Geschäftsideen

Bedeutende Erinnerungsstücke gekonnt in Szene gesetzt

Wissen Sie, wo sich Ihre ersten Babyschuhe, der erste Schnuller oder Ihre erste Haarlocke heute befinden? Wahrscheinlich wurden diese einmaligen Erinnerungsstücke zunächst in einer Kiste aufbewahrt und sind im Laufe der Jahre in Vergessenheit geraten. Dieses Schicksal wollte die Designerin Judith Rempen den Gegenständen aus der Kindheit ihres kleinen Sohns ersparen und kam auf den kreativen Einfall, besondere Stücke aus dem Leben des Kindes in schlichten Holzrahmen ansprechend zu arrangieren und damit ihr Schlafzimmer zu dekorieren.

Bedeutende Erinnerungsstücke gekonnt in Szene gesetzt

Schnell wurden Freunde und Bekannte auf die hübschen Einzelstücke aufmerksam und waren so begeistert davon, dass sie Frau Rempen baten, auch für sie gestalterisch tätig zu werden.

 

Von der Leidenschaft einer jungen Mutter zur einträglichen Geschäftsidee

Was als leidenschaftliches Hobby für ihren Sohn begann, wurde von Judith Rempen innerhalb kurzer Zeit zu einem erfolgreichen Geschäftskonzept im Internet entwickelt. Unter mein-liebstes.com bietet die engagierte Designerin heute zahlreiche Erinnerungsrahmen zur Aufnahme persönlicher Gegenstände an, die von ihr nicht nur reichhaltig und geschmackvoll dekoriert, sondern auch mit persönlichen Botschaften des Bestellers ausgestattet werden.

So entstehen einzigartige Erinnerungen und Geschenke zu vielen verschiedenen Anlässen. Der Besteller wählt dazu ein beliebiges Modell aus, übersendet den auszustellenden Gegenstand und formuliert eine persönliche Botschaft, die innerhalb des Rahmens erscheinen soll. Judith Rempen kreiert aus diesen Zutaten nun ein Geschenk mit Herz und Seele. Bei einigen Produkten besteht sogar die Möglichkeit, individuelle Gestaltungswünsche des Bestellers zu berücksichtigen.

 

Einmalige Produkte, ein breit konzipiertes Vertriebsmodell und ein hoher Bekanntheitsgrad: Die Erfolgsfaktoren von mein-liebstes.com

Bereits ab 25,95 Euro sind die originellen Geschenkunikate erhältlich. Je nach Motiv und Größe können die Kosten ein wenig höher ausfallen, liegen aber maximal bei 69,95 Euro. Bis zu 120 individuelle Geschenke versendet die junge Unternehmerin mittlerweile pro Monat. Die hölzernen Rahmen werden hierzu passgenau in der Behindertenwerkstatt des Troxlerhauses angefertigt. Dabei beschränkt sich die Verkaufsaktivität keineswegs nur auf den eigenen Online-Shop.

Die Produkte von Judith Rempen sind ebenso in den Webshops anderer Händler als auch in vielen Ladengeschäften deutschlandweit erhältlich. Für die Zukunft würde sich die Designerin wünschen, dass ihre Erinnerungsrahmen nicht nur deutschen Verbrauchern zur Verfügung stehen. Ein Anfang ist bereits gemacht: Schon heute erhält man die Produkte von mein-liebstes.com auch in Österreich und Dänemark.

Als eindeutigen Erfolgsfaktor ihrer Geschäftsidee betrachtet Frau Rempen den wachsenden Bekanntheitsgrad ihrer selbst entwickelten Marke. „Anfangs ruhig etwas mehr Geld in Werbung und Messen zu investieren, um schnell den Bekanntheitsgrad zu erhöhen,“ so lautet der Ratschlag der erfolgreichen Unternehmerin an alle Gründungswilligen und Einsteiger in die Welt des Online-Handels.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: Einzelunternehmen
Branche: Handwerk
Kategorie: Möbel & Wohnen, Heimwerker, Sammeln & Seltenes
Startkapital: * weniger als 5.000 EUR
Website: www.mein-liebstes.com
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

5439 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.