Geschäftsideen

Planschbecken statt Kinosessel - Whirlpoolkino aus Großbritannien

Obwohl die Filmbranche eigentlich immer boomt, leiden Kinos allgemein unter massivem Besucherschwund. Selbst großräumige Multiplexkinos locken Besucher nur noch in Ausnahmefällen in Scharen an – in der Regel bleiben die meisten Kinosessel leer. Der Cineast von heute hat eben zu viele andere Alternativen, um Filme anzuschauen. Videos, DVDs und Online-Streams scheinen dem klassischen Kino den Garaus zu machen, falls neue Innovationen zur Wiederbelebung dieser Institution ausbleiben sollten. Etwa in der Form, wie es das Autokino in den 1950/60er Jahren tat. Eher durch Zufall reifte vor einigen Jahren in London mit Hot Tub Cinema eine Geschäftsidee heran, die verrückt klingt, aber sehr erfolgreich ist.

Planschbecken statt Kinosessel - Whirlpoolkino aus Großbritannien

Statt in den Kinosessel setzt sich der Zuschauer in wohltemperiertes Wasser eines Whirlpools, der noch 7 weiteren Zuschauern Platz bietet, um mit ihnen gemeinsam einen Film anzuschauen. Was als private Veranstaltung Mitte der 2000er Jahre begann, entwickelte sich ab 2011 zum profitablen Business mit regelmäßig ausverkauften Vorstellungen. Kino erfährt durch die Badepools eine völlig neue Erlebnisdimension. Hot Tub Cinema hat keinen festen Standort, sondern findet an verschiedenen coolen Locations statt. Es bietet mit 12 Whirlpools Platz für fast hundert Zuschauer und ist zurzeit ein echter Renner. Ein Grund, weshalb die Betreiber immer wieder neue Veranstaltungsorte für ihr Kino der etwas anderen Art aussuchen.

 

Kino wird zum feuchtfröhlichen Vergnügen

Filmvorführungen unter freiem Himmel waren bislang die Domäne von Autokinos. Vor allem in den USA prägte das Freiluftkino in den 1950/60er Jahren eine ganze Generation von Kinogängern und erlangte schließlich Kultstatus. Eine andere Form von Freiluftkino bietet jetzt das Hot Tub Cinema, das sich zurzeit auf dem Dach des Netil360-Clubs in East London befindet. Hier können Zuschauer in einem der 12 Whirlpools in 40° C warmem Wasser Platz nehmen, wobei in jedem Pool bis zu 8 Zuschauer hineinpassen.

Auf einer Großbildleinwand schauen sie mit den anderen Besuchern dann den Film gemeinsam an. Im Gegensatz zu herkömmlichen Kinos wissen die Zuschauer bis kurz vor Beginn jedoch nicht, welcher Film gezeigt wird. Das soll nämlich eine große Überraschung sein. Das können sowohl Krimis, Komödien und Klassiker als auch Action-Thriller oder Gruselfilme sein. Die Gäste können sich hier – wie in jedem anderen Kino auch – direkt vor Ort mit Getränken und Speisen versorgen. Es stehen natürlich auch Umkleidekabinen zur Verfügung, denn die Whirlpools werden mit Badekleidung betreten.

Eine weitere Besonderheit des Hot Tub Cinemas ist, dass es keinen festen Standort hat, sondern sich als Pop Up Event versteht. Als Veranstaltungsort kommen alle „coolen Locations“ infrage – in London oder an irgendeinem anderen Ort in UK. Im Frühling und Sommer finden die Events unter freiem Himmel und im Herbst und Winter an einem besser geschützten Ort statt. Die Preise können je nach Veranstaltungsort variieren. In der Regel kostet ein Einzelticket 28,- Pfund. Es ist auch möglich, einen kompletten Whirlpool für 220,- Pfund zu buchen.

Das Eventkino kann natürlich auch für Privatveranstaltungen gebucht werden. Aus Kostengründen ist das allerdings erst ab 10 Pools für 40 – 80 Teilnehmer möglich. Je nach Aufwand betragen die Kosten für eine Privatveranstaltung zwischen 2.000 und 5.000 Pfund, was durch die hohen Transport- und Aufstellungskosten bedingt ist. Die Kosten lassen sich jedoch anteilig reduzieren, wenn das Hot Tub Cinema für mehrere Veranstaltungstage durchgängig gemietet wird. Die Erfinder hatten die Kombination von Kino und Whirlpool in der Mitte der 2000er Jahre als private Spaßveranstaltung begonnen. Als 2011 weitere Pools hinzukamen, beschlossen sie daraus ein Geschäft zu entwickeln.

 

Viel Potenzial in angesagten Trendvierteln

Ein Kinoevent mit Strandpartyatmosphäre trifft in London genau den Nerv der Zeit. Bei aller Steifheit, die man den Briten sonst auch nachsagt, sind sie in Bezug auf ausgefallene Events ausgesprochen kreativ. Was in Großbritannien erfolgreich läuft, sollte auch in Deutschland umsetzbar sein. Die größte Vermarktungshürde dürfte bei uns in der Abgrenzung bestehen. Denn das Hot Tub Cinema hat nichts mit Spa oder Wellness im engeren Sinn zu tun und schon gar nichts mit einem Swingerclub. Vielmehr passt es in die Kategorie Partyevent mit Filmvorführung, also Fun Factory, Spaßfabrik oder so ähnlich. Vielleicht sollte man es einfach nur Badewannenkino nennen.

Anlässe gibt es mehr als genug: von Geburtstagspartys über Betriebsfeiern bis hin zum Chill-out nach einem stressigen Arbeitstag. An „coolen Locations“ dürfte in deutschen Großstädten jedenfalls kein Mangel herrschen. Existenzgründer, die sich in der Eventbranche selbstständig machen möchten und nach einer neuen guten Idee mit Potenzial suchen: Hier ist sie!

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Großbritannien Großbritannien
Rechtsform: Einzelunternehmen
Branche: Lifestyle
Kategorie: Immobilien
Startkapital: * 5.000 EUR - 10.000 EUR
Website: hottubcinema.com
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

8728 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.