Geschäftsideen

Online-Vermittlung für private Minijobs

Jobs zu finden, ist oft schwierig. Doch auch die Suche nach Gelegenheitsjobs ist nicht leichter. Denn Arbeitsagenturen und Jobbörsen sind auf Voll- und Teilzeitvermittlung zwischen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten und potenziellen gewerblichen Arbeitgebern fixiert.

Wer privat eine kleine Nebenbeschäftigung wie Babysitting, Rasenmähen oder Kinderbetretreuung sucht, muss entweder die Anzeigenblättchen studieren, die tagtäglich die Briefkästen verstopfen oder sich mit Kleinanzeigenportalen rumschlagen. Auch hier kann sich die Suche als sehr müßig erweisen. Dabei geht es doch nur um einen kleinen Nebenjob für ein paar Stunden.

Online-Vermittlung für private Minijobs

Die Vermittlung von Privat nach Privat führt noch immer ein stiefmütterliches Dasein, denn die Organisation der Arbeitsvermittlung scheint diese Art der Beschäftigung schlicht vergessen zu haben. Dabei gibt es hierfür ein sehr großes Potenzial. Der Kommunikationsprofi Roman Reimer erkannte diese Marktlücke bereits im Jahr 2007 und gründete mit machdudas.de ein Vermittlungsportal für Jobs von Privat an Privat.

Es geht hier nicht um feste Beschäftigungen oder sozialversicherungspflichtige Anstellungen, sondern um sporadisch anfallende Arbeiten, die zu erledigen sind. Das Angebot kann sich sehen lassen, denn im Schnitt sind auf machdudas.de 800 Jobangebote am Tag zu finden. Ein Portal, das nur für den Privatsektor geschaffen wurde. Einfach und unkompliziert für beide Parteien. Eine kleine Provision wird für den Anbieter nur nach erfolgreicher Vermittlung fällig.

 

Unkomplizierte Gelegenheitsjobsuche für alle

Auf diese Idee haben viele gewartet, denn eine private Vermittlungsagentur für Gelegenheitsjobs gab es in dieser Form bislang nicht. Leute, die hier mitmachen, suchen nicht den Job fürs Leben und Jobanbieter können auch keine Stellen anbieten, da es um rein private Angelegenheiten geht.

Denn wie oft benötigt jemand Hilfe - sei es beim Umzug, im Garten, bei Schreibarbeiten aller Art oder was auch immer. Dann schnell und unkompliziert jemand dafür zu finden, ist die Geschäftsidee von machdudas.de. Der Kommunikationsprofi Roman Reimer entdeckte diese Lücke im Jobvermittlungswesen schon 2007 und gründete mit Peer Hartog zusammen die Jobbörse fürs Private.

Im Oktober schließlich wurde die Plattform gelauncht und erfreut sich seitdem eines regen Zuspruchs. Einfacher lässt sich wohl kaum eine Kraft für ein paar Stunden oder einen Tag finden. Auch den Gelegenheitsjobbern kommt diese unkonventionelle und vor allem auch unkomplizierte Vermittlungsmöglichkeit entgegen. Oft sind es Hausfrauen oder Studenten, die ein paar Stunden Zeit übrig haben und sich ein kleines Taschengeld hinzuverdienen möchten. Ihnen kann damit geholfen werden.

Die Einstellung der Angebote auf machdudas.de ist für den privaten Anbieter völlig kostenlos. Erst bei erfolgreicher Vermittlung wird einmalig eine kleine Vermittlungsprovision in Höhe von drei Euro pro Jobangebot für den Anbieter fällig. Mehr nicht.

Für den Gelegenheitsjobber ist die Teilnahme völlig kostenlos. Er muss sich lediglich einmalig registrierten lassen, ein Profil hinterlegen und schon ist er dabei. Jobs können über die alphabetisch sortierten Städte gesucht werden. Mit ein paar Mausklicks weiß der Jobber sofort, ob gerade etwas Passendes in seiner Stadt dabei ist.

Des Weiteren ist eine Suche nach Kategorien wie Auto/Motorrad oder Abholen/Wegbringen möglich, zu denen die Jobs jeweils zugeordnet werden. Wem das nicht ausreicht, nutzt die intelligente Jobsuche über den jeweiligen Reiter. Hier ist auch die Zahl der aktuell verfügbaren Angebote zu sehen, die im Schnitt 800 beträgt, an Spitzentagen jedoch auch weitaus höher liegen kann.

Der Gelegenheitsjobber bewirbt sich mit einem festen Stundenlohn auf ein Angebot oder Arbeitsauftrag. Nachdem der Anbieter die beworbenen Jobber verglichen hat, vergibt er den Job an Kandidaten seiner Wahl. Danach übermittelt machdudas.de die Kontaktdaten der beiden Parteien.

Einige Anbieter möchten die Bewerber vor der Vergabe kennen lernen. Auch das ist auf machdudas.de gegen eine Gebühr von drei Euro möglich. Ähnlich wie bei dem Auftragsversteigerungsportal my-hammer.de ist das Angebot ausschließlich für den Privatsektor bestimmt. Gewerbliche Arbeitgeber sind hier nicht zugelassen.

 

Großes Vermittlungspotenzial bei Minijobs

Es überrascht, dass Vermittlungsportale für Minijobs wie machdudas.de bislang eher spärlich zu finden sind. Tagtäglich werden Millionen Gelegenheitsarbeiten allein in Deutschland vergeben und ausgeführt. Zumeist kommen die Kontakte kommen noch auf konventionellem Wege zustande. Anders ausgedrückt: Ein immenses Geschäftspotenzial erwartet den Gründer, der sich mit der Geschäftsidee Online-Vermittlungsagentur für private Gelegenheitsarbeiten und Minijobs selbständig machen will.

Gerade zu besonderen Anlässen wie Familienfeierlichkeiten oder zu bestimmten Zeiten, wie in der Vorweihnachtszeit, werden vielerorts zusätzliche Hilfen gebraucht, sei es für Einkäufe, Back- oder Kochaktivitäten.

Für diese Zwecke ist die Plattform geradezu ideal. Auch wenn eben mal schnell ein Schrank montiert werden muss oder noch ein paar helfende Hände bei einem Umzug fehlen. Existenzgründer, die sich auch in rechtlicher Hinsicht ein bisschen mit dem Thema Jobvermittlung auskennen, bietet die Geschäftsidee Jobvermittlung zwischen Privat und Privat eine hervorragende Gelegenheit für den Schritt in die Selbständigkeit.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: Limited
Branche: Dienstleistungen
Kategorie: Software
Startkapital: * 5.000 EUR - 10.000 EUR
Website: www.machdudas.de
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

11312 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.