Geschäftsideen

Die Sonne hilft beim Kochen - Imbisswagen mit Solarenergie

In Food-Trucks angebotenes Street-Food erfreut sich in den USA einer großen Beliebtheit. Vor allem in den großen Städten sieht man in der Mittagszeit an vielen Plätzen Food-Trucks, zu denen die Angestellten eilen, die in den Büros der Umgebung arbeiten. Im Gegensatz zu den großen Fast Food-Ketten werden in den fahrbaren Verkaufsständen oft regionale Spezialitäten angeboten, die es sonst nirgendwo anders gibt. Die Snacks und Gerichte, die hier erhältlich sind, werden grundsätzlich frisch zubereitet, sind also nicht vorbereitet oder konserviert. Zum Kochen der Speisen und Kühlen der Zutaten braucht man allerdings Energie.

Die Sonne hilft beim Kochen - Imbisswagen mit Solarenergie

Bei den meisten Food-Trucks erfolgt die Versorgung über Strom, Gasflaschen oder Generatoren. Mit dem Gedanken der Nachhaltigkeit lässt sich diese klassische Form der Energieversorgung allerdings nicht mehr vereinbaren. Das brachte das Unternehmen Move Systems in New York auf die Idee, die Food-Trucks mittels Solar zu versorgen. Dies senkt nicht nur die Energiekosten, sondern schont zugleich die Umwelt. Weil die Sonne nicht immer scheint, ist die Solarversorgung Teil einer hybriden Lösung, die auch in der Automobiltechnik Verwendung findet. Move Systems will damit die Energieversorgung von mobilen Verpflegungsständen revolutionieren und für eine bessere und gesündere Umwelt mit weniger Abgasen und Lärm sorgen.

 

Imbisswagen versorgen sich selbst mit Energie

Klassische Dieselgeneratoren zur Erzeugung von Strom sind manchmal laut wie eine Kettensäge. Wenn man sich nicht in direkter Umgebung befindet, kann es einem eigentlich egal sein. Nicht jedoch dort, wo sich Menschen aufhalten oder arbeiten. Dies ist bei den Food-Trucks, den mobilen Verpflegungswagen in den USA der Fall. Allein in New York sind 8.000 Food Trucks unterwegs. Die Lärmbelastung ist allerdings nur einer von mehreren Aspekten, die Move Systems aus New York bewogen, alternative Lösungen für Food-Trucks zu entwickeln. Mit dem Hybrid Power System von Move Systems lässt sich ein Food-Truck standortunabhängig mit Energie versorgen. Es handelt sich dabei um eine solar-, erdgas- und batteriebetriebene Elektroanlage. Die Geräuschemissionen konnten gegenüber klassischen Generatoren um mehr als die Hälfte und die CO2-Emissionen sogar um zwei Drittel verringert werden.

Zudem ist das Hybrid Power-System leistungsfähiger und zuverlässiger als herkömmliche Systeme zur Energieversorgung. Die Solarpanels werden direkt an den Food-Trucks angebracht und liefern genügend Energie zum Kochen von Speisen und Kühlen von Essenszutaten und Getränken. Eine weitere Komponente sind die Batterieelemente, die sich an öffentlichen Ladestationen aufladen lassen sowie ein geräuscharmer Generator für alle Fälle. Laut Angaben von Move Systems lassen sich mit dem Hybrid Power-System erhebliche Energiekosten einsparen. Dadurch können Food-Trucks eine bessere Rendite erzielen, die sie auch in Form günstigerer Preise an die Kundschaft weiterreichen könnten. Das System fand in den Medien viel Beachtung. Unter anderem berichteten das Wall Street Journal und CNBC darüber.

 

Nachhaltige Energieversorgungssysteme haben viel Potenzial

In Deutschland hat die Energiewende das Bewusstsein der Menschen grundlegend verändert. Solaranlagen und Windkraft sind allgegenwärtig und decken bereits heute einen großen Teil des Energiebedarfs ab. Umso erstaunlicher ist, dass in mobilen Imbissbuden auf Markt- und Rummelplätzen noch immer herkömmliche Methoden wie Propangasflaschen und Strom bei der Energieversorgung zum Einsatz kommen.

Mit Solaranlagen ausgerüstete Imbisswagen wie von Move Systems können auch bei uns die mobilen Kleinunternehmer erheblich entlasten. Angesichts der hohen Strompreise ist Solar auch hier eine wirtschaftliche Alternative. Bislang gibt es in Deutschland jedoch so gut wie keine Unternehmen, die sich darauf spezialisiert haben, fahrbare Imbiss- und Verkaufsstände mit innovativer Solartechnik zur Energieversorgung auszurüsten oder anzubieten. Gründer mit technischem Know-how bietet sich hier eine weitgehend unbesetzte Marktnische.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Rechtsform: Limited Liability Company (LLC)
Branche: Ernährung
Kategorie: Auto & Motorrad
Startkapital: * 25.000 EUR - 50.000 EUR
Website: www.movesystems.com
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

4489 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.