Geschäftsideen

Shoppingpartys für Kindermoden und Spielsachen

Viele glauben heutzutage, dass neben Online-Shopping nur noch die Alternative des Shoppings im stationären Handel existiert. Das ist ein Irrtum, denn es gibt noch weitere Vertriebskonzepte, mit denen zahlreiche Unternehmen erst berühmt wurden. Sei es durch individuelle Beratung zu Hause, wie es die Firma Vorwerk für Staubsauger und die Firma Avon für Kosmetika schon seit Jahrzehnten erfolgreich praktiziert oder durch Shoppingpartys, die insbesondere zum Markenzeichnen des Haushaltwarenherstellers Tupperware wurden.

Shoppingpartys für Kindermoden und Spielsachen

Während für die Beratung zu Hause vom Anbieter ein Beraternetzwerk organisiert werden muss, werden bei Shoppingpartys die Kunden oft selbst aktiv, indem sie in ihren privaten Räumlichkeiten die Dinge anbieten, welche sie mitunter selbst nutzen. Was bei Haushaltswaren, Kosmetika oder Erotikartikeln läuft, sollte doch erst recht bei Produkten möglich sein, deren Einkauf im stationären Ladengeschäft erschwert wird. Wenn kleine Kinder da sind, die keine Lust haben, mit der Mama auf Einkaufstour zu gehen, ist das Einkaufen von Kindersachen schwierig.

Das sah auch Verena Rees aus Mönchengladbach so, die 2010 mit Engel & Helden ein neues Konzept für den Einkauf von Kinderbekleidung, Spielzeug und Dekoartikeln entwickelte. Bei dieser Geschäftsidee kommen BeraterInnen zu den Müttern und präsentieren dort die Waren. Das kann im Wohnzimmer sein, in einer Spielgruppe oder auch in einem Kurs zur Geburtsvorbereitung. Die Shoppingpartys von Engel & Helden treffen inzwischen auf eine große Nachfrage, die stetig weiter wächst.

 

Einkaufserlebnisse in entspannter Atmosphäre

Der Vorzug einer Shoppingparty liegt in der Erfahrungsaustauschmöglichkeit teilnehmender Gäste, denn aus Anbietersicht stellt die Party ein kleinräumiges soziales Netzwerk dar. Bei der Geschäftsidee von Verena Rees kommt noch ein weiteres Moment hinzu. Denn mit kleinen Kindern einkaufen zu gehen, bedeutet für viele Mütter nur Stress und für Schwangere ist Einkaufen ohnehin strapaziös. Die Gründerin von Engel & Helden erlebte dies selber mit ihrer kleinen Tochter Emma, die einfach keine Lust hatte, mit der Mutter in der Mönchengladbacher City einkaufen zu gehen. Aus dieser Erfahrung heraus entwickelte Verena Rees ihr Einkaufskonzept. Dabei ließ sie sich durchaus von Tupperpartys oder Partys für den Dessouskauf inspirieren.

Verena Rees gründete im Frühjahr 2010 Engel & Helden in Mönchengladbach als Einzelunternehmen und bietet Eltern damit eine Möglichkeit, Kinderkleidung, Spielsachen oder Dekoration im häuslichen Wohnzimmer einzukaufen. Das Sortiment von Engel & Helden umfasst hochwertige Kinderbekleidung, trendige Accessoires sowie Spielzeug für Kinder von 0 bis 8 Jahren. Beim Produktangebot setzt die Gründerin auf eine Mischung von bekannten Modemarken und regionalen Labels. Bei der Auswahl der angebotenen Produkte legt sie vor allem großen Wert auf Qualität, was Exklusivität nicht ausschließen muss.

Bevor das erste Mal bei neuen Kunden eine Shoppingparty stattfindet, wird ein Vorberatungsgespräch geführt, um eine Vorauswahl treffen zu können. Schließlich sollen die vorgestellten Produkte auch den Bedarf und Geschmack der Partygastgeber treffen. Die Shoppingpartys finden zu Hause bei den Kunden statt. Das kann im Wohnzimmer oder auch in einer Spielgruppe sein. Ja, selbst in den Räumlichkeiten eines Schwangerschaftskurses ist eine Shoppingparty möglich. Selbstverständlich kann die Gastgeberin auch weitere befreundete Mütter einladen, die Interesse an hochwertigen Produkten für Kinder haben.

Für die Gastgeberin lohnt sich die Shoppingparty allemal, wird sie doch mit einem kleinen Gastgeschenk sowie günstigen Aktionspreisen belohnt. Auch wenn sich Verena Rees zurzeit noch auf die Rhein-Ruhr-Region konzentriert, plant sie, ihren Einkaufsservice auf ganz Deutschland auszudehnen. Junge Mütter, die eine stressfreie Einkaufsatmosphäre zu schätzen wissen, gibt es schließlich überall.

 

Kindermoden bieten viel Potenzial für Shoppingpartys

Shoppingpartys bieten ein individuelles und unterhaltsames Einkaufserlebnis, das gute Gelegenheiten zum Erfahrungsaustausch bietet. Junge Mütter mit kleinen Kindern sind für diese Einkaufsgelegenheit ein besonders dankbares Zielpublikum. Existenzgründerinnen mit guten kommunikativen Fähigkeiten und Verkaufstalenten bieten sich mit dieser Geschäftsidee vielfältige Chancen. Es versteht sich von selbst, dass das Produktsortiment ein höheres Qualitätsniveau haben sollte als niedrigpreisige Massenware. Weitere ideale Voraussetzungen sind eigene Erlebnisse. Wenn die Gründerin selbst Kinder hat, kann sie aus eigener Erfahrung über die Vorzüge bestimmter Produkte berichten - dies wirkt auf die potenziellen Käuferinnen überzeugend und authentisch.

Klar, dass die Existenzgründerin bei dieser Geschäftsidee mobil sein muss. Für den Transport der Waren zur Shoppingparty sollte daher ein Fahrzeug mit entsprechenden Kapazitäten zur Verfügung stehen. Selbstverständlich lässt sich die Geschäftsidee auch noch individuell erweitern. So wie beispielsweise die Gründerin von Engel & Helden, die früher einmal als Innenarchitektin arbeitete und nebenher noch einen Beratungsservice für die Einrichtung und Gestaltung von Kinderzimmern anbietet.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: Einzelunternehmen
Branche: Gesellschaft & Familie
Kategorie: Spielzeug, Kinder, Kleidung & Accessoires
Startkapital: * 5.000 EUR - 10.000 EUR
Website: www.fuerengelundhelden.de
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

5580 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.