Geschäftsideen

Volkshochschule 2.0 - Marktplatz für Online-Schulungen

Die Zeiten, als Wissensvermittlung zwingend eines leibhaftigen Lehrkörpers bedurfte, sind passé, denn spätestens seitdem E-Learning in der Welt des Internets Einzug hielt, gibt es Alternativen. Zwar hat das Online-Medium die Kaufgewohnheiten nachhaltig verändert, im Bereich der Bildung gibt es in Deutschland allerdings noch großen Nachholbedarf.

Wer sich nicht nur theoretisch über ein Thema informieren, sondern Fachwissen erwerben und anwenden will, kommt um eine Schulungsmaßnahme nicht herum. Gleich, ob es um die Bedienung eines Computerprogramms, einen Gitarrenkurs oder Präsentationstechniken geht – mittels webbasierten Tutorials lassen sich Inhalte und praktische Übungen zu vielen Themen per Video, Audio sowie illustrierten Texten effektiv vermitteln.

Volkshochschule 2.0 - Marktplatz für Online-Schulungen

Diesen wachsenden Bedarf erkannte auch Michael Morgen, der Gründer der TUTORIZE GmbH. Bereits Jahre zuvor während seines Studiums in den USA lernte er die Vorzüge des E-Learnings kennen. Diese Erfahrungen inspirierten ihn und den Mitgründer Jens Freiling bei der Entwicklung der Plattform TUTORIZE, auf der Tutoren ihre Online-Kurse anbieten können. Der Marktplatz ging im November 2012 online und erfreut sich eines wachsenden Zuspruchs.

Inzwischen beschäftigt das mit Investitionsmitteln der rheinland-pfälzischen Investitions- und Strukturbank geförderte Start-up sieben Mitarbeiter und hat bereits neue Pläne in der Tasche. Dabei dreht sich alles um Live-Schulungen per Video-Konferenz, die künftig in die Plattform integriert werden sollen.

 

Über 1.500 Schulungsvideos zur Auswahl

Das Internet hat nicht nur die Kauf- und Kommunikationsgewohnheiten nachhaltig verändert, sondern auch Möglichkeiten geschaffen, um Wissensinhalte multimedial zu vermitteln. Die durch technischen Fortschritt bedingten, stetigen Veränderungen in der Arbeitswelt erfordern flexible Lernsysteme. Multimediale Tutorials sind vielen anderen Formen überlegen, weil sich mit ihnen das Lernen zeit- und ortsunabhängig organisieren lässt.

Der Koblenzer Michael Morgen lernte diese Form des computergestützten Lerntrainings 2005 während seines Studienaufenthaltes in den USA kennen und schätzen. Nach gründlichen Überlegungen entschloss er sich 2011 zum Schritt in die Selbstständigkeit, entwickelte zusammen mit Jens Freiling den virtuellen Schulungsmarktplatz TUTORIZE und gründete in Koblenz eine gleichnamige GmbH. Die Gründer konnten die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz von ihrem Vorhaben überzeugen, welche die TUTORIZE GmbH mit Beteiligungskapital fördert.

Auf dem Portal können Tutoren Videos, Audio-Dateien und Wissenstests zu beliebigen Themen einstellen. Aktuell beliebt sind praktische Kurse zu Themen rund um die Erstellung von Websites, HTML 5, Erstellung von Joomla-Templates sowie Tutorials zur App-Entwicklung für Android.

Doch nicht nur Themen rund um Multimedia- und Webtechniken werden angeboten, sondern auch zu vielen anderen Themenbereichen: von der Songkomposition über Verkaufsschulungen bis hin zu Qigong, der traditionellen chinesischen Meditations-, Konzentrations- und Bewegungslehre. Viele Tutorials sind kostenlos andere wiederum kostenpflichtig. Je nach Thema und Umfang kosten die Tutorials zwischen 0,99 Euro und 149,- Euro.

Tutoren, die ihre Kurse auf TUTORIZE anbieten, finden hier einen zusätzlichen Vertriebskanal und Lernhungrige einen großen Pool von über 1.500 professionellen Schulungsvideos zu allen Sachgebieten. TUTORIZE ist Marktplatz und Community zugleich, in der Nutzer die Schulungen bewerten und Verbesserungsvorschläge einbringen können.

Doch damit wollen sich die Koblenzer nicht zufriedengeben, denn schon haben sie das nächste Projekt in Angriff genommen. Interaktive Live-Schulungen mit Videoaufzeichnungen und SCORM-gestützte Web-based-Trainings sind der logische nächste Schritt auf dem Weg zu einer neuen Lernkultur.

 

E-Learning-Plattformen gehört die Zukunft

Die Nutzung neuer Techniken bei der Vermittlung von Wissensinhalten ist ein Ziel, das sich viele öffentliche Entscheidungsträger auf die Fahnen geschrieben haben. Noch stecken diese Konzepte in Deutschland und anderen Ländern in den Kinderschuhen. Der Trend ist hingegen eindeutig. In Zukunft werden noch viel mehr Wissensinhalte über die Online-Medien vermittelt werden. Das Potenzial für neue Projekte ist in diesem Bereich entsprechend groß.

Wie das Beispiel des durch die Investitions- und Strukturbank RLP geförderten Start-ups TUTORIZE zeigt, genießen Unternehmensgründungen im Bildungsumfeld bei öffentlichen Kapitalgebern eine hohe Akzeptanz. Ambitionierte Gründer, die das ebenso sehen und vergleichbare Unternehmen gründen möchten, sollten also nicht zögern, Förderungsanträge in ihren Bundesländern bei den jeweils zuständigen Förderbanken zu stellen, denn die Chancen auf öffentliche Fördermittel für E-Learning-Projekte sind wie gesagt recht gut.

Voraussetzung zur Erlangung von öffentlichen Fördergeldern ist jedoch – wie bei allen anderen Start-ups auch – ein fundierter Businessplan. Er muss den Kapitalgebern die Wachstumsperspektiven aufzeigen und das Renditepotenzial plausibel vermitteln können.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: GmbH
Branche: Beratung & Coaching
Kategorie: Business & Industrie, Musikinstrumente
Startkapital: * 50.000 EUR - 100.000 EUR
Website: tutorize.com
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

6243 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.