Geschäftsideen

Go Trabi go - Original-Ersatzteile für den Trabant

Für die einen ist es Kult – für andere Nostalgie. Wie immer man es drehen und wenden mag. Mit einem Trabant verbinden sich in den neuen Bundesländern mehr als nur Erinnerungen an die Zeit vor den 1990er Jahren. Über Generationen hinweg war er schließlich für Millionen Bürger der Inbegriff für Sehnsucht nach mehr Mobilität und Ausdruck eines bescheidenen Wohlstands. Ähnlich wie das Wirtschaftswundersymbol VW Käfer in den alten Bundesländern prägte der Trabant in der ehemaligen DDR und vielen anderen mittelosteuropäischen Ländern das Straßenbild.

Go Trabi go - Original-Ersatzteile für den Trabant

Auch wenn es Jahrzehnte her ist, als der letzte Trabant vom Band lief, sind noch immer Zehntausende von Exemplaren in Deutschland und in vielen anderen Ländern unterwegs. Nur wo bekommt man heute die Ersatzteile her, wenn einmal etwas kaputtgehen sollte? Aus dieser erkannten Not machte Frank Hofmann eine Tugend, indem er einen Ersatzteile-Versand für das Kultauto ins Leben rief. In der Trabant-Stadt Zwickau gründete er bereits 2003 mit Trabantwelt.de einen Ersatzteile-Versand für den Trabi mit großem Erfolg und beliefert als Einzelunternehmen mittlerweile Kunden in der ganzen Welt. Zwei weitere Mitarbeiter kamen mit der Zeit hinzu. Sie alle leben inzwischen prächtig von dem Geschäft. Kein Wunder, denn der Handel mit Trabi-Ersatzteilen boomt.

 

Was es nicht mehr gibt, wird neu gebaut

Wie so oft entwickeln sich Geschäftsideen aus ganz banalen Alltagssituationen heraus. So wie bei Frank Hofmann aus Zwickau. Als der gelernte Fernsehtechniker in seiner Freizeit einen Trabant restaurieren wollte, stieß er auf große Probleme bei der Ersatzteilbeschaffung. Ebay bot keine Lösung, denn die dort angebotenen Teile waren durchweg überteuert. So war man schließlich auf Tipps angewiesen. Ersatzteile gab es noch reichlich, nur wusste keiner genau, wo sie sich noch befanden.

Das brachte Frank Hofmann auf die pfiffige Idee, einen Ersatzteilhandel speziell für dieses frühere Volksauto der DDR zu gründen. So entstand 2003 in Zwickau, der Heimat des Trabant, mit Trabantwelt.de ein Online-Versandhaus für Trabant-Ersatzteile. Frank Hofmann beschafft sich die Ersatzteile günstig von Werkstätten, die früher einmal Trabis repariert hatten. Teile, die nicht mehr zu bekommen sind, werden einfach neu hergestellt.

Von ganzen Getrieben über Motoren bis zu allen möglichen Elektronikteilen ist bei Trabantwelt.de so ziemlich alles zu haben, was das Herz eines Trabi-Fans höher schlagen lässt. Selbst so ausgefallene Kleinteile wie Spannstreben für Gleichstrom-Lichtmaschinen oder Reibahlen für die Reparatur eines Laufbolzenlagers sind in der Trabantwelt.de ebenso zu finden wie Original-Edelstahl-Schriftzüge, welche für den Trabi so charakteristisch sind wie die Flying Emily für den Rollce Royce.

Der Erfolg der Geschäftsidee ließ nicht lange auf sich warten. Seit der Gründung im Jahre 2003 hat sich der Umsatz des Shops, der sich in der Zwickauer Innenstadt befindet, verfünffacht. Klar, dass Frank Hofmann mit seinen beiden Mitarbeitern Thomas Tölg und Karli Kuniß alle Hände voll zu tun hat.

 

Viel Potenzial für Geschäftsideen rund um Trabi & Co.

Der Trabant ist nicht nur irgendein Auto, sondern ein Stück deutsche Zeitgeschichte. Dies dringt umso mehr ins Bewusstsein, je größer die zeitliche Distanz zum Fall von Mauer und innerdeutscher Grenze liegt. Damals sehnten sich viele Deutsche aus der ehemaligen DDR zunächst nach schnelleren und technisch weiterentwickelteren Autos, die es bis dato nur im Westen zu kaufen gab. Viele Trabis verschwanden so auf Nimmerwiedersehen.

Es gab jedoch auch ein paar clevere Zeitgenossen, die weit in die Zukunft blickten und erkannten, dass der Trabant irgendwann einmal ein begehrtes Sammlerobjekt werden würde. Sie sollten recht behalten. Denn immerhin sind heute in Deutschland noch rund 30.000 Trabis angemeldet und keiner weiß, wie viele Exemplare noch in Garagen und Schuppen auf ihre Wiederentdeckung warten. Hinzuzurechnen sind noch die ungezählten „Auslandstrabis“ die rund um den Globus gesammelt wurden. Kurzum, der Handel mit Ersatzteilen für den Trabant ist eine lukrative Geschäftsidee für technisch interessierte Gründer.

Die Renaissance, die Ostprodukte gegenwärtig erleben, scheint sich zu einem nachhaltigen Trend zu entwickeln. Gründungswillige, die einen Hintergrund als Kfz-Mechaniker haben und sich im Idealfall noch mit der Trabi-Technik auskennen, sind für diese Geschäftsidee geradezu prädestiniert. Eines ist sicher: Angesichts der weltweit nach wie vor großen Trabibestände und der gegenwärtigen Nostalgiewelle in Bezug auf Ostprodukte wird der Ersatzteilhandel in Zukunft nicht nur bei der Trabantwelt.de für gute Umsätze sorgen.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: Einzelunternehmen
Branche: Handel & Vertrieb
Kategorie: Auto & Motorrad
Startkapital: * weniger als 5.000 EUR
Website: www.trabantwelt.de
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

3905 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.