Geschäftsideen

Rasseln auf Zeit: Mietagentur für Kinderspielzeug

Kinder kosten Geld. Kleine wie Große. Nicht nur, dass die Klamotten ständig neu gekauft werden müssen. Es sind auch die Dinge, mit denen Kinder sich beschäftigen oder spielen. In der Phase des Heranwachsens wechseln sie schneller als einem lieb sein kann. Denn schließlich sollen die Sprösslinge mithalten und altersgerecht spielen können. Nicht immer ist Spielzeug jedoch billig. Wenn sich die Eltern nicht einschränken wollen oder können und dem Nachwuchs trotzdem ein abwechslungsreiches Spielzeug-Angebot unterbreiten wollen, dann wäre es keine schlechte Idee, wenn sich Spielzeug mieten ließe. Auf diese Idee kamen zwei Mütter kleiner Jungen aus den USA. Sie waren es einfach leid, dass sich Berge von nicht mehr gebrauchtem Spielzeug im Kinderzimmer stapelten, während die Kids ständig nach neuen Spielsachen verlangten. Konsequent setzten sie ihre Geschäftsidee in die Tat um. Mit babyplays.com, der Mietagentur für Spielzeug und Beschäftigungsgegenstände für Babys und Kleinkinder bis sechs Jahren betraten sie selbst im Land der unbegrenzten Möglichkeiten völliges Neuland. Doch babyplays.com wurde von den Eltern kleiner Kinder begeistert aufgenommen. Ein Modell mit Zukunft, denn gerade die Haushaltsbudgets kinderreicher Familien sind oft stark strapaziert. Abgesehen davon werden dadurch auch Ressourcen geschont, denn eine Rassel bleibt schließlich eine Rassel, auch wenn das Baby ihr längst entwachsen ist.

 

Spielzeug abonnieren statt kaufen

Auf diese Möglichkeit haben viele Eltern lange gewartet. Denn mit Babyplays.com ist ein völlig neues Geschäftsmodell auf dem Markt für Kinder- und Babyspielzeug in den USA entstanden. Gerade kleine Kinder werden oft mit Sachen überhäuft, mit denen sie sich nur rudimentär beschäftigen. Meistens landen die Sachen irgendwo in den Ecken der Kinderzimmer und stapeln sich, denn die Kinder beachten die Spielsachen nicht mehr. Ab einer gewissen Altersstufe kommt das Quengeln nach ständig neuen Sachen hinzu, denn auch Kinder sind der Reizüberflutung durch die Medien ausgesetzt. Gibt man ihnen nach, kann das mächtig ins Geld gehen. Viele Eltern wollen oder können das auch gar nicht.

Spielzeuge lassen sich bei babyplays.com für je 4,99 US-Dollar monatlich pro Einheit zzgl. Versandkosten mieten. Mindestbestellmenge pro Auftrag sind 4 Einheiten. Vorteile bieten zeitlich befristete Mitgliedschaften, die ähnlich wie ein Abonnement funktionieren. Der monatliche Beitrag für die 4 Monate dauernde Bronze-Mitgliedschaft beträgt 19,99 US-Dollar und beinhaltet 8 Spielzeuge bei einem Wechselrhythmus von 60 Tagen. Die 3-monatige Silber-Mitgliedschaft kostet 35,99 US-Dollar pro Monat und umfasst 12 Spielzeuge bei einem 30-tägigen Wechselrhythmus.

Durch diese verschiedenen Alternativen können Eltern die Kosten für die Spielzeuge genau festlegen und besser planen. Die maximale Mietzeit beträgt 90 Tage, wobei nur die monatliche Mietgebühr anfällt. Will ein Kind von einem gemieteten Spielzeug nicht mehr lassen, kann es auch käuflich zu einem reduzierten Preis erworben werden. Auf der Website der Mietagentur können die Spielzeuge sortiert nach Altersklassen (0-0,5; 0,5-1; 1-2; 2-3; 3-4; 5+), Kategorien sowie Herstellern auswählen und für die nächste Lieferung reservieren lassen. Der Rückversand erfolgt über UPS. Entweder werden die Sachen zum nächsten UPS-Shop gebracht oder aber der Versand-Dienstleister holt sie direkt zu Hause ab. Die gesamte Abwicklung bei babyplays.com erfolgt online. Alle Spielzeuge werden nach Rückversand in einem aufwändigen 3-stufigen Verfahren gereinigt, desinfiziert und staubfrei für den nächsten Versand verpackt.

Maximal können sechs Spielzeuge in einem Monat gemietet werden. Das sind 72 Spielzeuge pro Jahr. Eine beachtliche Vielfalt, die es sonst fast nirgendwo mehr gibt. Die Bezahlung erfolgt ausschließlich über Kreditkarte. Geliefert wird nur innerhalb der USA bei einer Versandzeit von 7–10 Tagen.

 

Potenzial auch in Deutschland

Spielzeugvermietung in Deutschland wäre ebenso wie in den USA für Unternehmensgründer völliges Neuland, böte aber hierzulande die gleichen Vorteile wie im Ursprungsland der Geschäftsidee. Kinder durchlaufen gerade in den ersten Lebensjahren viele Entwicklungsstufen, die jeweils unterschiedliches Spielzeug erfordern. Da die Kosten für neuwertiges Spielzeug erheblich sind, können Eltern hier beträchtlich sparen. Nicht nur für die eigenen Kinder ist Spielzeugvermietung eine gute Alternative, sondern auch beispielsweise an größeren Kindergeburtstagen eine Möglichkeit, zusätzliches Spielzeug temporär und günstig zu organisieren. Auch bei Tagesstätten für Urlaubs- und Ferienbetreuung besteht zusätzlicher Bedarf an abwechslungsreichen Spielmöglichkeiten.

Vor allem bleiben bei der Mietung von Spielzeug den Eltern lange quälende Einkaufstouren nach passendem Spielzeug erspart und es schont auch ihren Geldbeutel. Wenn das keine einleuchtenden Argumente sind, was dann?

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Rechtsform:Corporation
Branche:Gesellschaft & Familie
Kategorie:Spielzeug
Kinder
Startkapital: * weniger als 5.000 EUR
Website:www.babyplays.com
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

7391 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren Newsletter erhalten Sie alle 2 Wochen.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.