Geschäftsideen

Ein Mann, eine Idee, eine Sorte Tee und 9 Mio. Umsatz

Tee wird weltweit in kleinen Mengen gehandelt. Aufwändig gestaltete Verpackungen mit einem Inhalt von nur 50 oder 100 Gramm bestimmen die Sortimente in Lebensmittel- und Fachgeschäften. Analysiert man die Preisstruktur von Tee am Markt, dann stellt man schnell fest, dass die hohen Preise des Genussmittels vor allem durch die aufwändige Verpackung und die große Anzahl an Zwischenhändlern zustande kommen.

Ein Mann, eine Idee, eine Sorte Tee und 9 Mio. Umsatz

Unter Teekampagne.de bietet die Potsdamer Projektwerkstatt, von Professor Dr. Günter Faltin gegründet, besten Darjeeling Tee, der direkt im Anbaugebiet eingekauft wird, in Großpackungen an. Neben fairen Bedingungen für die Erzeuger, reduzierten Umweltbelastungen durch Wegfall von Zwischentransporten und Umverpackungen und einer besonders hohen Warengüte profitieren Endkunden hierbei vor allem von vergleichsweise niedrigen Produktpreisen.

Dieses ungewöhnliche Konzept sorgte dafür, dass Prof. Dr. Faltin und sein inzwischen 18köpfiges Team zum größten Teeversandhaus Deutschlands anwuchsen und inzwischen 170.000 Kunden mit jährlich 400.000 Kilo Tee beliefern.

 

In der Einfachheit liegt die größte Vollendung

Die Projektwerkstatt in Potsdam wurde im Jahre 1985 von dem Ökonomen Professor Dr. Günter Faltin gegründet, um eine Plattform für Gründungsprojekte im Umfeld seiner Lehrtätigkeit an der Universität zu bilden. Hintergrund war hierbei unter anderem die Realisierung des Projektes Teekampagne. Der Grundgedanke basierte auf der Forderung Faltins, mit überlieferten Konventionen an den Märkten zu brechen. Tee ist nach Öffnung der Verpackung über einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren haltbar, ohne dass seine Aromen verloren gehen.

Im Gegensatz zu Kaffee, der sein Aroma innerhalb von kürzester Zeit verliert und dennoch in 500 Gramm Packungen angeboten wird, hat es sich mehr oder weniger grundlos eingebürgert, dass Tee ausschließlich in Kleinstmengen angeboten wird. Professor Faltin gelangte zu der Auffassung, dass man Verbrauchern Großpackungen anbieten müsse, die im Gegenzug einerseits preiswert sind und andererseits, durch direkten Einkauf, reduzierte Transportwege und eine strenge Kontrolle, über eine besonders hohe Qualität verfügen.

 

Von der belächelten Idee zum größten Teeversandhaus Deutschlands

Teekampagne.de bietet seinen Kunden ausschließlich ein einzige Sorte Tee an. Es handelt sich um echten Darjeeling, der an den Steilhängen des Himalajas angebaut wird und der gemeinhin als „Champagner unter den Tees“ gilt. Während der allgemeine Teemarkt vor allem von seiner Sortenvielfalt geprägt ist, setzte Teekampagne.de hier von Beginn an auf die Reduzierung auf nur eine Sorte. Weiterhin wurden direkte Kontakte zu den indischen Erzeugern geknüpft, um gezielt den Zwischenhandel zu umgehen.

Der Tee gelangt von Kalkutta aus per Schiff nach Rotterdam und wird in der Folge sowohl sensorisch als auch im Labor getestet und geprüft. Jede Teeverpackung ist mit einer Chargennummer ausgestattet, anhand derer der Verbraucher die Herkunft, die Prüfungsverfahren und den Transport detailliert per Internet nachvollziehen kann. Angeboten wird der Darjeeling in Packgrößen von 250, 500 und 1000 Gramm, wobei die größte Verpackung einen Anteil von 90 Prozent an der Gesamtproduktion ausmacht.

Wer zu Beginn der Aktivitäten der Teekampagne.de an deren Erfolg zweifelte, der musste sich eines Besseren belehren lassen. Heute ist Teekampagne.de das größte Teeversandhaus Deutschlands, beschäftigt 18 Mitarbeiter und beliefert 170.000 Kunden mit jährlich rund 400.000 Kilo Tee im Gesamtwert von rund 9 Millionen Euro. Das Unternehmen kann als beispielhaft für eine neue, kreative und unkonventionelle Methode angesehen werden, sich mit traditionell geprägten Märkten ganz neu auseinander zu setzen und damit chancenreiche Projekte in die Tat umzusetzen.

 

Professor Dr. Günter Faltin:
Ein Wirtschaftswissenschaftler mit revolutionärem Potential

Mit dem Schlagwort „Funktion statt Konvention“ ist Professor Faltin an zahlreichen Gründungskampagnen beteiligt und steht aufgeschlossenen Unternehmensgründern mit dem Mut zur Eigeninitiative, mit Rat und Tat zur Seite. In seinem aktuellen Buch „Kopf schlägt Kapital“ berichtet Faltin ausführlich über die Grundideen, die zur Entstehung von Teekampagne.de geführt haben und ermutigt Menschen in allen Lebenslagen und Altersgruppen zur eigenen Unternehmensgründung

Im diesem Jahr wurden die Aktivitäten des Ökonomen und Entrepreneurs mit dem Deutschen Gründerpreis ausgezeichnet. Die Lektüre seines Buches und die Beschäftigung mit seiner Person und seinen Auffassungen kann jedem Unternehmensgründer auf der Suche nach einer aussichtsreichen Geschäftsidee wärmstens empfohlen werden.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: GmbH
Branche: Ernährung
Kategorie: Lebensmittel
Startkapital: * 5.000 EUR - 10.000 EUR
Website: www.teekampagne.de
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

14957 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.