finden könnte?

 


 

Halten Sie an Ihren Visionen fest

Sie sehen, worauf wir hinauswollen. Große Erfindungen und Entdeckungen der Vergangenheit gehören heute eindeutig zur Realität und sind weit davon entfernt, Luftschlösser zu sein. Oder halten Sie die Glühbirne, den Otto-Motor oder die Gentechnik für Träumereien und Hirngespinste? Zu der Zeit vor ihrer Entdeckung allerdings waren sie reine Fantasiegebilde und existierten nur in den Köpfen ihrer mutigen Urheber.

Ganz ähnlich verhält es sich auch mit den Träumen und Ideen in Bezug auf ein eigenes Unternehmen und auf eine Zukunft als selbstständiger Unternehmer. Natürlich existiert unsere selbstständige Existenz noch nicht, wenn wir beginnen, davon zu träumen. Dieser Traum bildet allerdings den direkten Weg zur Erfüllung unserer Vorstellungen. In ihm spielen wir die künftige Situation als selbstständiger Unternehmer nämlich durch und entwickeln auf diese Weise eine viel konkretere Vorstellung davon, als es der Fall wäre, wenn wir uns das Träumen verbieten würden.

Es ist also gut, sinnvoll und vernünftig, wenn es sich angehende Gründer und Unternehmer ausdrücklich erlauben, ihre Luftschlösser zu pflegen. Wie wir im folgenden Abschnitt erfahren werden, genügt das Träumen allein allerdings nicht aus. Es müssen weitere Schritte folgen, wenn wir unser Leben tatsächlich ändern wollen und Unternehmer werden möchten.

 


 

Selbstständigkeit bedeutet, dass man sich selbst um den Start kümmern muss

Beim Bauen von Luftschlössern gibt es für Gründer eigentlich nur ein einziges Risiko: Das dauerhafte Verharren im Traum, ohne die eigenen Vorstellungen auch tatsächlich in die Tat umzusetzen. Kommt es nämlich hierzu, dann wird man sich immer nur mit Traumvorstellungen umgeben und sich mehr und mehr in eine unrealistische Welt zurückziehen.

Stattdessen heißt es an dieser Stelle, das eigene Schicksal in die Hand zu nehmen und das Vorhaben zu konkretisierten. Hierbei fällt es vielen angehenden Gründern sehr schwer zu verinnerlichen, dass sie sich als künftige Selbstständige auch in diesem Bereich daran gewöhnen müssen, die jeweils erforderlichen Schritte selbst zu initiieren und zu absolvieren.

Wenn Sie selbstständig sind oder werden wollen, dann wird niemand für Sie diese Aufgabe übernehmen. Wer hier darauf wartet, dass sich der Traum vom eigenen Unternehmen früher oder später schon von selbst erfüllen wird, der befindet sich in einem gefährlichen Irrtum. Und nicht nur das.

Neben der Initialzündung, die den eigentlichen Start in die berufliche Selbstständigkeit markiert, müssen auch alle Feinheiten und Details selbst angestoßen und umgesetzt werden. Auch hier wird niemand für Sie einzelne Aufgabenbereiche übernehmen, es sei denn, Sie beauftragen jemanden damit. Dieses Szenario ist allerdings in einer Phase, in der Sie Ihr Unternehmen noch gar nicht gegründet haben, eher unrealistisch.

 


 

Sie müssen schon selbst den ersten Schritt gehen

Machen Sie sich also so früh wie möglich klar, dass es ab jetzt nur noch auf Ihre eigene Initiative ankommt. Wenn Sie persönlich nicht aktiv werden, dann wird auch nichts geschehen. Wenn Sie Ihr Schicksal nicht in die eigenen Hände nehmen, dann wird es weiterhin von anderen Menschen bestimmt werden. Es geht also immer darum, mindestens den ersten Schritt zu absolvieren. Stellen Sie sich diesen Vorgang so vor, als würden Sie einen Stein ins Rollen bringen, der sich ohne Weiteres nicht wieder aufhalten lässt.

Stellen Sie sich hierzu vor, Sie hätten bereits seit einiger Zeit immer einmal wieder leichte Zahnschmerzen an einem bestimmten Zahn. Sie denken darüber nach, ob dort wohl ein Schaden vorliegt und malen sich aus, wie kompliziert, schmerzhaft oder unangenehm die entsprechende Behandlung wohl ausfallen wird. Am Ende dieser beunruhigenden Gedanken reden Sie sich dann ein, dass der Schmerz schon von selbst wieder weggehen wird und dass der Zahn bestimmt nicht beschädigt, sondern nur besonders empfindlich ist.

Sie wissen genau, was in dieser Situation geschieht. Sie haben wahrscheinlich wirklich einen behandlungsbedürftigen Zahn und Ihr Zögern sorgt dafür, dass der Schaden immer größer und die Behandlung immer aufwendiger wird. Sie haben es aber selbst in der Hand, diese Problematik vollständig zu lösen. Hören Sie damit auf, über Ihren Zahn nachzudenken und bringen Sie den Stein stattdessen ins Rollen. Hierzu müssen Sie nicht mehr erledigen, als den Zahnarzt anzurufen und einen Termin zu vereinbaren. Sobald Sie das vollbracht haben und den Termin auch tatsächlich einhalten, wird Ihr Problem gelöst werden, auch ohne, dass Sie selbst unermüdlich darüber nachdenken.

 


 

Nur wer sein Vorhaben konkretisiert, der erreicht sein Ziel

Übertragen wir dieses Beispiel, das den meisten von uns eher unangenehm sein wird, auf die Startphase eines jungen Unternehmens. Auch hier malen Sie sich viele Schritte wahrscheinlich kompliziert und unangenehm aus. Sie haben Angst und Bedenken davor, dass Ihre Vorstellungen nicht erfüllt werden und ziehen es vielleicht vor, den schönen Traum von der Selbstständigkeit ganz nach Ihren Vorstellungen weiter zu träumen, statt sich mit der Realität auseinanderzusetzen.

Es ist angemessen, dass Sie den sprichwörtlichen Stein ins Rollen bringen. Machen Sie einfach den ersten Schritt und absolvieren Sie einen wichtigen Meilenstein in Richtung auf Ihr künftiges Unternehmen. Sie werden sehen, dass die Dinge auf diese Weise ganz von selbst in Gang kommen und dass die Phase, in der Sie Ihre berufliche Zukunftsgestaltung immer wieder verschieben, damit vorbei ist.

Wir stellen Ihnen im Folgenden insgesamt fünf solcher Meilensteine vor, die sich dazu eignen, den schwierigen ersten Schritt zu absolvieren. Suchen Sie sich einfach denjenigen aus, der Ihnen am meisten zusagt und fangen Sie einfach damit an, Ihre Zukunft in die eigenen Hände zu nehmen.

 

  Meilenstein 1: Entscheidung zur Selbstständigkeit treffen  

Meilenstein 1: Entscheidung zur Selbstständigkeit treffen

Eine sehr naheliegende Möglichkeit für einen guten und wirksamen Meilenstein besteht darin, dass Sie für sich selbst einfach die ganz konkrete Entscheidung treffen, sich selbstständig machen zu wollen. Das bedeutet konkret, dass Sie damit aufhören, sich diese Perspektive nur als eine potenziell mögliche Form Ihrer Zukunft vorzustellen. Stattdessen entscheiden Sie einfach, dass dies tatsächlich der Weg sein soll, den Sie einschlagen.

Um aus einem unverbindlichen Vorsatz eine tatsächliche Entscheidung zu entwickeln, benötigen Sie auch unmittelbar ein klares Timing. Sagen Sie also nicht mehr, dass Sie sich vielleicht irgendwann in der Zukunft selbstständig machen werden, sondern sagen Sie, dass Sie bis zu einem bestimmten Datum definitiv und unaufschiebbar beruflich selbstständig sein werden.

 

 

  Meilenstein 2: Über die eigene Zukunftsperspektive sprechen  

Meilenstein 2: Über die eigene Zukunftsperspektive sprechen

Unsere Pläne und Träume für die eigene Zukunft betrachten die meisten von uns als reine Privatangelegenheit. Und teilweise besteht der Reiz solcher Luftschlösser auch gerade darin, dass wir sie mit niemandem teilen und sie dadurch ganz für uns allein gestalten können. In Bezug auf die berufliche Selbstständigkeit sollten Sie bei unserer zweiten Methode aber einen anderen Weg wählen.

Beginnen Sie ganz bewusst damit, über Ihr Vorhaben zu sprechen. Dadurch schaffen Sie nämlich Tatsachen und geben Ihrem künftigen Unternehmen eine reale Existenz. Sobald Sie über Ihre Pläne sprechen, werden sie viel realistischer. Außerdem werden Sie die Menschen, mit denen Sie über das Vorhaben geredet haben, von Zeit zu Zeit darauf ansprechen, wie weit Sie mit Ihren Vorbereitungen bereits gekommen sind. So erzeugen Sie ein wenig gesunden Druck auf sich selbst.

 

 

  Meilenstein 3: Nach einer geeigneten Geschäftsidee suchen  

Meilenstein 3: Nach einer geeigneten Geschäftsidee suchen

Viele Menschen träumen davon, sich selbstständig zu machen. Werden sie dann darüber befragt, in welchem konkreten Bereich, dann bekommt man häufig Antworten wie „irgend etwas mit Internet“ oder „irgend etwas im Bereich Marketing“. Ein solch loses und unverbindliches Konzept lässt sich natürlich mit Leichtigkeit immer wieder verschieben. Solange Sie keiner konkreten Idee nachgehen, wüssten Sie nicht einmal, was Sie eigentlich genau unternehmen müssten, um das Unternehmen zu starten.

Schaffen Sie also Fakten und legen Sie sich auf eine bestimmte Geschäftsidee fest. Diese muss natürlich zunächst von Ihnen entwickelt oder gefunden werden. Ist dies erst einmal geschafft, dann werden Ihnen recht schnell die Ausreden ausgehen, warum Sie noch nicht damit begonnen haben, an der eigenen Zukunft zu arbeiten.

 

 

  Meilenstein 4: Einen belastbaren und fundierten Businessplan erstellen  

Meilenstein 4: Einen belastbaren und fundierten Businessplan erstellen

Ein wichtiger Hinderungsgrund für Menschen, ihren Traum vom eigenen Unternehmen endlich zu verwirklichen, sind ausgeprägte Unsicherheiten im finanziellen Bereich. Man fragt sich, ob ein eigenes Unternehmen überhaupt überlebensfähig wäre, wie viel Startkapital man benötigt, welche Einnahmen erforderlich sind, damit man selbst ein ausreichend hohes Gehalt erhält oder welche konkreten Risiken nach der Gründung bestehen.

Antworten auf alle diese Fragen erhalten Sie, sobald Sie sich dazu entscheiden, einen Businessplan zu erstellen. In diesem Plan simulieren Sie die ersten Jahre nach der Gründung Ihres Unternehmens und erhalten auf diese Weise sehr konkrete Informationen darüber, wie der Betrieb wohl laufen wird und welche finanzielle Situation Sie erwartet. Danach wird es Ihnen viel leichter fallen, mutig an die Umsetzung zu gehen.

 

 

  Meilenstein 5: Einschlägige Kontakte knüpfen  

Meilenstein 5: Einschlägige Kontakte knüpfen

Solange Sie Ihre Gedanken vom eigenen Unternehmen für sich behalten, zwingt Sie nichts und niemand dazu, endlich das Vorhaben in die Tat umzusetzen. Dies ändert sich sofort, sobald Sie Kontakte zu potenziellen Geschäftspartnern, Geldgebern, Beratern oder auch Kunden und Lieferanten aufnehmen. Ab jetzt sind Sie mit Ihrem Vorhaben nämlich nicht mehr allein.

Sie holen das eigene Unternehmen auf diese Weise von der persönlichen Fantasie in die Realität und bringen damit den Stein ins Rollen. Ab jetzt können Sie nicht mehr sagen, dass es sich bei Ihren Gedanken nur um harmlose Planspiele handelt. Und genau das wird Ihnen dabei helfen, Ihr Projekt jetzt auch tatsächlich anzugehen und erfolgreich umzusetzen.

Geschäftsideen-Test starten

Dieser 2-Minuten-Test zeigt Ihnen, welche Geschäftsideen perfekt zu Ihnen passen.

Gratis Ratgeber anfordern

Ratgeber

Durch unseren kostenlosen Ratgeber lernen Sie die besten Geschäftsideen des Jahres 2019 kennen. Hierbei stellen wir Ihnen jede Geschäftsidee im Detail vor und zeigen, über welche Eigenschaften eine Geschäftsidee verfügen muss, um am Markt gute Aussichten auf nachhaltigen Erfolg zu haben.

Gratis anfordern