Geschäftsideen

Ein Restaurant kommt ins Haus - Wunschlieferung kompletter Menüs

Lieferservices haben gegenwärtig Hochkonjunktur. Es gibt fast nichts mehr, was sich nicht telefonisch oder online bestellen und an die Haustür liefern lässt. Das gilt für den Non-Food-Bereich ebenso, wie fürs Kulinarische. Vom Partyservice über Pizza, Pasta & Co. bis hin zur Tiefkühlkost sind täglich hunderttausende Kurierfahrer unterwegs, um die Waren stets frisch beim Kunden anzuliefern. Wenngleich die Bestellung auch vielfältige Variationen zulässt – das Angebot bleibt meistens auf eine bestimmte Kategorie beschränkt. Sich ein individuelles Essen nach spontanem Gusto zubereiten und liefern zu lassen, ist zumindest in Deutschland noch nicht möglich. Warum eigentlich nicht? Das fragt man sich, wenn man diesen Service einmal live dort erlebt hat, wo viele Ideen geboren wurden: In den USA. Denn seit über einem halben Jahrhundert, liefert dort Schwan’s mit Sitz in Minnesota genau das an die Haustür, wonach den Kunden gerade der Sinn steht. Und das mit großem Erfolg. Denn über 6.000 Mitarbeiter und Auslieferungsfahrer sorgen rund um die Uhr dafür, dass alles pünktlich und appetitlich ankommt. Gerade in Deutschland, das sich seiner vielseitigen Küche rühmt, dürfte die Geschäftsidee von Schwans.com echte Chancen haben und clevere Unternehmensgründer in besonderer Weise motivieren. Statt immer nur auf Fastfood herabzuschauen und die Kultur dann auch noch zu kopieren, es einfach mal anders und besser machen. Geht doch!

 

Schnelles Essen muss nicht immer Fastfood sein

Man möchte es kaum glauben, aber diese Geschäftsidee ist tatsächlich 60 Jahre alt. Der seinerzeit 23 jährige Marvin Schwan startete am 18.03.1952 mit der Auslieferung von Eiscreme in West-Minnesota/USA. Daraus entwickelte sich bis heute das Unternehmen Schwan’s, das über 6.000 Mitarbeiter und Auslieferungsfahrer beschäftigt und über 350 verschiedene Speisen aus elf Kategorien zubereitet und liefert. Dabei handelt es sich nicht um berüchtigte Massenware, sondern um qualitativ hochwertige Lebensmittel, aus denen Speisen in Restaurantqualität zubereitet werden. Alle Speisen werden nach der Zubereitung sofort schockgefrostet. Bis zur Lieferung an die Haustür des Empfängers bleibt die Temperatur der Speisen konstant und der Geschmack erhalten. Alle Gerichte lassen sich dann einfach in der Mikrowelle, im Backofen oder Grill in weniger als 30 Minuten servierfertig zubereiten.

Die Speisen können bei Schwan’s online, per Telefon oder bei der Zustellung einer Lieferung geordert werden. Speisen werden direkt durch den Dienstleister UPS in einem speziellen Gefrierbeutel an die Haustür zugestellt. Dadurch sind auch ungewöhnliche Termine für die Anlieferung möglich. Bezahlt wird per Kreditkarte, Scheck, elektronischer Essensmarke oder dem hauseigenen Schwan’s Pay™.

 

Bewährte Geschäftsidee aus den USA mit viel Potenzial

Die interessanteste Erkenntnis aus dieser Geschäftsidee ist die, dass nicht alles, was mit Essen und den USA zusammenhängt, Fastfood ist. In Deutschland ließe sich die Geschäftsidee vor allem in Großstädten etablieren, wo besonders viele Menschen wenig bis keine Zeit mehr zum Kochen haben. In der Startphase des noch zu gründenden Unternehmens könnten zunächst einzelne fertige Menüs angeboten werden. Im weiteren Verlauf ließe sich das Angebot kombinierbarer gestalten, indem die Kunden beispielsweise aus drei Vorspeisen, fünf Hauptgerichten und drei Nachspeisen ein individuelles Menü zusammenstellen können. So kommt man bei elf Komponenten auf bereits 45 unterschiedliche Menüvariationen, die zur Auswahl stehen. Bei einer noch höheren Anzahl von Speisenkomponenten potenzieren sich die Variationsmöglichkeiten noch beträchtlich. Die beste Methode, um die zubereiteten Speisen haltbar zu machen, ist das Schockfrosten, denn dadurch werden die Nährstoffe, Geschmack und Konsistenz erhalten. Die Zellwände selbst empfindlicher Lebensmittel werden nicht zerstört und die Ware kann nicht „matschig“ werden, wie das beim normalen Einfrieren in der Tiefkühltruhe oft der Fall ist. Die Kunden könnten die Lieferungen auch an den Packstationen selbst abholen, denn im Gefrierbeutel bleiben sie immer gut konserviert. Sofern man zunächst keine eigene Auslieferungslogistik plant, bieten sich Dienstleistungsunternehmen wie UPS hierfür an, da sie auch spezielle Sendungen wie tiefgekühlte Lebensmittel zuverlässig an den Kunden liefern können, ohne dass Kühlketten unterbrochen werden.

Das Speisenangebot selbst bleibt dem Gründer überlassen. Es empfiehlt sich jedoch das Angebot von Zutaten und Gerichten so auszurichten, dass es auf eine breite Nachfrage treffen wird. Je nach Standort des Unternehmens sollten gegebenenfalls auch regionale Küchenspezialitäten berücksichtigt werden. Eine weitere Spezialisierung dieser Geschäftsidee ist denkbar, indem etwa Wild, Fisch oder lang Gegartes bevorzugt angeboten wird.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Rechtsform:Incorporated
Branche:Ernährung
Kategorie:Lebensmittel
Startkapital: * 25.000 EUR - 50.000 EUR
Website:www.schwans.com
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

4658 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren Newsletter erhalten Sie alle 2 Wochen.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.