Geschäftsideen

Wenn der Himbeerlikör blau wird - Kunden können Liköre selbst mixen

Auch wenn Spirituosenliebhaber in Deutschland auf eine große Auswahl bei in- und ausländischen Erzeugnissen zurückgreifen können, bleiben manchmal Wünsche offen, denn nicht jeden denkbaren Likör gibt es im Getränkefachhandel oder im Supermarkt zu kaufen. Wer weniger nach einer Spezialität für den Eigenbedarf, sondern nach einem originellen und personalisierten Geschenk aus dem Produktbereich Spirituosen sucht, hat es sogar noch schwerer, weil im Handel ausschließlich Massenware zu finden ist. Um Abhilfe zu schaffen, dachten sich Tobias Merkl und Sven Ruckdäschel aus Arzberg in Oberfranken eine Geschäftsidee aus, die in dieser Form bislang einmalig ist.

Wenn der Himbeerlikör blau wird - Kunden können Liköre selbst mixen

Seit 2007 individualisieren sie Liköre und gründeten kurze Zeit später die LikörFactory Vertriebs oHG. 2009 gingen sie schließlich mit dem Internetportal Wunschlikör online, auf dem sich der Kunde seinen Likör selbst zusammenmixen kann. Hier stehen ihm 40 verschiedene Aromen, 15 Farbtöne und 12 Flaschen zur Auswahl. Alle verwendeten Zutaten wie Destillate und Aromen werden nur aus ausgesuchten, natürlichen Rohstoffen hergestellt, die überwiegend aus der Region stammen. Heute beschäftigt die LikörFactory Vertriebs oHG zwei weitere Mitarbeiter und hat einen Teil der Produktion sogar ausgelagert, um die vielen Bestellungen abwickeln zu können. Wunschlikör ist eine Geschäftsidee mit Zukunft, denn immer mehr Verbraucher suchen nach individuellen Produkten.

 

Hochprozentige Vielfalt zum Verschenken und Selbertrinken

Sicher ist es einfacher, nach einem fertigen Produkt zu greifen. Doch immer mehr Konsumenten suchen etwas Individuelles, das es nicht überall zu kaufen gibt. Ein Trend, der scheinbar vor nichts und niemandem mehr haltmacht. Gleich, ob Kaffee, Tee, Süßwaren oder Müsli – Mix-it-yourself ist angesagter denn je. Zu den Pionieren in diesem Bereich gehören Tobias Merkl und Sven Ruckdäschel, die schon 2007 im oberfränkischen Arzberg damit begannen, individuelle Liköre zu mixen und über das Internet zu vertreiben. Seit Anfang 2009 betreiben sie mit Wunschlikör eine Konfigurationsplattform für individualisierbare Liköre mit großem Erfolg. Hier kann sich der Kunde seinen Wunschlikör selber zusammenmixen. Bevor er damit beginnen kann, muss er zunächst die Flaschenform auswählen und den Alkoholgehalt festlegen. Anschließend kann er die gewünschten Aromen zusammenklicken und den Farbton für den Wunschlikör bestimmen.

Zurzeit stehen dem Kunden auf Wunschlikör zwölf verschiedene Flaschenformen zur Auswahl. Darunter sind besonders originelle, präsenttaugliche Flaschen, die beispielsweise in Form eines Globus oder eines Herzens daherkommen. Natürlich kann er auch nur eine genormte Standardlikör- oder Edelbrandflasche wählen. Mit 20 % und 40 % Alkoholgehalt sind zwei verschiedene Alkoholgehaltsstufen auswählbar. Hat der Kunde diese Grundentscheidung getroffen, kann er im Konfigurator die weiteren Zutaten bestimmen. Bei der Konfiguration stehen dem Kunden insgesamt 40 Aromen zur Auswahl. Hier kann er zwischen 29 Früchten und 11 weiteren Aromen wählen. Darunter befinden sich auch ausgefallene Aromen wie Chili, Eisbonbon und Lebkuchen. Insgesamt können bis zu fünf verschiedene Aromastoffe kombiniert werden.

Damit der Wunschlikör auch eine Farbe bekommt, wählt der Kunde im nächsten Schritt einen Farbton aus. Dieser muss nicht mit der Farbe des ausgewählten Aromas übereinstimmen. Es sind 14 verschiedene Farbtöne in unterschiedlicher Intensität möglich. Bei den intensiven Varianten verfärbt sich die Zunge, wenn der Likör für ein paar Sekunden im Mund verbleibt. Diese Farbtonauswahl ist optional. Der Kunde kann seinen Likör selbstverständlich auch ohne Einfärbung erhalten. Zum Schluss kann der Kunde ein individuelles Etikett mit eigenem Foto und Wunschtext mit einem Etikettendesigner gestalten oder seinen eigenen Entwurf per E-Mail an Wunschlikör senden. Wer keine Idee hat und sich inspirieren lassen möchte, kann auch Likörkreationen auswählen, die andere Kunden schon einmal bestellt haben

In Abhängigkeit von Flaschenform und Alkoholgehalt kosten die Wunschliköre zwischen 9,99 Euro und 28,99 Euro. Hinzu kommt eine Versandkostenpauschale in Höhe von 4,90 Euro. Die Produktion eines Wunschlikörs dauert ca. 5 Werktage und beginnt direkt nach dem Zahlungseingang. Bezahlt werden kann per Vorkasse, PayPal oder sofortüberweisung.de.

 

Fantasievolle Spirituosen mit viel Potenzial

Individualisierbare Produkte liegen im Trend und Mass Customization ist durch das Internet einfacher denn je. Das gilt auch für Spirituosen. Wie das Beispiel von Wunschlikör zeigt, sind der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt. Spirituosen gehören traditionell zu den beliebtesten Mitbringseln, weil sie immer gut ankommen. Ein violett eingefärbter Bananen-Haselnuss-Likör in einer Herzformflasche ist ein Geschenk, das garantiert in Erinnerung bleibt und jede Hausbar ziert – sofern der Likör nicht vorzeitig getrunken wurde.

Die Geschenkartikelbranche boomt und das Internet produziert täglich neue individualisierbare Ideen. Da ist reichlich Platz für individuell gemischte Liköre, zumal Spirituosen die Klassiker unter den Geschenken sind. Existenzgründer, die diese Idee nachahmenswert finden, brauchen sich nicht um den Absatz zu sorgen, wenn sie es verstehen, ihren Shop effektiv zu bewerben. Bevor es allerdings an den Start geht, müssen einige Ausrüstungsinvestitionen für die Lagerung von Destillaten, Aromen und Flaschen getätigt werden. Die Geschäftsidee ist natürlich ideal für Destillateure und andere Spezialisten mit Fachkenntnissen aus der Spirituosenbranche.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: OHG
Branche: Lifestyle
Kategorie: Lebensmittel
Startkapital: * weniger als 5.000 EUR
Website: www.wunschlikoer.de
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

4413 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.