Geschäftsideen

Müsli to Go - Vorportionierte Müslis für unterwegs

Für den schnellen Hunger zwischendurch schien bis vor Kurzem Fastfood der Weisheit letzter Schluss zu sein. Was aber, wenn man keinen Bock mehr auf pappige Burger und fettige Pommes hat? Da bleibt wohl nur der Griff zum Schokoriegel, dem ultimativen Hungerkiller der allzeit gestressten Generation Golf. So richtig gesund ist das aber auch nicht. Wer Müslis als Alternative vorzog, musste sehr bald darauf feststellen, dass es für schnelle Gelüste der gesünderen Art kein vorportioniertes Angebot gab.

Müsli to Go - Vorportionierte Müslis für unterwegs

Diese Erfahrung machte auch Anett Schumann. Es wurde für sie zum Schlüsselerlebnis. Frei nach der Genussvariante „Kaffee to go“, bei der Kaffee in wiederverschließbaren Pappbechern unterwegs „genossen“ wird, müsste es doch so etwas auch für Müslimischungen geben. Kleinere Portionen halt, die man mal eben schnell beim Pendeln zwischen Büro, Shoppingmall und Fitnessstudio verzehren kann. Der angehenden Existenzgründerin wurde schnell bewusst, dass sie eine echte Marktlücke entdeckt hatte und machte sich alsbald daran, ihrer Idee Taten folgen zu lassen.

Nach etlichen Kreationsversuchen und Verkostungen hatte sie schließlich die beiden Mischungen heraus, der kein Müslifan mehr widerstehen kann. Wiederverschließbar mit Sichtfenster in verschiedenen Größen wurden ihre Müslibecher zum echten Hit. Eine gute Startposition auf dem Weg zum führenden Anbieter vorportionierter Müslis in Deutschland.

 

Gesundes für den kleinen Hunger zwischendurch

Wer Cerealien liebt und unterwegs darauf nicht verzichten möchte, hatte bislang schlechte Karten. Denn außer in kiloweise abgepackten Tüten und Schachteln war das nahrhafte Potpourri aus gesunden Zutaten eigentlich nirgends erhältlich. Seit jedoch Anett Schumann am 15. August 2010 mit meinmueslibecher.de online ging, ist das anders. Zwei Kardinalsorten, die sich geschmacklich noch verfeinern lassen, hat sie derzeit im Angebot: Beeren- und Schokomüsli in 60g Bechern.

Hierin finden sich alles gesunde Zutaten, die in ein leckeres Müsli hineingehören. Cornflakes, Haferflocken sowie jede Menge Beeren oder Schokoladiges je nach persönlicher Geschmackspräferenz. Selbstverständlich sind alle Zutaten aus deutscher Herstellung frei von Zuckerzusätzen, Konservierungsstoffen sowie Farb- und Aromastoffen. Im baden-württembergischen Bad Schönborn mischt Frau Schumann alle Zutaten sorgfältig zusammen und versendet die Becher mit Sichtfenster in ganz Deutschland. Der Becher zu 60g kostet 1,-- Euro. Natürlich kann man das Müsli auch in 500g-Tüten erstehen. Der Versandkostenanteil in Höhe von 4,90 Euro entfällt ab einer Bestellung von 20 Bechern oder einem Bestellwert von 50,-- Euro innerhalb Deutschlands.

Damit der Kunde auch weiß, was er isst, finden sich zu allen Zutaten auf meinmueslibecher.de interessante Informationen zu den Nahrungsmitteln einschließlich nützlicher Nährwertangaben. Da nicht immer jede Zutat auch jedermanns Geschmack tifft, können auf Wunsch Zutaten auch weggelassen werden. Hierzu steht ein Kommentarfeld im Bestellformular zur Verfügung: Einfach die Zutat angeben, die man nicht mag, und schon wird sie in der bevorzugten Mischung weggelassen. Andererseits können noch 12 Zusagen für die persönliche Geschmacksergänzung hinzugekauft werden. Sozusagen Müsli-on-demand.

 

Der Markt ist reif für Müsli-Snacks

Es ist schon erstaunlich, dass eine scheinbar einfache Idee wie vorportionierte Müslis bislang noch kein Nahrungsmittelkonzern im Angebot hat. Das gestiegene Ernährungsbewusstsein der Deutschen spiegelt sich in Supermärkten nur unzureichend wider. Zwar gibt es Portionsbecher für Instantsuppen die mit kochendem Wasser aufgebrüht werden müssen, doch außer Kohlenhydraten, Fetten und Geschmacksverstärkern ist darin nichts Besonderes zu finden. Dabei ist der Markt längst reif für Müslis in Kleinportionen. Die Konzerne meinten, das Thema mit Riegelware abdecken zu können, was jedoch kein vollwertiger Ersatz für den Genuss des Originalmüslis, zu dem Milch, Saft oder Joghurt einfach dazu gehört.

Die Ernährungsgewohnheiten der Deutschen haben sich in den vergangenen Jahren grundlegend gewandelt. Die Verbraucher wollen wissen, was sie essen und woher die Nahrung kommt. Bio-Produkte aus nachhaltiger Produktion sind gefragt. Ein Trend, der auch bei anderen Geschäftsideen wie delico.at zum Ausdruck kommt. Ebenso will der Verbraucher über die Zutaten Bescheid wissen, die er in seinen Nahrungsmitteln findet. Sowohl Nährwertangaben als auch Zusatzinfos über die Geschichte der Nahrungsmittel werden von ihm gern gesehen. Hier scheint sich ein Paradigmenwechsel anzubahnen, der den Nahrungsmitteln eine höhere Wertschätzung zuteil werden lässt, als das bisher der Fall war.

Nicht nur an Endverbraucher richtet sich das Angebot von meinmueslibecher.de, sondern auch an Großabnehmer wie Kantinen, Mensen, Schulen, Fitnessstudios, Krankenhäuser, Hotels, Schwimmbäder – die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Ein Einzelunternehmer wird kaum die potenzielle Nachfrage abdecken können. Da das Thema für Konzerne offenbar noch uninteressant ist, bietet diese Geschäftsidee Existenzgründern reichlich Potenzial. Hier gilt es, schnell zu sein, bevor die Mac-Industrie zuschlägt.

 

Anmerkung der Redaktion: mein-mueslibecher.de ist nicht mehr aktiv.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: Einzelunternehmen
Branche: Ernährung
Kategorie: Lebensmittel
Startkapital: * weniger als 5.000 EUR
Website:
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

5681 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.