Geschäftsideen

Licht am Horizont - Kurzreisen zur Bewältigung von Liebeskummer

Wer meint, dass Liebeskummer sich nicht lohne, denkt wahrscheinlich an den Evergreen der schwedischen Schlagersängerin Siw Malmkvist aus den 1960ern. Die Teammitglieder des hier vorgestellten Start-Ups sehen das jedoch völlig anders. Denn während mit Kontaktanbahnung im Internet Millionen verdient werden, herrschte bislang beim Thema Liebeskummer- und Trennungsschmerzbewältigung absolute Flaute. Logisch ist das nicht. Erfahrungsgemäß halten die wenigsten Bindungen ein Leben lang. Wenn es denn auseinandergeht, muss guter Rat jedoch nicht teuer sein.

Licht am Horizont - Kurzreisen zur Bewältigung von Liebeskummer

Wie, das zeigen die Liebeskümmerer aus Berlin, die im Februar 2011 an den Start gingen. Das erfahrene Team besteht aus psychologisch geschulten Fachkräften und Coaches, die sich bestens mit dem Thema auskennen. Die eigene schmerzliche Erfahrung einer Trennung wurde für die Gründerin Elena-Katharina Sohn zum Schlüsselerlebnis, das zu dieser Geschäftsidee führte.

Die Initialzündung war so stark, dass die Gründerin alsbald ihren Job als PR-Beraterin aufgab, um sich mit ganzer Kraft ihrer Vision einer Reiseagentur für solche Mitmenschen zu widmen, die unter Liebeskummer und Trennungsschmerz leiden. Nach nur fünf Monaten stand das Konzept, das Team und die Website der Liebeskümmerer, welche auf dem besten Weg sind, eine Erfolgsstory zu schreiben. Im Rahmen von erholsamen Kurzreisen, wo Betroffene auf Gleichgesinnte treffen, werden von geschulten Therapeuten Einzel- und Gruppengespräche durchgeführt. Wie heißt es doch so schön: Geteiltes Leid ist halbes Leid.

 

Neue Impulse für die Zeit danach

Es gehört schon viel Mut dazu eine Agentur zu gründen, die Menschen zu helfen versucht, welche gerade eine Trennung hinter sich haben. Und dennoch nahm Elena-Katharina Sohn dieses Projekt in Angriff. Die selbst erlebte, unmittelbare Erfahrung einer Trennung und des damit verbundenen seelischen Schmerzes brachte die Gründerin auf diese tolle Geschäftsidee.

Mit einer überschaubaren Summe von 15.000,- Euro Startkapital machte sie das Unternehmen innerhalb von fünf Monaten Vorbereitungszeit startklar. Die Liebeskümmerer wurde im März 2011 als haftungsbeschränkte UG in Berlin gegründet.

Im Mittelpunkt des Geschäftsmodells stehen kleine Gruppen- und Einzelreisen sowie Events. Sei es eine Reise in eine Wellness-Oase oder eine Reise in ein Hotel in den Bergen. Die Preise für die Kurzreisen hängen von der Dauer und der Teilnehmerzahl ab und werden ab 399,- Euro angeboten.

Die Mitglieder vom Liebeskümmerer-Team, die jeweils in unterschiedlichen Städten leben und arbeiten, versuchen herauszufinden, was den Betroffenen in deren Situation besonders hilft. Die einen lieben eben mehr die Ablenkung andere wiederum ziehen die Ruhe vor.

Bei manchen kann ein Personal-Shopping-Erlebnis Wunder bewirken, bei anderen ein Kochkurs, bei dem der Liebeskummer einfach weich gekocht wird. Individuelle telefonische Betreuung rund um die Uhr, Seminare und vieles mehr haben die Liebeskümmerer auf die Beine gestellt, um die Leiden der Kundschaft zu lindern.

In allen großen Städten wie Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt und Wien sowie auf Anfrage in weiteren Städten werden am ersten Tag eines Monats Treffen unter dem Motto „Liebeskummer & The Cities“ organisiert, wo die Betroffenen sich untereinander austauschen und über ihren Liebeskummer reden können.

Eine geeignete App für spontane Zusammenkünfte ist überdies in Arbeit. Alles in allem ist der Service der Liebeskümmerer ein Mix aus kostenlosen und kostenpflichtigen Angeboten. Jeder so, wie er kann und will. Das gilt auch für alle therapeutischen Maßnahmen, die im Rahmen der Kurzreisen durchgeführt werden. Keiner muss an Gruppengesprächen teilnehmen, wenn er über seinen Kummer lieber in einem Einzelgespräch reden möchte.

 

Gebrochene Herzen – Geschäftsfeld mit sehr viel Potenzial

Partnerschaftsplattformen sind im Internet allgegenwärtig und für die Suche des passenden Partners werden Unsummen investiert. Nur was ist, wenn die Beziehung in die Brüche geht und man vom Partner verlassen wird? Es verwundert, dass sich eine Agentur dieser Lebenssituation, die fast ebenso viele Menschen betrifft, erst jetzt angenommen hat.

Das Potenzial für Projekte mit ähnlicher Zielrichtung ist immens, da ein Erfahrungsaustausch den Betroffenen in ihrer speziellen Lebenssituation am meisten hilft. Dieser lässt sich am besten in einer neutralen Umgebung im Rahmen einer kleinen Reise, flankiert von therapeutischen Maßnahmen, organisieren.

Für Psychologen, Psychotherapeuten, Personal-Trainer und andere Berufe, die sich mit der Gemütsverfassung der Mitmenschen befassen, bietet diese Geschäftsidee sehr gute Perspektiven. Denn Trennungen haben fast immer nachhaltige Auswirkungen auf die psychische Verfassung von Verlassenen und ereignen sich tagtäglich zehntausendfach. Projekte wie das der Liebeskümmerer bieten eine echte Alternative zu den klassischen Gesprächstherapien beim Psychotherapeuten vor Ort.

Therapeutisch flankierende Maßnahmen sind hier nur eines von mehreren Elementen. Genauso hilfreich ist für die Betroffenen die Begegnung mit anderen Leidensgenossen, das eigene Schicksal besser einordnen und verarbeiten zu können. Finden diese Begegnungen außerhalb der gewohnten Umgebung mit viel Rahmenprogramm zum Verwöhnen statt, kommt als drittes Element noch die Erholung hinzu.

Alles in allem viel Potenzial für neue Existenzgründungen rund um das Thema gebrochene Herzen.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: UG (haftungsbeschränkt)
Branche: Dienstleistungen
Kategorie: Reise, Verschiedenes
Startkapital: * 10.000 EUR - 25.000 EUR
Website: www.die-liebeskuemmerer.de
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

6989 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.