Geschäftsideen

Gut und günstig - Hochwertige Heimtextilien on demand

In der heutigen Zeit kennt der Markt für Textilien fast nur noch zwei Preiskategorien. Entweder billig oder hochpreisig. Das besagt allerdings nicht, dass Teures auch unbedingt hochwertig sein muss. Der Preis wird nämlich immer weniger zum Indikator für die Qualität der Ware, sondern widerspiegelt lediglich die vielen Stufen im Zwischenhandel, die ein Produkt auf seinem Weg vom Hersteller zum Verbraucher durchläuft. Sowohl bei der Kleidung als auch bei allen anderen Textilien ist das die Regel. Dass es auch anders geht, zeigt das Beispiel von urbanara.de aus Düsseldorf. Das Start-Up lässt feinste Heimtextilien individuell beim Produzenten fertigen und liefert sie direkt aus. Ohne kostentreibenden Zwischenhandel.

Gut und günstig - Hochwertige Heimtextilien on demand

Einsparungen von bis zu 60% sind dadurch möglich, denn unnötige Transporte und teure Verkaufsflächen entfallen. Benjamin Esser und Claire Davidson sind zwei von vier Gründern der urbanara.de, die zuvor bei einem französischen Designmöbelspezialisten myfab.com tätig waren, der auf die gleiche Weise produzieren lässt. In dem 2010 gegründeten Unternehmen konnte dieses On-Demand-Produktionskonzept mit großem Erfolg auf den Bereich Heimtextilien übertragen werden. Das Geschäftsmodell entwickelte sich rasch vom Geheimtipp zum Trendsetter und überzeugte nicht nur Kunden, sondern vor allem auch Investoren, die sich bereits im Sommer 2011 mit einer siebenstelligen Summe beteiligten. Das lässt die Wachstumspotenziale erahnen, welche in diesem Geschäftsmodell stecken.

 

Online-Direktvertrieb ohne Zwischenhandel

On-Demand-Produktion wird immer beliebter. Das erkannten auch die vier Gründer Benjamin Esser, Martin von Wenckstern, Claire Davidson und Zhenwei Zhao. Schließlich hatten Benjamin Esser und Claire Davidson zuvor als Manager bei myfab.com gearbeitet, einer französischen Onlineplattform für hochwertige Designmöbel, die direkt vom Hersteller an die Verbraucher ohne Zwischenhandel liefert. „Warum dieses erfolgreiche Geschäftsmodell nicht auf andere Branchen übertragen?“, fragten sich die beiden Manager und setzten das Konzept für den Bereich Heimtextilien um. Gegründet wurde die Online-Plattform urbanara.de Ende 2010 in Düsseldorf als Urbanara GmbH. Alleiniger Geschäftsführer war zunächst Benjamin Esser. Ein paar Monate später im März 2011, als urbanara.de online ging, wurde Martin von Wenckstern als weiterer Geschäftsführer berufen.

Vertrieben werden alle Arten von Heimtextilien für die Bereiche Schlafen, Wohnen, Baden, Essen und Trinken. Die rund 3/5 vom Verkaufspreis, die üblicherweise für Zwischenhandel, Transport, Marketing und Verkaufsflächen anfallen, entstehen erst gar nicht. Bei urbanara.de kann der Kunde sicher sein, dass der Preis tatsächlich der Maßstab für die Qualität eines Produktes ist. Produktscouts kümmern sich um die Zusammenstellung des Sortiments, das aus 70 Grundprodukten besteht und bis auf 150 unterschiedliche Produkte kontinuierlich ausgedehnt werden soll. Ständig sind die Scouts weltweit auf der Suche nach kleinen Manufakturen, mit denen sich direkte Lieferbeziehungen knüpfen lassen.

Alle Produkte können in verschiedenen Farben und Größen bestellt werden. Die meisten von ihnen sind nach dem Oeko-Tex® Standard 100 zertifiziert und bestehen aus naturbelassenen Materialien. Daher sind sie allesamt gesundheitlich unbedenklich und allergikerfreundlich. Die Produkte sind dadurch von nachhaltiger Qualität und werden nur on demand, also auf Kundenwunsch, produziert. Es sollen Produkte mit Liebhaberqualitäten und hohem Erinnerungswert sein, damit der Kunde lange daran seine Freude hat. Ein weiteres Merkmal, das die Produkte von Urbanara kennzeichnet, ist eine transparente Produktdeklaration, die über Herkunftsland, Material und Verarbeitungsart detailliert Auskunft gibt.

Die Produktionsstätten befinden sich zurzeit in Peru, Australien und China. Dänemark, Südafrika und Portugal werden in Kürze hinzukommen. So international wie die Produktionsstandorte ist auch das Team, das aus 15 Mitarbeitern besteht. Sie kommen aus Deutschland, Dänemark, England, China, Madagaskar und Kanada. Urbanara unterhält Büros in Hamburg und Shanghai, von wo aus die Produzenten direkt und ohne Zwischenhändler kontaktieren werden. Dadurch ist eine Produktion zu Herstellerpreisen möglich.

 

Ein Geschäftskonzept, das mehrere Trends aufgreift

Die Wahl des Segmentes hochwertiger Heimtextilien wurde von den Gründern ganz bewusst gewählt, da hier bedingt durch Zwischenhandel und Marke mitunter bis zum Zwanzigfachen des Herstellerpreises verlangt werden. Bei urbanara.de setzt man hingegen auf Qualität zum Herstellerpreis. Die Marke tritt dabei in den Hintergrund, denn sie ist nicht relevant für den Vertrieb.

Die Geschäftsidee urbanara.de greift gleich mehrere topaktuelle Trends auf, die zurzeit besonders erfolgreich sind. On-Demand-Produktion ermöglicht individuelle Fertigung nach Kundenwunsch, Nachhaltigkeit bedeutet umwelt- und sozialverträgliche Produktion und der sich verstärkende Trend zu Qualität im Verbraucherverhalten entwickelt sich zur ernsthaften Konkurrenz gegenüber dem klassischen Markenbewusstsein. Vor diesem Hintergrund dürfte die weitere Geschäftsentwicklung einen erfolgreichen Verlauf nehmen. Das Zusammenspiel von Preis, Qualität und Stil im E-Commerce gefiel auch den Finanzpartnern b-to-v Partners, Taishan Invest und Grazia Equity, welche Urbanara mit frischem Kapital versorgen, das für die Europaexpansion benötigt wird.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: GmbH
Branche: Handel & Vertrieb
Kategorie: Kleidung & Accessoires
Startkapital: * 10.000 EUR - 25.000 EUR
Website: www.urbanara.de
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

4439 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.