Geschäftsideen

Abrechnen mit Köpfchen - Abrechnungsdienstleistervergleich im Gesundheitssektor

Wer zum Arzt oder Therapeuten geht, macht sich wenig Gedanken darüber, wie der an sein Geld für die Behandlung kommt. Man ist schließlich krankenversichert und die Versicherung wird das schon irgendwie regeln. Bei gesetzlich Versicherten mag das so sein. Bei Privatversicherten kommt eine Abrechnungsstelle ins Spiel. Und genau da beginnen die Probleme für die Dienstleistungserbringer im Gesundheitssektor.

Die Kriterien, nach den Abrechnungsstellen arbeiten, sind sehr unterschiedlich, sodass sich ein direkter Vergleich zweier Abrechnungsdienstleister sehr zeitaufwendig gestaltet. Will man gar mehrere Dienstleister miteinander vergleichen, gerät man schnell ins Trudeln, denn auf Anhieb ist nicht ersichtlich, wie wirtschaftlich die einzelnen Dienstleister arbeiten. Die Suche nach einem passenden Dienstleister gerät schnell zur Odyssee.

Abrechnen mit Köpfchen - Abrechnungsdienstleistervergleich im Gesundheitssektor

Das muss nicht sein, sagte sich Christoph Lay aus Düsseldorf. Seine Idee: eine Vergleichsplattform, auf der sich Abrechnungsdienstleister direkt miteinander vergleichen lassen. Im Jahr 2017 wurde hierfür die Layout Business GmbH gegründet und das Vergleichsportal abrechnungsstelle.com ging online. Schon innerhalb weniger Wochen stiegen die Zugriffszahlen rasant an. Das verwundert nicht, denn der Bedarf nach Transparenz in diesem Bereich ist sehr groß. Mit abrechnungsstelle.com ist der Gründer in eine echte Marktlücke gestoßen.

 

Enorme Zeitersparnis bei der Anbietersuche

Gesundheitsberufe wie Mediziner und Therapeuten müssen Honorare für einen Großteil ihrer erbrachten Leistungen privat liquidieren. Dazu gehören etwa die Behandlungen von privat Versicherten. Aber auch medizinische Zusatzangebote wie IGEL-Leistungen und gesetzlich geregelte Zuzahlungen bei der zahnärztlichen Versorgung mit Zahnersatz werden mit den Patient*innen direkt abgerechnet. Nicht nur niedergelassene Ärztinnen und Ärzte müssen sich mit diesen Dingen auseinandersetzen, sondern auch Chefärzte in Krankenhäusern sowie medizinische Versorgungszentren.

Und genau da beginnt das Problem: Jeder Abrechnungsdienstleister arbeitet anders, sodass sich die verschiedenen Anbieter nur schwer direkt vergleichen lassen. Leider sind die Konditionen der einzelnen Anbieter sehr intransparent. Um diese herauszufinden, müsste man zuerst eine Vielzahl von Angaben beim gewählten Anbieter machen und dann ein Angebot einholen. Vielen fehlt einfach die Zeit für derlei zeitraubende Vergleichsanalysen.

Der Düsseldorfer Gründer Christoph Lay war sich des Problems bewusst und hat als einer der ersten erkannt, dass es hier an Transparenz mangelt. Hieraus entstand die Idee, ein Vergleichsportal zu schaffen, das es den medizinischen Berufen in wenigen Schritten ermöglicht, die für sie passenden Abrechnungsstellen zu finden. Und zwar, ohne dass sie sich zuerst ein Angebot einholen müssen. Aus der Idee wurde ein Projekt. Nachdem Christoph Lay im Jahr 2017 die Layout Business GmbH in Düsseldorf gegründet hatte, ging sein Vergleichsportal abrechnungstelle.com ans Netz.

Das Herzstück des Portals bildet der Vergleichsrechner, mit dem sich Besucher sofort einen Überblick verschaffen können. Hier reichen ein paar Angaben aus. Neben der Wunschleistung und dem Auszahlungszeitpunkt brauchen bloß noch die medizinische Einrichtung, der Privat-Honorarumsatz pro Jahr und die Anzahl der jährlich anfallenden Privat-Rechnungen angegeben werden. Nach einem Mausklick listet das Vergleichstool aufsteigend nach der Höhe der effektiven Kosten pro Jahr sortiert alle passenden Tarife auf.

Mit einem weiteren Mausklick lassen sich weitere Details wie alle inkludierten Serviceleistungen anzeigen. Auf einen Blick sieht der Anfragende, wie hoch die Sofortauszahlung ist, ob ein Mindestumsatz erwartet wird oder wie viel Prozent der Anbieter vom Rechnungsbetrag einbehält. Wer einen passenden Anbieter auf abrechnungsstelle.com gefunden hat, kann direkt ein unverbindliches Angebot anfordern. Selbstverständlich ist die Nutzung des Vergleichsportals komplett kostenlos.

 

Spezialisierte Vergleichsportale haben viel Potenzial

Wir alle kennen und nutzen Vergleichsportale, um einen günstigen Stromanbieter zu finden oder um Handy-Tarife zu checken. Die Betreiber solcher Plattformen konzentrieren sich vor allem auf solche zu vergleichenden Dienstleistungen und Güter, die eine große Masse von Verbrauchern ansprechen. In der Regel betrifft es Anbieter für Energie, Telekommunikation und Verbraucherkredite. Der Vorteil ist, dass der Besucher mit wenigen Mausklicks genau die für ihn wichtigen Konditionen herausfinden kann. Er muss also nicht die Website eines Anbieters besuchen, um das Angebot zu checken.

Doch was ist eigentlich mit den Nischenanbietern? Das Beispiel abrechnungsstelle.com zeigt, dass es auch für spezialisierte Abrechnungsdienstleister viel Potenzial gibt. Laut Statista arbeiteten im Jahr 2021 in Deutschland mehr als 400.000 Menschen selbstständig als niedergelassene Ärzte, Zahnärzte, Therapeuten oder in anderen Heilberufen. Sie alle müssen entweder sämtliche oder einen großen Teil ihrer erbrachten Leistungen privat abrechnen. Da es um erhebliche Abrechnungsvolumina geht, sind die Vermittlungshonorare deutlich lukrativer als etwa die von Telekommunikationsanbietern. Es lohnt sich daher in jedem Fall anstatt auf Masse auf Klasse beziehungsweise Nischen zu setzen, denn hier gibt es noch einen großen Bedarf.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: GmbH
Branche: Dienstleistungen, Sonstiges
Kategorie: Verschiedenes
Startkapital: * 10.000 EUR - 25.000 EUR
Website: abrechnungsstelle.com
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

456 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.