Geschäftsideen

Organisation und Vermittlung von Truckreisen in den USA

Mit dem Mietwagen durch die USA zur reisen übte schon immer eine große Faszination aus. Nostalgische Sehnsüchte werden dabei wach und ein Gefühl von grenzenloser Freiheit schwingt bei den Touren mit, die durch atemberaubend wilde Landschaften der neuen Welt führen. Gleich ob mit Auto oder Motorrad – abseits der Hektik großer Städte bietet das Land der unbegrenzten Möglichkeiten tiefe Einblicke, die solchen Besuchern verwehrt bleiben, welche längere Distanzen nur mit dem Flugzeug zurücklegen. Wer glaubt, dass sich diese Erlebnisqualität nicht mehr toppen lässt, irrt. Denn in einem Truck kann dieses unvergleichliche Feeling noch gesteigert werden.

Organisation und Vermittlung von Truckreisen in den USA

Nicht im eigens für Touristen gecharterten Showtruck, sondern als Mitfahrmöglichkeiten auf Trucks, die reguläre Strecken abfahren. Der Schweizer Werner Egli kam 2007 auf die prickelnde Geschäftsidee mit Truckrideamerica Truckreisen in den USA zu organisieren. Als Beifahrer können Reisende einen echten Trucker zwei bis sechs Tage auf verschiedenen Frachtfahrtrouten begleiten. Um den Erlebnistrip so authentisch wie möglich zu gestalten, schlafen die Mitfahrer sogar in den Trucks und essen in den Raststätten entlang der Highways. Die Geschäftsidee Truckrideamerica fand viel Beachtung in den Medien und schaffte es sogar bis in den Reiseteil einer großen deutschen Wochenzeitung.

 

Authentische Trucks auf regulären Touren

Wer jemals in den USA mit dem Mietwagen unterwegs war, kennt dieses atemberaubende Erlebnis, welches einem beim Verlassen großer Städte erwartet. Raum und Wildnis, soweit das Auge reicht und ein unbeschreiblich befreiendes Gefühl beim Anblick der scheinbar unendlichen Weiten. Wie muss sich erst ein Trucker fühlen, der tagtäglich mit einem 18-Wheeler-Working-Truck auf Achse ist?

Dieses für Touristen erlebbar zu gestalten, hatte sich Werner Egli aus der Schweiz vorgenommen, als er 2007 zusammen mit dem Österreicher Günther Zöchbauer die Truckrideamerica GmbH gründete. Dabei konnte Egli seine über 30-jährigen Erfahrungen auf amerikanischen Highways nutzen. Sie boten dem Schriftsteller, der mit Frau und Kindern sowohl in Zürich als auch in Tucson, Arizona lebt, Stoff für seine Romane als auch die entscheidenden Insiderinfos zur Umsetzung seiner Geschäftsidee.

Die zweitägigen Fahrten führen unter anderem durch die Wüsten des amerikanischen Südwestens von Tucson in Arizona in die Metropole Los Angeles oder auf der großen sechs Tage dauernden Tour von Tucson in die Grenzstadt El Paso und zurück nach Tucson via Houston und New Orleans. Es sind aber auch andere Routen auf dem Highwaysystem der USA möglich. Die Strecken, die befahren werden, richten sich nach den Anforderungen der Fracht-Logistik. Es sind also keine typischen Touristenfahrten, sondern Mitfahrten auf echten Trucks, die sich im Einsatz befinden. Dabei kann es durchaus vorkommen, dass die Fahrt auch ein Stück über die legendäre Route 66 führt.

Die Fahrten sind absolut exklusiv, denn es ist nur ein Fahrgast pro Truck vorgesehen. Das macht die Fahrt immer zum einzigartigen Erlebnis. Pro Tag betragen die Kosten 275,- Euro. Darin enthalten sind die Mahlzeiten in den Truckstops, den ortsüblichen Raststätten sowie die Übernachtung in der Schlafkabine des Trucks. Die Fahrten sind das ganze Jahr über buchbar und werden in der Reihenfolge des Buchungseingangs vergeben. Der Veranstalter Truckrideamerica empfiehlt eine möglichst frühzeitige Reservierung. Alle Trucker sind Profis, die für A & G Transportation LLC arbeiten, der Transportcompany, welche die Fahrten durchführt.

 

Truckreisen in den USA haben ein großes touristisches Potenzial

Erlebnisreisen stehen hoch im Kurs. Jenseits der ausgetretenen touristischen Pfade Land und Leute hautnah zu erleben, führen daher immer mehr Reiseveranstalter im Programm. Zumeist sind es exotische Länder, welche die abenteuerlustigen Globetrotter faszinieren. Ob mit dem Jeep durch den Dschungel Thailands, bei Nomaden in der Mongolei oder mit dem Boot auf dem Amazonas – die Reisen sind stets gut organisiert und erlauben den Reisenden Einblicke in eine fremde Welt.

Doch auch in den Industrieländern sind Erlebnisreisen möglich, wie das Beispiel von Truckrideamerica zeigt. In den USA gibt es Tausende von Transportcompanys, die mit Sicherheit einer zusätzlichen Einnahmequelle nicht abgeneigt sind. Millionen erlebnishungriger Touristen aus Europa bereisen jedes Jahr die USA und sind ein dankbares Zielpublikum für einzigartige Erlebnistouren im Truck. Engagierten Existenzgründungswilligen mit guten Kontakten in die USA bietet sich hier eine faszinierende Möglichkeit, von Europa aus Truckreisen in den USA zu organisieren und zu vermitteln.

Der Umstand, dass die schweizerische Truckrideamerica GmbH seit Anfang 2012 nicht mehr geschäftlich aktiv ist, sollte entschlossenen Existenzgründern einen zusätzlichen Anreiz bieten, ein solches Projekt in Angriff zu nehmen.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Schweiz Schweiz
Rechtsform: GmbH
Branche: Freizeit
Kategorie: Reise
Startkapital: * weniger als 5.000 EUR
Website: www.truckrideamerica.com
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

4946 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.