Geschäftsideen

Grillen sind zum Grillen da - Insektenmanufaktur für Grillen & Co.

Das Angebot an exotischen Köstlichkeiten wächst ständig. Insbesondere die Küchen Asiens haben die Auswahl in europäischen Metropolen enorm bereichert. Nun ist die Exotik bei Thai Food, Sushi & Co. schon lange verflogen, seitdem die Küchen ein selbstverständlicher Teil des kulinarischen Spektrums geworden sind.

Es gibt allerdings noch immer ein paar Lebensmittel, die noch in den Kinderschuhen stecken, aber in asiatischen oder lateinamerikanischen Ländern ein selbstverständlicher Teil der Landesküche sind. Hierzu gehören beispielsweise Insekten wie Mehlwürmer und Grillen. Während man diese in besagten Regionen allerorten angeboten bekommt, rümpfen bei uns noch immer viele Zeitgenossen die Nase bei dem Gedanken daran.

Grillen sind zum Grillen da - Insektenmanufaktur für Grillen & Co.

Das Münchner Start-up Wicked Cricket möchte das ändern. Weniger aus der Motivation heraus, den Markt mit zusätzlicher Exotik zu beglücken, sondern schlichtweg aus Gründen der Nachhaltigkeit. Ihre Grillenrösterei bietet Grillen in allen Variationen: als Snack für zwischendurch in verschiedenen Geschmacksrichtungen, als Kochzutat oder als proteinreicher Kraftriegel.

Nicht weil es trendy ist, sondern aus der tiefen Überzeugung heraus, dass Insekten eine Quelle für die Nahrung der Zukunft bilden werden. Wie sehr das Thema bereits im Mainstream angekommen ist, zeigt sich auch daran, dass zahlreiche Medien schon öfters über Wicked Cricket berichtet haben: von der Bild-Zeitung über Arte bis hin zu zahlreichen Blogs.

 

Grillen in verschiedenen Geschmacksrichtungen

Wer ferne Länder bereist, lernt schnell Dinge kennen, die bei uns noch weitgehend unbekannt sind. So erging es auch Josef Hirte und Mathias Rasch, den Gründern von Wicked Cricket. Seine erste Begegnung mit Speiseinsekten hatte Josef schon vor langen Jahren, als er auf einer Südostasientour Thailand bereiste. Mathias hatte sein Schlüsselerlebnis in Kolumbien am anderen Ende der Welt. Hier bekam er zum ersten Mal Insekten in Form von Ameisen serviert.

Viele Jahre später haben die beiden Freunde ihre Entdeckung zum Beruf gemacht. Josef der Physiker und Mathias der Lehrer begannen 2015 in der Münchner Maxvorstadt mit Insekten als Nahrung zu experimentieren und gründeten rund eineinhalb Jahre später Ihr Start-up Wicked Cricket. Hierfür züchteten Sie zunächst rund 5.000 Grillen, die sie getrocknet und geröstet hatten und einem interessierten Publikum zum Probieren anboten.

Die Inspiration zu ihrer Geschäftsidee Wicked Cricket erhielten sie durch eine Studie der Food and Agriculture Organization der Vereinten Nationen. Die Autoren kamen darin zu dem Ergebnis, dass die Welternährung der Zukunft nur durch die Einbeziehung von Insekten sichergestellt werden kann. Am besten noch heute damit beginnen, war das Motto der Gründer von Wicked Cricket und so legten sie los mit dem Vertrieb von Insekten.

Grillen, vielerorts auch Heimchen genannt, sind reich an Proteinen, enthalten ungesättigte Fettsäuren sowie Eisen, Zink und Vitamine. Sie lassen sich auf vielfältige Weise zubereiten. Besonders beliebt sind sie als Snack für zwischendurch. Im Online-Shop von Wicked Cricket werden sie in den Geschmacksrichtungen Wildkräuter, Fleur de Sel und Rosa Pfeffer zum Preis von 3,90 Euro pro 7 g angeboten, und zwar ohne Mehrwertsteuer.

Bei der Wicked Cricket GbR handelt es sich zurzeit um ein Kleinunternehmen nach § 19(1) UstG. Hier sind noch keine Umsatzsteuern zu entrichten. Grillen werden zudem als Kochinsekten sowie als Bestandteil eines Insekten-Kraftriegels angeboten. Als Kochinsekten finden sich außerdem noch Heuschrecken und Mehlwürmer im Shop-Sortiment.

Wer will, kann Insekten auch als Kraftriegel kaufen. Um die Geschmacksnerven zu trainieren, bietet Wicked Cricket ein Probierpaket zum Preis von 10,90 Euro an. Es enthält Heimchen in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Verkauft werden Insekten nicht nur im eigenen Online-Shop, sondern auch in Partnerstores. Die Website von Wicked Cricket bietet nicht nur einen Online-Shop, sondern auch einen Rezeptblog, auf dem leckere Insektenrezepte wie Heimchen-Frikadellen oder Apfelkuchen mit Wurm zu finden sind.

 

Insektenmanufakturen haben großes Potenzial

Immer öfter sieht man in den Fachabteilungen großer Einzelhandelsketten kleine Portionen von Insekten ausliegen. Der Vertrieb von Speiseinsekten befindet sich allerdings noch imBereich der Exotik. Sie Gästen anzubieten, hat eher noch etwas mit einer Mutprobe zu tun. Doch das könnte sich rasch ändern. Das alles beherrschende Megathema Klimawandel wird uns in den kommenden Jahren Umwälzungen bescheren, an die wir heute noch nicht so richtig zu denken wagen.

Es betrifft vor allem unsere Ernährung und unseren Fleischkonsum. Aufgrund des enormen Ressourcenverbrauchs dürfte dieser drastisch zurückgehen. Zumindest ist bewiesen, dass der Wasser- und Energieverbrauch für die Fleischproduktion ein Vielfaches dessen beträgt, was man für die Züchtung von Insekten verbrauchen würde. Für die Insektenzucht benötigt man zudem 83 % weniger Futter als in der konventionellen Rinderzucht.

Insofern ist Wicked Cricket seiner Zeit voraus. Experimentierfreudige Gründer aus der Gastronomie oder der Bio-Landwirtschaft wären geradezu prädestiniert, eine Insektenmanufaktur zu gründen, weil diese sowohl benötigtes Fachwissen mitbringen als auch leichter Vertrauen beim Konsumenten aufbauen können. Noch handelt es sich um einen Nischenmarkt, doch das könnte sich rasch ändern.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: GbR
Branche: Ernährung
Kategorie: Lebensmittel
Startkapital: * 25.000 EUR - 50.000 EUR
Website: wickedcricket.de
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

745 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.