Geschäftsideen

Scheiden ohne Leiden - Scheidungshotels in den Niederlanden

Für Verliebte hält die Reisebranche eine Fülle von Angeboten bereit. So zum Beispiel in der US-amerikanischen Spielerstadt Las Vegas, wo Wedding Chapels geradezu legendär sind. Unkomplizierte Eheschließungsgesetze vor Ort machen es möglich. Man kommt als verliebtes Paar und verlässt die Stadt im Ehestand. Für Reiseveranstalter ein interessantes Zusatzgeschäft. Doch wie sieht es im umgekehrten Fall aus? Scheidungen sind doch eher ein Business für Anwälte und spielen sich bekanntlich in Anwaltskanzleien und Justizgebäuden ab. Nicht so in den Niederlanden.

Scheiden ohne Leiden - Scheidungshotels in den Niederlanden

Denn hier kam Jim Halfens auf die glorreiche Geschäftsidee, mit Echtscheidingshotel ein Hotelarrangement für Scheidungswillige zu konzipieren. Diese können in zahlreichen 5-Sterne-Hotels im ganzen Land übers Wochenende als Ehepaare einchecken und verlassen das Hotel als geschiedene Leute. Paare, die sich im Grunde genommen einig sind, erhalten hier die Möglichkeit, in angenehmer Atmosphäre das Unangenehme binnen 48 Stunden über die Bühne zu bringen.

Der Gründer organisiert das Prozedere, bei dem ein Notar, Psychologe, Anwalt sowie ein Mediator zugegen sind in einem Hotel in Wohnortnähe der noch Verheirateten. Die Geschäftsidee „Scheidungshotel“ wurde im Sommer 2011 gestartet und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit. Inzwischen erstreckt sich das Angebot nicht nur auf niederländische Städte, sondern ist auch in Brüssel, Barcelona und London verfügbar. Jim Halfens plant, mit seinem Konzept demnächst auch nach Deutschland und in die USA zu expandieren.

 

Scheiden mit weniger Schmerz

Wer zum ersten Mal vom Echtscheidingshotel hört, glaubt zunächst an einen Aprilscherz. Doch damit hat die Geschäftsidee von Jim Halfens aus den Niederlanden nicht das Geringste zu schaffen. Einen Bedarf, um die todernste Angelegenheit „Scheidung“ würdig über die Bühne zu bringen, gibt es in den Niederlanden wie andernorts reichlich. Wird doch statistisch jede dritte Ehe wieder geschieden. Das brachte den Gründer Jim Halfens auf die Idee, Arrangements für 5-Sterne-Hotels zu konzipieren, wo sich die Formalitäten binnen kürzester Zeit in angenehmer Atmosphäre erledigen lassen.

Ein von Halfens organisiertes Scheidungsarrangement kostet 2.500,- Euro. Dabei hat er wirklich an alles gedacht. Die Scheidungswilligen werden dabei selbstverständlich nicht im Doppelzimmer, sondern jeweils in Einzelzimmern untergebracht. Im Hotel setzen sie sich dann mit einem Notar, Psychologen und einem Anwalt zusammen. Auch ein Mediator ist zugegen, damit Streitigkeiten möglichst gütlich geregelt werden können. Das Hotelarrangement ist für scheidungswillige Paare gedacht, die bereits genau wissen, was sie wollen und nur noch die lästigen Formalitäten über die Bühne bringen müssen.

Anfang 2011 stellte der Gründer seine Geschäftsidee vielen Hotelbetreibern in den Niederlanden vor und stieß auf rege Resonanz. Mit seiner Geschäftsidee Scheidungshotel hatte er nämlich eine echte Marktlücke entdeckt, die nur noch sinnvoll ausgefüllt werden musste. Dies ist dem Gründer trefflich gelungen, der sich als General Manager des Unternehmens inzwischen ein professionelles Team von Notaren, Anwälten, Maklern und Psychologen aufgebaut hat. Zurzeit ist das Angebot in über 20 niederländischen Städten sowie in Brüssel, London und Barcelona verfügbar.

 

Großes Potenzial für Scheidungshotels in Deutschland

Nicht nur in den benachbarten Niederlanden, sondern auch in Deutschland wird ein großer Teil der Ehen wieder geschieden. In Deutschland sind es seit Jahren im Schnitt rund 190.000 Scheidungen pro Jahr. Viele Paare haben bereits vor der Eheschließung Vorkehrungen für den Fall des Auseinandergehens getroffen. Selbst wenn sich die Scheidungswilligen einig sind, ist das Prozedere vor allem in Deutschland ein bürokratisch aufgeblähter Akt, der mit vielen Behördengängen, Notar- und Anwaltsterminen verbunden ist, die jeweils arrangiert werden müssen. Die gesamten Formalitäten an einem Wochenende erledigen zu können, käme vielen scheidungswilligen Paaren sehr gelegen.

Sie gewännen viel mehr Zeit für ihre Zukunft und müssten sich nicht mehr als nötig mit der Abwicklung ihrer einstigen Ehegemeinschaft beschäftigen. Alles in allem ist die Scheidung im Hotel ein Konzept mit viel Potenzial, denn Zeit ist ein knappes Gut und wer will sich schon länger als unbedingt nötig mit lästigen Vorschriften herumschlagen. Die Bereitschaft von scheidungswilligen Paaren dürfte daher groß sein, alle Scheidungsformalitäten in einem Hotel an einem Wochenende zu erledigen. Ein Preis von 2.500,- Euro ist angemessen, wenn man bedenkt, dass sich das Prozedere ansonsten noch über Monate hinziehen könnte.

Eine Geschäftsidee, die auch in Deutschland ein großes Potenzial birgt. Wichtigste Voraussetzung für die Gründung ist die rasche Schaffung eines Netzwerkes aus Fachleuten wie Anwälten und Notaren, die sich für das Konzept begeistern lassen. Auch Makler, die sich gegebenenfalls um die Veräußerung gemeinschaftlichen Eigentums von Scheidungswilligen kümmern, sowie Psychologen sollten dem Team angehören. Wer sich angesprochen fühlt, eine solche Geschäftsidee in Deutschland umzusetzen, sollte nicht mehr lange warten. Die Zeit drängt, da auch der niederländische Pionier Jim Halfens schon in den Startlöchern steht, um mit seinem Scheidungshotelkonzept den deutschen Markt zu erobern.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Niederlande Niederlande
Rechtsform: B. V.
Branche: Beratung & Coaching
Kategorie: Reise
Startkapital: * 25.000 EUR - 50.000 EUR
Website: www.divorcehotel.com
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

6306 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.