Geschäftsideen

Selbst ist der Kunde - Bezahlbare individuelle Schrankkonzepte

In Deutschland gibt es Millionen von Häusern mit Dachgeschossen, die als Mansarden Wohnzwecken dienen. Da Dachschrägen und Kniestöcke jedoch höchst unterschiedlich ausfallen, kommen auch die unmöglichsten Möbelhäuser schnell an ihre Grenzen, wenn es darum geht, Schränke zu finden, die da hineinpassen. Ein klarer Fall für den Schreinerfachbetrieb. Er kommt ins Haus, nimmt Maß und fertigt danach den passgenauen Schrank. Doch es geht auch anders und sogar günstiger, wenn der Kunde in die Planungsphase eingebunden wird. Wie, das zeigt schrankplaner.de ein mittelständisches Unternehmen aus der Eifel, das sich 2006 völlig neu ausrichtete.

Selbst ist der Kunde - Bezahlbare individuelle Schrankkonzepte

Der Inhaber Friedhelm Großekathöfer kam auf die fulminante Idee, dem Kunden kostenlos eine Software zur Verfügung zu stellen, mit der er ohne spezielle Kenntnisse von CAD-Systemen seinen Wunschschrank planen kann. Die Software erklärt ihm detailliert, wie er den Raum auszumessen und die Maße einzutragen hat. Alsdann kann der Kunde mithilfe eines Konfigurators alle weiteren Optionen festlegen, bis der Traumschrank schließlich steht. Anhand dieser Planung wird von schrankplaner.de der Schrank dann gefertigt. Ein hochinteressantes Konzept ist da entstanden, welches verschiedene Welten miteinander verbindet. Den bodenständigen Handwerksfachbetrieb, die Do-It-Yourself-Bewegung und die internetgestützte Bestellabwicklung. Der Erfolg stellte sich bald ein, denn seit der Umstrukturierung stieg das Auftragsvolumen kontinuierlich an.

 

Passgenaue Schränke nach Kundenwunsch

Nicht immer sind es Neugründungen, die Innovationen vorantreiben, wie das Beispiel von der Schrankplaner GmbH zeigt. Der Geschäftsführer Friedhelm Großekathöfer des im Eifelort Leimbach ansässigen Unternehmens setzte 2006 die Neuausrichtung hin zum Konsumenten über neue, bis dato unbekannte Vertriebskanäle gegen alle Bedenken der Beraterzunft durch und ermöglichte damit dem angeschlagenen Unternehmen den Fortbestand und den Erhalt von Arbeitsplätzen. Zuvor war das Unternehmen als Zulieferer von Untergestellen für die Polstermöbelbranche auf Gedeih und Verderb einem großen Abnehmer ausgeliefert. War bei diesem Großabnehmer das Geschäft rückläufig, bekam dies auch der Zulieferer unmittelbar zu spüren.

Friedhelm Großekathöfer lag mit dem Strategiewechsel goldrichtig. Denn schrankplaner.de setzte bereits früh und zum richtigen Zeitpunkt auf ein Konzept mit viel Zukunftspotenzial. Bei schrankplaner.de wird der Kunde in den Planungsprozess systematisch einbezogen und bestmöglich unterstützt. Die Mitarbeiter müssen nicht mehr zum Kunden rausfahren, um auszumessen. Das spart Zeit und Kosten. Stattdessen wird dem Kunden eine kostenlose Software zum Download bereitgestellt, mit deren Hilfe er seinen Schrank millimetergenau planen kann. Er erfährt, wie er auszumessen hat und die Daten eingeben muss.

Sollte er Probleme mit der Bedienung der Schrankplaner-Software haben, ist das kein Problem. Über Email oder Telefon kann er schrankplaner.de jederzeit das Supportteam direkt kontaktieren und Hilfe anfordern. Sollten wider Erwarten weiterhin Schwierigkeiten bestehen, kann ein Mitarbeiter von schrankplaner.de sich online per Netviewer direkt auf den Rechner des Kunden schalten und gibt mit ihm gemeinsam die Daten ein. Die fertige Planung liefert alle Fertigungsdateien und Stücklisten, die für den Schrankbau benötigt werden.

Schränke in allen Variationen können bei schrankplaner.de geplant und bestellt werden. Von Einbauschränken über begehbare Schränke bis hin zu Eckschränken. Daneben sind individuelle Regale und andere Möbelstücke sowie komplette Bürolösungen möglich. Während der Planung erfährt der Kunde auch sofort, was sein Schrank kosten wird und kann so verschiedene Varianten ausprobieren. Geliefert wird der Schrank nach 3 - 6 Wochen aus leicht montierbaren Teilen, die bereits mit allen Bohrungen versehen und sogar schon mit Beschlägen bestückt sind. Die Schränke werden nach Lieferung vom Kunden selbst montiert. Durch dieses Konzept der Kundeneinbindung bei Planung und Montage können individuell angefertigte Schränke zu einem sehr günstigen Preis angeboten werden.

 

Viel Potenzial für Konzepte mit Kundeneinbindung

Das Konzept von schrankplaner.de hat in jeder Hinsicht viel Potenzial. Die Kunden wenden sich nämlich immer mehr ab von billiger Massenware, wie sie etwa in Baumärkten angeboten wird. Überdies ist nicht jeder handwerklich in der Lage passgenaue Schränke zu zimmern und die Massenware allseits bekannter Möbelhäuser entspricht immer weniger den Vorstellungen von Nachhaltigkeit. Das Beste an dem Konzept ist jedoch, dass der Kunde einen Schrank oder ein anderes Möbelstück erhält, das exakt seinen Vorstellungen entspricht. Durch seine aktive Mitwirkung bei der Planung und Montage sind konkurrenzfähige Preise realisierbar.

Das Geschäftsmodell bietet klassischen Handwerksbetrieben ebenso aussichtsreiche Perspektiven, wie mittelständischen Herstellern aus der Möbelbranche, die auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern sind. Ein Dreh- und Angelpunkt dieser Geschäftsidee ist sicherlich die Planungssoftware, die dem Kunden zur Verfügung gestellt wird. Diese zu entwickeln bzw. Module an die Gegebenheiten des Unternehmens anzupassen, stellt sicherlich eine Herausforderung dar. Mit entsprechender Kompetenz ist das jedoch zu meistern, wie das Beispiel des hier vorgestellten Unternehmens schrankplaner.de zeigt.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: GmbH
Branche: Handwerk
Kategorie: Möbel & Wohnen
Startkapital: * 10.000 EUR - 25.000 EUR
Website: www.schrankplaner.de
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

5673 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.