Geschäftsideen

Wege zur perfekten WG - Vermittlungsplattform für WG-Zimmer

Studenten, die in Großstädten studieren, kennen das Problem. Eine Bleibe zu finden, gestaltet sich äußerst schwierig, weil das Angebot nicht nur bei Wohnungen, sondern auch bei freien WG-Zimmern äußerst begrenzt ist. Auf der anderen Seite wollen WGs am liebsten nur solche Mitbewohner aufnehmen, die zur WG passen.

Bei dem Andrang, der auf dem Zimmermarkt herrscht ist eine über die finanzielle Situation hinausgehende Prüfung oft kaum möglich. Was also tun? Das fragten sich auch Natascha Wegelin, Carsten Wagner und Volker Golombek aus Hamburg, die sich wunderten, weshalb es in Zeiten von Facebook so schwierig ist, passende Mitbewohner zu finden.

Wege zur perfekten WG - Vermittlungsplattform für WG-Zimmer

Damit war schon ein wesentlicher Schritt zum künftigen Start-up noknok gemacht, denn Erfahrungen als Suchende und Anbieter hatten sie alle bereits hinter sich und wussten, worauf es ankommt. Die Gründer hatten keine großen Probleme für ihre Idee einen namhaften Partner zu finden.

Als Inkubator von Immobilienscout24 wurde „YOU IS NOW“ schnell auf die Beta-Version der Plattform aufmerksam und arrangierte ein Treffen mit den Gründern. Der Entschluss, das Projekt gemeinsam aufzuziehen, war schnell gefasst. Von da an ging alles Schlag auf Schlag. Die Gründer zogen kurzerhand nach Berlin und betreiben seitdem ihr WG-Zimmerportal noknok mit großem Erfolg unter dem Dach von Immobilienscout24.

 

Mit eigenen Erfahrungen zur Geschäftsidee

Bei der Wohnungsvermittlung steht aus Sicht des Vermieters die Bonität des künftigen Mieters im Vordergrund. Der Mieter interessiert sich hingegen für Lage, Größe, Ausstattung und Mietpreis der Wohnung. Bei der WG-Zimmervermittlung ist es im Prinzip nicht anders. Es kommen aber weitere Kriterien für die Bewerberauswahl hinzu.

Der künftige Mitbewohner sollte schon zu den übrigen WG-Bewohnern passen, damit mögliche Reibungspunkte von vornherein minimiert werden können. Das liegt im Interesse beider Seiten, denn auch der Mitbewohner in spe ist nicht unbedingt scharf darauf, mit Leuten zusammenzuwohnen, die so gar nicht zu seinem Lebensstil passen.

Es geht also darum, die richtigen Mitglieder für eine Wohngemeinschaft zusammenzubringen. Natascha Wegelin, Carsten Wagner, Volker Golombek aus Hamburg waren mit den Problemen, die sich bei der Zimmersuche oder Vermietung ergeben, aus eigener Erfahrung vertraut.

Natascha und Carsten kannten sich aus Studienzeiten und die Geschäftsidee führte sie Jahre später wieder zusammen. Für die programmtechnische Umsetzung stieß der befreundete Programmierer Ole noch hinzu und komplettierte das Gründerteam. So gründeten sie im Juni 2012 das Start-up eleven55 GmbH in Hamburg und gingen mit der Beta-Version von noknok im September desselben Jahres online.

 

Partnerschaft mit Immobilienscout24

„YOU IS NOW“ (YIN), der Inkubator von Immobilienscout24, dem führenden Immobilienportal in Deutschland, plante ein ähnliches Projekt und wurde auf die Beta-Version von noknok aufmerksam. Um die Möglichkeiten eines gemeinsamen Projekts auszuloten, lud YIN die Gründer kurzerhand zu einem Brainstorming nach Berlin ein. Schnell wurde man sich in kleiner Runde über die Modalitäten einer Zusammenarbeit einig.

Die vier Gründer kündigten ihre Wohnungen in Hamburg und zogen nach Berlin. Unter dem Dach von Immobilienscout24 managt seitdem das Team nun die Plattform noknok mit großem Erfolg. Zimmersuchende können sich mit einem Klick einen Überblick über das Angebot an freien WG-Zimmern in der Stadt ihrer Wahl verschaffen oder selbst ein Gesuch aufgeben.

WGs können ihrerseits freie Zimmer einstellen oder unter den Gesuchen stöbern. Die Suchenden können neben Angaben zu ihrem Alter, der gewünschten Mietdauer und der maximalen Miethöhe sich selbst noch näher beschreiben. Das kann kurz und stichwortartig geschehen oder auch ausführlich. Jeder so, wie er mag. Vorlieben bei Musik und Filmen können ebenso angegeben werden wie sonstige Interessen.

Auch der Anbieterseite steht es frei die Atmosphäre der WG detailliert zu beschreiben. Beide Seiten können ihre Angebote beziehungsweise Gesuche auf Facebook teilen und damit die Reichweite erhöhen. Der registrierte Nutzer kann sein noknok-Suchprofil automatisch mit seinem Facebook-Profil abgleichen, sofern er bereits ein solches besitzt. Die WG-Suche auf noknok ist übrigens kostenlos. Die Online-Anwendung lässt sich dank ihres responsiven Designs nicht nur am PC, sondern auch auf Mobilgeräten wie Smartphones und Tablets nutzen.

 

WG-Zimmervermittlung hat viel Potenzial

Die WG-Zimmersuche boomt und Online-Angebote für die Vermittlung werden immer beliebter. Wohnraum wird in Großstädten immer knapper und ist vielerorts kaum noch bezahlbar. Eine Alternative bieten WGs, weil sich dadurch bis zu 35 % der Kosten sparen lassen.

Das Angebot an WG-Zimmern ist zwar auch nicht üppig, eine Kontaktplattform bietet Anbietern und Suchenden aber die Gelegenheit, zuvor zu prüfen, ob beide Seiten zueinanderpassen, und helfen dadurch die perfekte WG beziehungsweise den perfekten WG-Mitbewohner zu finden.

Gründer, die nach einer aussichtsreichen Geschäftsidee suchen, sind soziale Plattformen für die WG-Zimmervermittlung ideal. Vor allem im Umfeld von Groß- und Universitätsstädten wird das Angebot weiterhin knapp bleiben und die Nachfrage auf einem konstant hohen Niveau verharren. Wer seinen Service auf einer Vermittlungsplattform wie noknok als kostenlosen Service offerieren möchte, braucht allerdings einen starken Partner.

Hier bieten sich große Immobilienportale als auch lokale Anbieter wie Online-Angebote von Tageszeitungen an, mit denen Start-ups kooperieren. Eine Gebührenpauschale sollte kein Hindernis sein, wenn es darum geht, die richtige WG beziehungsweise den richtigen Mitbewohner zu finden.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: GmbH
Branche: Dienstleistungen
Kategorie: Immobilien
Startkapital: * 5.000 EUR - 10.000 EUR
Website: www.noknok24.de
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

7127 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.