Geschäftsideen

Hängt sie auf! - Gerechter Kaffee zum selber Mischen

Dass die hängende Aufbewahrung der Bohnen die Qualität des Kaffees positiv beeinflusst, dürfte vielen Kaffeetrinkern neu sein. Doch genau darauf schwört Christian Hartl, einer von drei Gründern einer Online-Plattform für Kaffee, der es wissen muss. Als Coffee-Shop-Betreiber war er schließlich seit Ende der neunziger Jahre dem Zeitgeist immer auf der Spur.

Nachhaltigkeit ist für ihn daher nicht bloß ein modischer Trend, sondern Tagesgeschäft schlechthin. Wie einige andere auch hat er längst erkannt, dass kontrolliert biologischer Anbau bei Kaffeebohnen ein entscheidender Faktor für die Qualität des Kaffees ist.

Hängt sie auf! - Gerechter Kaffee zum selber Mischen

Großplantagen sind oft nicht in der Lage, diese zu liefern, sondern vielmehr sind es kleine Anbaukooperativen, bei denen die Bauern und Pflücker auch „fair“ bezahlt werden. Ein guter Kaffee ist im Online-Shop mybeans.com immer auch ein gerechter Kaffee. Nur den gibt es hier zu kaufen.

Ob der Shop-Kunde eine der Hausmarken wählt oder eine neue Sorte individuell mischt. Alle Verpackungen können exklusiv designt werden und besitzen – einmalig in der gesamten Branche – eine Öse zum Aufhängen der Kaffeepackung. Nach Ansicht der Gründer von mybeans.com die gebührende Art der Aufbewahrung für die eigens kreierte Kaffeemarke.

 

Der gerechte Kaffeebohnenmischer mit der Privat-Label-Etikettierung

„mybeans – der gerechte Kaffee“ lautet der griffige Slogan der Company und spiegelt in wenigen Worten eine ganze Produktphilosophie wider. Da die großen Anbieter fast überall auf der Welt meist nicht unter Bedingungen produzieren, die das Etikett „nachhaltig“ verdienen, war es für die drei Gründer nicht schwer, diese Marktnische zu besetzen.

Im Mittelpunkt des Shop-Konzepts steht der Kaffeemischer. Hier kann der Shop-Kunde aus verschiedenen Kaffeesorten eine eigene Kaffeemarke erstellen. Je nach Eignung für Espresso, Cappuccino oder Filterkaffee wählt er in 10er Prozentschritten den jeweiligen Anteil an der gewünschten Mischung aus. Will er nicht die ganze Bohne, kann er die Mischung noch mahlen lassen und den Mahlgrad zwischen grob und staubfein bestimmen. Was jetzt noch fehlt, ist das individuelle Design der Verpackung.

Hierbei kann sich der Kunde aus einer Vielzahl von Vorlagen die passende heraussuchen. Aus der Sicht der Werbemittelbranche absolut hip ist die Möglichkeit einer individuellen Beschriftung. „Private-Label-Etikettierung“ nennt sich das im Fachjargon der Kaffeemischer aus Eggenfelden. Das gemischte und gemahlene Endprodukt ist in Verpackung mit individuellem Design ab einem Kilopreis von 19,50 EUR zu haben.

Damit der Kunde weiß, woher sein Kaffee kommt, beschreibt eine Unterseite ausführlich alle Anbaugebiete der angebotenen Sorten und die Menschen, die dort Kaffeeanbau betreiben. Der Shop will nicht nur endverbrauchende Genießer, sondern auch „Kaffeeausschenker“ in der Gastronomie ansprechen.

Vor allem aber wendet er sich auch an Firmenkunden für die die „Private-Label-Etikettierung“, die individuelle Beschriftung der Verpackung einen besonderen Reiz hat. Denn hier kann jedes Unternehmen den Firmennamen zum Bestandteil einer exklusiven Kaffeemarke machen. Als exklusives Werbepräsent in jeder Hinsicht originell.

 

Genießt du ihn schon oder hängt er noch?

Das ist hier die Frage. Denn Shop-Mitgründer Christian Hartl ist überzeugt, dass Hängen die einzig natürliche Aufbewahrung für Kaffeebohnen ist. Schließlich hängen die Kaffeekirschen ja auch am Strauch, bevor sie gepflückt werden. 10 Jahre Coffee-Shop Erfahrung von Christian Hartl stecken in dieser Philosophie, die sich entsprechend im Online-Shop-Konzept niederschlug.

Zusammen mit Thomas Wellnhöfner und Oliver Hübner gründete er im Oktober 2008 die mybeans GmbH mit einem Startkapital von EUR 25.000,- im niederbayerischen Eggenfelden.

Die Online-Plattform mybeans.com ging dann Mitte 2009 an den Start. Die Onlineplattform mybeans.com, die erfolgreich Kaffee verkauft, aufklärt und den Kunden das Produkt mitgestalten lässt, liegt voll im Trend der Zeit. Nicht von ungefähr erhielten die Kaffeemischer die Silbermedaille beim Bayerischen Website Award in 2010.

Der mündige Online-Kunde will über die Produkte informiert werden und sie mitgestalten, bevor er den „Kaufen“-Button anklickt. Das gestiegene ökologische Bewusstsein verlangt nachhaltige Anbaumethoden bei Rohstoffen und schlägt sich im Verbraucherverhalten nieder.

Der Kunde erhält das Gefühl, durch seine Kaufentscheidung Produktionsbedingungen positiv beeinflussen zu können. Wer kann schon ein Produkt wirklich „genießen“, von dem er weiß, dass die Arbeit der Bauern und Erntehelfer ihnen kein auskömmliches Einkommen sichert?

Vor diesem Hintergrund ist der Verbraucher auch bereit, „faire“ Preise zu bezahlen, die über denen des Discounters an der Ecke liegen. Für alle, die dies begreifen und glaubhaft umzusetzen verstehen, ist diese Geschäftsidee ideal. Das Marktpotenzial ist schließlich erheblich. Vielleicht noch eine Prise Alleinstellungsmerkmal wie „hängende Bohnen“ und eine neue Geschäftsidee ist startklar.

 

Anmerkung der Redaktion: mybeans.com ist nicht mehr aktiv.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: GmbH
Branche: Ernährung
Kategorie: Lebensmittel
Startkapital: * 10.000 EUR - 25.000 EUR
Website:
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

4215 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.