Geschäftsideen

Richtiges Sparen will gelernt sein - Unabhängige Plattform für finanzielle Bildung

Die meisten Deutschen halten das klassische Sparen für eine gute Anlagestrategie. Das mag gelten, wenn die Zinssätze allgemein über den Inflationsraten liegen. Im Niedrigzinsumfeld der letzten Jahre wirft diese Form der Geldanlage allerdings kaum noch Renditen ab. Obwohl dies inzwischen allgemein bekannt ist, lassen unglaubliche 42 Prozent der Deutschen ihre Euros noch immer auf Spar- und Tagesgeldkonten nutzlos herumliegen.

Liegt es nun daran, dass die Deutschen Risikoavers sind oder einfach nur zu bequem, um etwas an ihrer Geldanlagestrategie zu ändern? Weder noch meinen die beiden Gründer Martin Klatt und Carlos Link-Arad von Beyond Saving. Ihrer festen Überzeugung nach liegt es einfach nur an der fehlenden Finanzbildung. Mit ihrer im Sommer 2020 gegründeten Finanzplattform möchten sie dem Mangel an finanzieller Bildung in Deutschland abhelfen.

Richtiges Sparen will gelernt sein - Unabhängige Plattform für finanzielle Bildung

Das gilt sowohl für Anlagen als auch für Schulden, denn nicht immer müssen Schulden etwas Schlechtes sein. Die Plattform Beyond Saving möchte daher mit einigen Mythen aufräumen und vor allem jungen Leuten eine Orientierung bieten, ihre Finanzen besser in den Griff zu bekommen. Hierfür stehen auf der Plattform eine Vielzahl an Informationsangeboten zur Verfügung: von einem Finanz-Wiki über Leitfäden bis hin zu Videokursen und Coachings zu den unterschiedlichsten Finanzthemen.

 

Fundiertes Fachwissen und eine Fülle von Tools

Die Risikoaversion der Deutschen beim Thema Geldanlage ist legendär. Anders als etwa bei Briten oder Amerikanern ist das Anlageverhalten hierzulande sehr konservativ. Aktien und ETFs finden sich in den wenigsten Portfolios und der Immobilienerwerb über eine Kreditfinanzierung ist traditionell verpönt. Auf der anderen Seite beneidet man die Südeuropäer um ihre hohe Eigentumsquote. Diese hängt einfach mit einer anderen Mentalität im Umgang mit Geld zusammen und ist per se nicht gut oder schlecht.

Fakt ist, dass finanzielle Bildung hierzulande völlig unterentwickelt ist. So lassen sich viele immer wieder von wohlklingenden Renditeversprechen locken und wundern sich, wenn es manchmal im Fiasko endet. Mit Finanzmärchen endlich Schluss zu machen, ist das erklärte Ziel von Carlos Link-Arad und Martin Klatt. Beide haben selbst finanzielle Stresssituationen durchlebt und dafür Lösungen finden müssen.

Mit ihrer Finanzplattform Beyond Saving möchten sie Finanzbildung sogar zum Lifestyle machen. Beyond Saving ist eine Plattform der im August 2020 in Potsdam gegründeten Finocate GmbH. Zusammen mit sechs Mitstreiter*innen möchten die beiden Geschäftsführer finanzielle Bildung einer breiten Öffentlichkeit näherbringen. Hier erwartet den Besucher ein umfassendes Informations- und Bildungsangebot zu vielen finanziellen Themen.

Neben einem Finanz-Wiki, das handfestes Finanzwissen bereithält, gibt es Videos, eine App, diverse Ratgeber und jede Menge Finanztools. Hier können Nutzer ETF-Sparpläne, Immobilienrenditen oder Zinseszinseffekte berechnen oder Vorlagen für eine Budgetplanung nutzen. Gekrönt wird das Angebot von einem Angebot für ein persönliches Finanzcoaching zu den grundlegenden Fragen des persönlichen Finanzverhaltens wie Altersvorsorge, Familienplanung, Konsumverhalten und Finanzplanung.

Coachings werden als Gruppen- oder Einzelcoachings angeboten. Hier gibt es auch ein Coaching-Angebot mit Inhalten, die auf Frauen abgestimmt sind. Gruppencoachings kosten aktuell 799 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Das Beratungsangebot von Beyond Saving wird abgerundet durch einen Blog mit einer Vielzahl von Beiträgen zu allen Fragen rund um das Thema Finanzen.

 

Finanzielle Bildung: Ein Thema mit viel Potenzial

Wann immer sich in den Medien Finanzexperten zu Wort melden, kommt meistens auch das Thema finanzielle Bildung zur Sprache. Gemeint ist die völlig unterentwickelte finanzielle Bildung der Deutschen, die größtenteils noch immer eisern an konservativen Sparformen festhalten. In der heutigen Zeit mit niedrigen Zinsen sind künftige Verluste damit vorprogrammiert. Vielen fehlt einfach die Zeit, um sich mit dem Thema zu befassen.

Andere vertrauen dagegen irgendwelchen Vermögensberatern, die ihnen das Blaue vom Himmel versprechen. Es mangelt einfach an unabhängiger Beratungskompetenz, die finanzielle Themen verständlich ohne Provisionsinteressen erklären kann. Genau hier können clevere Gründer punkten, wenn sie bestimmte Regeln beachten und absolut unabhängig bleiben, das heißt sich nicht von irgendwelchen Interessen Dritter leiten lassen.

Leider gibt es viel zu viele Beratungsangebote im Internet, hinter denen Banken oder andere Finanzkonzerne stehen, die nur ihre Produkte verkaufen wollen und ein Verkaufsgespräch als Beratung oder gar Finanzcoaching etikettieren. Junge, digital affine Menschen wissen das und reagieren sehr empfindlich auf solche Verlockungen. Sie sind allerdings auch sehr aufgeschlossen, um sich finanziell weiterzubilden.

Wer sich mit Finanzthemen auskennt, selbst bei einer Bank oder Versicherung gearbeitet hat, findet in einer Geschäftsidee wie Beyond Saving ein breites Betätigungsfeld, das sich in vielerlei Richtungen noch ausbauen ließe. So ist beispielsweise das Thema Schulden im Beratungsportfolio etwas unterrepräsentiert, sollte aber dennoch mit abgedeckt sein. Wer komplexe finanzielle Fragen gut und allgemein verständlich erklären kann, für den ist eine Plattform für finanzielle Bildung eine ideale Geschäftsidee.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: GmbH
Branche: Beratung & Coaching, Dienstleistungen
Kategorie: Verschiedenes, Business & Industrie
Startkapital: * 25.000 EUR - 50.000 EUR
Website: beyondsaving.de
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

416 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.