Geschäftsideen

Reflexbommel mit Pfiff - Leuchtende Strickmützen für Kinder

Kinder sind in unserer Zeit vielfältigen Gefahren ausgesetzt. Das gilt vor allem im Straßenverkehr, denn trotz zahlreicher Verkehrsberuhigungsmaßnahmen in Schul- und Kindergartennähe vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendwo ein Kind in einen Unfall verwickelt wird. Vor allem in der dunklen Jahreszeit, wenn der Schulweg auch bei schlechter Sicht angetreten werden muss, ist die Gefährdung besonders groß. Oft werden Kinder zu spät erkannt, wenn sie die Straße überqueren wollen. Da Kinder sich nicht nur während des Schulwegs draußen aufhalten, reichen reflektierende Elemente an Schulranzen nicht aus. Reflektierende Kleidung wäre da schon besser. Leuchtende Kinder-Wintermützen, die weithin sichtbar sind, wären allerdings der Hit, wenn es sie denn gäbe.

Reflexbommel mit Pfiff - Leuchtende Strickmützen für Kinder

Genau das nahmen zwei Gründerinnen mit kleinen Kindern gleichen Alters in Angriff, als sie die Twinkle Kid UG im April 2010 gründeten. Durch Zufall lernten sich Antje Loesdau und Jessica Dreyer während eines Urlaubsaufenthaltes kennen und ersannen Twinkle Kid, mit dem sie alsbald einen fulminanten Start hinlegten. Mit geringen Eigenmitteln und ohne Investor gingen sie schließlich an den Start. Mit ihren reflektierenden, individualisierbaren Kindermützen erreichten die Gründerinnen nach relativ kurzer Zeit ein großes Fachpublikum und errangen bald darauf mit dieser Kindermodeninnovation erste Förderpreise. Inzwischen ist Twinkle Kid nicht nur online und im deutschen Fachhandel mit Produkten vertreten, sondern auch im europäischen Ausland.

 

Rundumsichtbarkeit schützt Kinder

Nicht selten spielen Zufälle bei der Geburt einer Geschäftsidee eine entscheidende Rolle. Nämlich dann, wenn zwei Menschen zufällig aufeinandertreffen, die sich zuvor noch nie gesehen haben. Ähnliche Umstände und Lebenserfahrungen tun ihr Übriges, damit eine spontane Idee von beiden Seiten mit gleichstarker Begeisterung getragen und zum Erfolg geführt werden kann. So war es auch bei der Betriebswirtin Antje Loesdau aus Hanstedt bei Hamburg und der Fremdsprachenkorrespondentin Jessica Dreyer aus dem bayerischen Straubing, als sie sich während eines Erziehungsurlaubes im Jahr 2007 kennengelernt hatten. Beide jungen Mütter hatten Kinder im selben Alter und ihre Gedanken kreisten natürlich um die Sicherheit und die Zukunft ihrer Sprösslinge.

Während eines Laternenumzuges mit Hunderten von Kindern, die in der Dunkelheit nicht zu sehen waren, sind die beiden dann auf die Idee mit den Twinkle Kid Kindermützen gekommen. Die einzigartigen Leuchtbommeln an den gestrickten Kindermützen haben reflektierende Fäden, wodurch eine 360 Grad Rundumsichtbarkeit während der Dunkelheit gewährleistet werden kann. Zusätzlich sind die Mützen an der Stirnseite mit einem coolen Leuchtlabel in Form eines Seepferdchens verziert und das Leuchtband Twinkle Kid wirbt für das Kindermützenlabel. Abhängig von den Sichtverhältnissen sind die Mützenbommel bis auf eine Entfernung von 160 m zu sehen.

Erhältlich sind die Twinkle Kid Kindermützen in den vier verschiedenen Farbstilrichtungen Eisvogel, Lightpink, Marine und Flusskiesel. Zu einem Preis von 19,95 Euro zuzüglich 3,90 Euro Versandkosten können die Kindermützen direkt im Online-Shop von Twinkle-Kid.de bestellt werden. Sämtliche Twinkle Kid Kindermützen werden in Deutschland gefertigt und bestehen aus 100% Bio-Baumwolle, die aus dem Projekt „Sozial Fair“ entstammt, einer sozialverträglichen Produktion, welche unzähligen Bauern bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen ermöglichen. In dieser Hinsicht versteht sich Twinkle-Kid.de auch als „Social Entrepreneur“, denn es kann gewährleistet werden, dass die Gewinnung und Verarbeitung der Baumwolle nicht durch Kinderhände erfolgte und der Rohstoff auch nicht schadstoffbelastet ist.

Schon 2010, dem Jahr der Unternehmensgründung der haftungsbeschränkten Twinkle Kid UG in Hanstedt bei Hamburg, nahm das Start-Up an den Messen Kind&Jugend 2010 und der Babywelt 2010 teil. Dieses Engagement brachte bereits einen ersten Durchbruch, denn Twinkle Kid erhielt für die Teilnahme bei Kind&Jugend vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie eine beachtenswerte finanzielle Förderung. Marketingmäßig orientieren sich die beiden Gründerinnen vor allem an Social Media Formaten wie Twitter und Facebook. Ferner werden Prospekte entwickelt und verteilt und Printmedien direkt angeschrieben.

Die Idee haben die beiden Gründerinnen als Gebrauchsmuster schützen lassen. Es ist ferner beabsichtigt, sie patentieren zu lassen. Die überaus positive Resonanz der bisherigen Marketingaktivitäten brachte die Unternehmerinnen schnell in Kontakt mit dem Einzelhandel, der die Mützen inzwischen ebenfalls vermarktet. Gleichfalls gelang mit dem Vertrieb in der Schweiz und in Dänemark schon in einer recht frühen Phase die Expansion ins europäische Ausland.

 

Innovative Geschäftsidee mit Selbstläuferpotenzial

Twinkle Kid ist ein gutes Beispiel dafür, dass eine erfolgreiche Unternehmensgründung selbst mit geringer Kapitalausstattung gelingen kann. Investitionen wurden gerade einmal im unteren fünfstelligen Bereich getätigt. Eines der unausgesprochenen Erfolgsgeheimnisse des Start-Up dürfte das Themenfeld „Kind“ sein. Denn nie war die Bereitschaft zu Ausgaben in diesem Bereich so hoch wie heute. Sicherheit und Förderung von Kindern stehen dabei ganz oben auf der Agenda. Der Nutzen, den Twinkle Kid Kindermützen bieten, ist nicht weiter erklärungsbedürftig, denn Kinder im Straßenverkehr zu schützen, besitzt einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert.

Nicht nur bei jungen Eltern, sondern auch die Politik ist offen für Projekte wie Twinkle Kid, was zusätzliche Förderungspotenziale eröffnet. Ein weiteres Highlight dieses Projekts ist die Sozial- und Umweltverträglichkeit der Produkte. Nachwachsende Rohstoffe aus biologischer und sozialverträglicher Produktion tragen rundweg zum positiven Image der Twinkle Kid Kindermützen, die ein Selbstläuferpotenzial besitzen. Unternehmensgründer, mit dem Themenschwerpunkt Kind, finden derzeit die besten Rahmenbedingungen, um sich mit nützlichen Ideen für Kinder erfolgreich selbständig zu machen.

 

Anmerkung der Redaktion: twinkle-kid.de ist nicht mehr aktiv.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: UG (haftungsbeschränkt)
Branche: Gesellschaft & Familie
Kategorie: Kinder
Startkapital: * 5.000 EUR - 10.000 EUR
Website:
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

5831 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.