Geschäftsideen

Bello braucht Pflege - Mobiler Hundefriseur kommt ins Haus

Mobile Dienstleistungen liegen im Trend. Gleich, ob Pflege- oder Bringdienste aller Art – die Zahl der Dienstanbieter wächst beständig und jeden Tag kommen neue Services hinzu, wie beispielsweise der mobile Hundefriseur. Wessen Hund mal wieder zum Friseur muss, braucht jetzt nicht mehr den geliebten Vierbeiner zum Hundesalon zu verfrachten, sondern kann den mobilen Hundefriseur direkt nach Hause bestellen. In der häuslichen Umgebung fühlt sich das Haustier ohnehin wohler, hat weniger Stress und wird nicht durch andere unbekannte Hunde abgelenkt. Alexandra Walberer aus Kemnath in Nordbayern besitzt selbst mehrere Hunde und entwickelte diese Geschäftsidee 2009.

Bello braucht Pflege - Mobiler Hundefriseur kommt ins Haus

Seitdem betreibt sie ihren mobilen Hundesalon Zottel-Hundefriseur mit großem Erfolg im Umkreis ihres Wohnorts. Als gelernte Hunde- und Katzenfriseurin lag diese Geschäftsidee natürlich auf der Hand. Die Frage war nur, ob die Hundehalter es akzeptieren werden, wenn der Hundefriseur sein Werk in der häuslichen Umgebung verrichtet. Es hat funktioniert. Dank des Erfolgs beschäftigt sich Alexandra Walberer mit diesen Fragen schon lange nicht mehr, sondern weitet ihr Serviceangebot stetig aus. Über das Hundehaar hinaus pflegt sie selbstverständlich auch die Krallen, hält Ernährungstipps bereit und hilft Hundebesitzern, deren Hund einer Therapie bedarf. Außerdem bietet sie auf ihrer Website ein paar nützliche Pflege- und Vorsorgeprodukte für den Hund wie Seifenspäne und Pfotenbalsam an, mit denen sich teure Tierarztgänge vermeiden lassen.

 

Stressfreie Behandlung in gewohnter Umgebung

Eigentlich könnte eine gelernte Hunde- und Katzenfriseurin an ihrem Wohnort einen Salon eröffnen und auf Kundschaft warten. Es wäre das klassische Geschäftsmodell für die Fellpflege von vierbeinigen Hausgenossen. Doch das war Alexandra Walberer aus der oberpfälzischen Stadt Kemnath in Nordbayern zu wenig. Sie interessierte sich vielmehr für die Umgebung, in der ihre Kunden auf vier Pfoten leben. Als angehende Hundetherapeutin wusste sie natürlich, dass jeder Ausflug zum Tierarzt oder Friseur für das Tier nur Stress bedeutet und die Behandlung unnötig erschwert, weil es dort beispielsweise von anderen Artgenossen abgelenkt wird. Dadurch dauert die Behandlung oft länger als unbedingt nötig. Befindet sich das Tier hingegen in der gewohnten Umgebung, kann man ihm während des Haarschnitts ein paar Pausen gönnen und muss es nicht – wie in Salons oft üblich – an einen Tisch anbinden.

Der mobile Zottel-Hundefriseur pflegt Hunde aller Rassen und Größen nach den neuesten Pflegestandards und bietet qualifizierte Beratung rund um die Fell- und Krallenpflege. Die konkreten Tätigkeiten umfassen Bürsten, Kämmen, Scheren, Schneiden und Trimmen. Falls nötig kann das Fell entfilzt und die Unterwolle entfernt werden. Zum Dienstleistungsportfolio zählen ferner die Pflege von Augen, Ohren, Krallen und Ballen. Eine durchschnittliche Behandlung dauert 1-2 Stunden und ist abhängig vom Pflegezustand des Hundes, seinem Verhalten sowie von den Pflegewünschen seines Besitzers.

Die Gründerin von Zottel-Hundefriseur Alexandra Walberer ist diplomierte Hundefriseurin und hat sich zur Hundetherapeutin weiterbilden lassen. Darüber hinaus berät sie seit 2012 auch bei der Ernährung des Hundes und kann so ihren Kunden bei dem einen oder anderen Gewichtsproblem des Vierbeiners beratend zur Seite stehen. Inzwischen ist die Hundefriseurin aus Kemnath durch diverse Auftritte in Radio und TV über ihren Wohnort hinaus bekannt geworden und zählt sogar Hunde von Prominenten wie den Jacob Sisters und Theo Waigel zu ihren Stammkunden. Auf der Internetseite von Zottel-Hundefriseur vertreibt Frau Walberer auch ein paar Pflege- und Vorsorgeprodukte wie Nasensalbe, Gesundheitstees und Pfotensalbe und rundet ihr Angebot damit ab.

 

Mobiler Hundefriseur: Tierisch gute Geschäftsidee mit viel Potenzial

Mobile Dienstleistungen im Pflegebereich werden immer stärker nachgefragt. Nicht nur die häusliche Pflege älterer Menschen bietet Chancen für einen Schritt in die Selbstständigkeit, sondern auch andere Dienste – wie das Beispiel Zottel-Hundefriseur zeigt. Für Hundefriseure, die einen stationären Hundesalon betreiben, kann dies ein interessantes Zusatzgeschäft sein. Wer selbst keinen Salon betreibt, aber Fachkenntnisse in der Fellpflege von Hunden mitbringt beziehungsweise eine entsprechende Ausbildung vorweisen kann, ist bestens gerüstet, um von Alexandra Walberer zu lernen.

Ein mobiler Hundefriseur benötigt lediglich ein Auto und eine Ausrüstung zur Behandlung der Tiere. In der Anfangszeit muss ein bisschen Werbung betrieben werden, um den mobilen Service in der Umgebung des Wohnorts bekannt zu machen. Es empfehlen sich Kleinanzeigen in lokalen Zeitungen und Anzeigenblättern sowie eine kleine Internetseite, die einen Überblick über das Dienstleistungsangebot verschafft. Insbesondere ältere Hundebesitzer werden das Angebot dankbar annehmen, weil es ihnen häufig an Möglichkeiten fehlt, den Hund selber zum Salon zu bringen. Einer von vielen Gründen, die für das Potenzial dieser Geschäftsidee sprechen.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: Einzelunternehmen
Branche: Dienstleistungen
Kategorie: Tierwelt
Startkapital: * weniger als 5.000 EUR
Website: www.zottel-hundefriseur.de
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

5862 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.