Geschäftsideen

Ohne Noten geht es nicht - Günstige Musiknoten nach Bedarf

Musiknoten kosten vergleichsweise viel Geld. Die Druckwerke stehen preislich weit über Veröffentlichungen, die aus Text bestehen. Das hat viele Gründe. Ein Hauptgrund ist die aufwändige Druckvorlagenerstellung für relativ kleine Auflagen. Eine Kosten treibende Angelegenheit.

Schließlich kommt bei gedruckten Noten der Umstand hinzu, dass es sich meist um Sammlungen handelt, einer willkürlichen Zusammenstellung von Noten einzelner Musikstücke. Die Auswahl treffen ausschließlich die Musikverlage. Diese Veröffentlichungen treffen als Gesamtwerk nie hundertprozentig auf einen entsprechenden Bedarf.

Ohne Noten geht es nicht - Günstige Musiknoten nach Bedarf

Insofern werden viele dieser Sammlungen meist nur wegen einiger Notenpassagen erworben und die Zahl der Sammlungen wächst und wächst. Das geht ins Geld und zwar nicht zu knapp. Dass es auch anderes gehen kann, zeigt die Geschäftsidee der beiden Pianisten Jens Schlichting und Philipp Marguerre aus Mannheim, die es Musikliebhabern ermöglichen, sich Notenhefte individuell „on demand“ aus Stücken ihrer Wahl zusammenzustellen.

Das Notenheft ist dann exakt auf den Kunden zugeschnitten, so wie er es braucht. Gedruckt und gebunden. Auswahl der Noten und Bestellung erfolgen ausschließlich über die Website inter-note.com der inter-note GmbH, die in 2006 gegründet wurde.

Es dauerte eine gewisse Zeit, bis sich diese einzigartige Möglichkeit herumgesprochen hatte. Inzwischen jedoch kommen sie alle, um ihre Noten „on demand“ bei inter-note.com zu ordern. Von Musikern über Studenten bis hin zu Musiklehrern. Selbst Fachhändler greifen gern auf das Angebot zurück.

 

Musiknoten zusammenstellen leicht gemacht

Während Texte immer öfter online gelesen werden, lässt sich das Printerfordernis bei Musiknoten jedoch kaum umgehen. Und gedruckte Noten sind nun mal teuer. Daher ist die Geschäftsidee „Printed Music on demand“ von Jens Schlichting und Philipp Marguerre auf inter-note.com ein Angebot, auf das viele Freunde der klassischen Musikrichtung schon seit langem gewartet haben. Denn für kleines Geld lassen sich hier Musiknoten nach Bedarf zusammenstellen.

Die Seite hochwertiges Notenpapier in Verlagsqualität kostet bei inter-note.com gerade einmal 0,25 Euro. Bei drei Notenseiten sind das vier Inhaltsseiten plus vier Umschlagseiten, was dann insgesamt 2,- Euro ergibt. Das Deckblatt und die erste Seite können auf Wunsch individuell gestaltet und beispielsweise mit einer Widmung versehen werden.

Das Angebot an Musiknoten bei inter-note.com ist beträchtlich. Derzeit befinden sich  knapp 4.000 Werke von rund 500 Komponisten mit weit über 30.000 Seiten im aktuellen Bestand, der kontinuierlich ergänzt wird. Die Reduktion des Angebots auf Noten klassischer Musikstücke liegt im Urheberrecht begründet.

Demnach genießt ein Werk bis 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers einen besonderen Schutz. Jegliche Nutzung des Werkes ist innerhalb dieser Frist nur im Einvernehmen mit dem Urheber oder dessen Rechtsnachfolger möglich. Erst nach dieser Frist gilt das Werk als gemeinfrei und darf vervielfältigt werden.

Die Suchmöglichkeiten auf inter-note.com sind mannigfaltig. So lassen sich Noten nach Komponisten oder der Gattung des Stücks (Sinfonie, Sonate, Etüde etc.) suchen. Vorab kann eine Filterung über die Grundform wie Tasten-, Holz-, Blech- und andere Instrumente oder gezielt für ein spezielles Instrument vorgenommen werden.

Bei Komponisten kann die Suche zusätzlich noch gezielt eingeschränkt werden, damit die Übersicht bei großen Werksbeständen nicht verloren geht. Die Suchergebnisse werden übersichtlich und detailreich aufgelistet. Relevante Daten wie Komponist, Name der Komposition sowie Schwierigkeitsgrad & Besetzung werden ausgewiesen und die Seitenzahl und der Preis angezeigt.

Werden bestimmte Noten nicht gefunden, besteht die Möglichkeit direkt nachzufragen. Die Betreiber von inter-note.com sind bemüht, dem Kundenwunsch zu entsprechen und die Noten zeitnah ins Angebot aufzunehmen, sofern urheberrechtliche Bestimmungen dem nicht entgegenstehen.

 

Online-Shops der Zukunft setzen auf „on demand“-Konzepte

Einer der Megatrends im Online-Business heißt Mass Customization und bedeutet soviel, wie Maßanfertigung mit den Vorteilen der Massenproduktion zu verbinden. Ob bei Kleidung, Schuhen oder Geschenkartikeln. Aufgrund geringer Transaktionskosten im Online-Business ist dies realisierbar und die technischen Möglichkeiten der Onlinemedien fördern wiederum das Verlangen nach individualisierten Produkten. Sie stehen inzwischen in allen Bereichen hoch im Kurs, so auch beim Handel mit Musiknoten.

Während in anderen Bereichen individualisierter Lifestyle das treibende Moment darstellt, sind es bei den Kunden der inter-note.com vielmehr handfeste wirtschaftliche Erwägungen, die sie „on demand“ ordern lassen. Günstiger als hier lassen sich gedruckte Noten nämlich nirgendwo erstehen.

Vor dem Hintergrund, dass die Zielgruppen nicht gerade internetaffin sind, haben die beiden Mannheimer Unternehmer bisher schon viel erreicht. Ein wichtiger strategischer Partner sind die „Piano News“, einer Zeitschrift für Klavier und Klaviermusik. Deren Abonnenten erhalten zu jeder Ausgabe 10 kostenlose inter-note-Downloads.

Bei inter-note.com arbeitet man kräftig daran, die Benutzerfreundlichkeit des Portals noch weiter zu optimieren. Neben einer verbesserten Vorschau-Funktion für Noten ist eine „Vorhör“-Funktion geplant, bei der sich Ausschnitte eines jeweiligen Stückes anhören lassen.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: GmbH
Branche: Freizeit
Kategorie: Musikinstrumente, Musik, Bücher
Startkapital: * weniger als 5.000 EUR
Website: www.inter-note.com
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

4578 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.