Geschäftsideen

Ein Saftladen aus Berlin, der es in sich hat

Schon seit vielen Jahren stehen die Zeichen in Deutschland eindeutig auf hochwertiger und gesunder Ernährung. Manchmal ist es aber gar nicht einfach, Produkte zu finden, die hochwertig und gesundheitsfördernd hergestellt werden. Von solchen Gedanken war Alexandra Podeanu wohl beflügelt, als sie sich Ende 2008 entschied, einen neuartigen und aussichtsreichen Service zu starten.

Ein Saftladen aus Berlin, der es in sich hat

Kunden haben hier die Möglichkeit, sich über das Internet individuelle Säfte aus Obst, Gemüse und Kräutern zusammenzustellen und innerhalb von kurzer Zeit nachhause oder an den Arbeitsplatz liefern zu lassen. Der unmittelbare Erfolg der Geschäftsidee zeigt, dass in Deutschland ein großer Bedarf an gesunden und leckeren Säften besteht und jeden Tag kommen neue Kunden hinzu.

 

Ein Konzept mit drei Geschäftsfeldern: Die Saftfabrik setzt auf Synergien

Am Anfang der Geschäftsidee der saftfabrik youmixit GmbH in Berlin stand die eigene Begeisterung an frischen Fruchtsäften und die Frustration über das mangelnde Angebot am Markt. Alexandra Podeanu war angesichts der zahlreichen Fertigsäfte aus Konzentrat in den Supermärkten und angesichts der einfallslosen Safttheken in den Städten zunächst enttäuscht und nutzte die Marktlücke anschließend für ihr eigenes Konzept vom frischen Saft.

Mehr als 30 Grundzutaten stehen dabei zur Verfügung. Die Bandbreite reicht von den üblichen Saftfrüchten, wie Orange, Apfel oder Trauben, über Früchte, die püriert werden müssen, wie Mango, Kiwi oder Avocado bis hin zu ungewöhnlichen Zusätzen, wie Minze, Basilikum oder Chili. Sämtliche Rohstoffe sind frisch und werden ohne Konservierung oder Erhitzung zubereitet. Die Saftherstellung erfolgt ebenso per Hand wie das Abfüllen in Flaschen zu 300 oder 500 Milliliter und die Etikettierung.

Der originelle Service steht zum einen interessierten Endverbrauchern zur Verfügung, die sich ihren persönlichen Saft selber mixen lassen oder aus den 14 bereits fertigen Mixen auswählen können. Die Auslieferung erfolgt innerhalb Berlins mit einem eigenen Fahrdienst und bundesweit, in speziellen Kühlverpackungen, per Paketdienst.

Auch eine persönliche Abholung der fertigen Getränke in der Saftfabrik in Berlin ist möglich. Darüber hinaus beliefert der Berliner Saftladen aber auch Wiederverkäufer, wie etwa Cafés oder andere Lokale, die den anspruchsvollen Saft ihren Gästen anbieten können. Auch Messen und Events werden von Alexandra Podeanu mit den gesunden und frischen Drinks ausgestattet.

 

Fertige Kreationen, eigene Rezepturen und der individuelle Firmensaft

Während Endverbraucher vor allem die Möglichkeit zu schätzen wissen, sich immer wieder ihren persönlichen Lieblingssaft zusammenstellen zu lassen, eignen sich die vielfältigen Produkte der Saftfabrik ebenso für Firmenkunden. Diese können ab einer bestimmten Abnahmemenge den individuellen Firmensaft produzieren lassen, der nicht nur in seiner Zusammensetzung einzigartig ist, sondern darüber hinaus mit einem individuellen Etikett ausgestattet werden kann.

Insgesamt ist der Internetauftritt besonders gelungen. Hier erhalten interessierte Kunden viele Hintergrundinformationen über die eingesetzten Zutaten und können sich so ihren gleichermaßen gesunden als auch wohlschmeckenden Saft umso einfacher zusammenstellen. Ein sorgfältig gepflegter Blog informiert über aktuelle Neuigkeiten aus der Saftfabrik und erlaubt so einen Blick hinter die Kulissen.

 

Hochwertige Lebensmittel haben ihren Preis

Auf den ersten Blick wirken die Produkte der Saftfabrik alles andere als billig. Mit einem Preis von 3,00 Euro schlägt bereits die 250 ml Flasche der fertigen Saftmixe tüchtig zu Buche und hält so viele Interessenten sicher zuerst einmal von einer Bestellung ab. Denkt man allerdings darüber nach, mit welchem Aufwand die Herstellung von natürlichen Säften verbunden ist, dann relativiert sich die Höhe der Preise recht schnell.

Der Kunde spart hier nicht nur den ständigen Einkauf von frischem Obst und Gemüse sondern auch die aufwändige Zubereitung und die Anschaffung der kostspieligen Entsafter, Mixer und Pressen. Berliner profitieren hierbei besonders: Der Saft wird innerhalb der Stadtgrenzen von Berlin kostenlos und persönlich geliefert. Insgesamt eine frische und gute Idee, mit einem hohen Marktpotential und einem ebenso hohen Sympathiefaktor.

 

Anmerkung der Redaktion: saftfabrik.de ist nicht mehr aktiv.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: GmbH
Branche: Ernährung
Kategorie: Lebensmittel
Startkapital: * weniger als 5.000 EUR
Website:
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

6592 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.