Geschäftsideen

Biologisch abbaubar - Kompostierbare Verpackungen auf dem Vormarsch

Recycling ist ein Dauerthema, das die modernen Industriegesellschaften seit Jahrzehnten beschäftigt. Ging es ursprünglich darum, Ressourcen und damit die Umwelt zu schonen, ist die Welt dieser Illusionen inzwischen längst beraubt worden. Die Abfallmengen wachsen stetig weiter und der Markt für die Verwertung von recyceltem Material ist begrenzt. Entsprechend landen viele Verpackungen wieder in der Müllverbrennung und belasten damit das Klima.

Abgesehen davon sind Recyclingprozesse aus dem Blickwinkel der Umweltbilanz auch nicht das, was man sich einst davon erhoffte. Eine Lösung versprechen Verpackungen aus nachwachsenden kompostierbaren Rohstoffen, die sich problemlos wieder in den natürlichen Kreislauf zurückführen lassen.

Biologisch abbaubar - Kompostierbare Verpackungen auf dem Vormarsch

Genau diese Ideen bewegten Unternehmensgründer in den benachbarten Niederlanden. Mit vergleichsweise geringem Startkapital gründeten sie im Jahr 2000 die eco-logisch, die inzwischen ein breites Sortiment an Verpackungsartikeln aus nachwachsenden pflanzlichen Rohstoffen anbietet, welche sich per Kompostierung entsorgen lassen und damit vollständig biologisch abbaubar sind.

Eine Idee, die sich erfolgreich durchsetzen konnte. Denn die Zahl der Abnehmer, die sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst werden, wächst stetig. Inzwischen hat eco-logisch 85 Angestellte. Die sorgen dafür, dass die Welt ein bisschen umweltfreundlicher wird und die Abfallberge nicht mehr so schnell wachsen.

 

Soziale Verantwortung gegenüber der Umwelt

Die Anfänge des niederländischen Unternehmens eco-logisch gehen auf das Jahr 2000 zurück. Die als B.V. (Beslooten Vennootschap met beperkte aansprakelijkheid) gegründete Kapitalgesellschaft entspricht von der Rechtsform her der deutschen GmbH. Erforderlich waren hiefür 18.000,- Euro Gründungskapital. Von der Stadt Weert in der südniederländischen Provinz Limburg aus versorgt eco-logisch Kunden in den Niederlanden und anderen europäischen Ländern mit kompostierbaren Einwegartikeln.

Das Produktsortiment ist beachtlich und reicht von Tragetaschen und Tüten über Folien und Lebensmittelverpackungen bis hin zu hygienischen Transportverpackungen. Insgesamt zählt das Sortiment über 10.000 Artikel, die im Lager vorrätig sind. Alle verfügbaren Artikel sind im Glossar der Website übersichtlich aufgeführt.

Neben dem Standardsortiment sind auch Individuallösungen erhältlich. Sämtliche verwendete Materialien entstammen nachwachsender pflanzlicher Rohstoffproduktion. Dazu zählen Jute, Palmblatt, Polymilchsäure, Stärke, Zellulose, Zuckerrohr sowie thermoplastisches Harz.

eco-logisch wendet sich an alle Unternehmen, die sich ihrer sozialen Verantwortung gegenüber der Umwelt bewusst sind. Alle Produkte des Unternehmens entsprechen der europäischen Kompostiernorm EN-13432 und zersetzen sich vollständig in einer industriellen Kompostieranlage innerhalb von 6 – 10 Wochen.

Das Unternehmen produziert nicht nur umweltfreundliche Produkte, sondern sorgt auch für umweltverträgliche Bedingungen bei der Produktion. So fällt bei der Herstellung 70% weniger CO² gegenüber vergleichbarer Kunststoffproduktion an.

Alle Produkte für die Lebensmittelbranche entsprechen strengsten hygienischen Normen wie die BRC/IOP-Zertifizierung, sind also lebensmittelsicher. Mit dem Natural Hotcup als Europas erstem vollständig biologisch abbaubaren Becher hat eco-logisch jüngst ein Premiumprodukt auf den Markt gebracht.

 

Alternative: Vollständige Wiederverwendung von Rohstoffen

Dass die Rohstoffe der Erde irgendwann zu Neige gehen, ist nicht neu. Spätestens seit der renommierte Club of Rome 1972 seine Studie zu den „Grenzen des Wachstums“ vorlegte, konnte das niemand mehr ignorieren. Aus den Erkenntnissen entstanden zunächst politische Bewegungen und Parteien. Ihre Ideen wurden von bereits etablierten Parteien und Organisationen inzwischen zum großen Teil übernommen, sodass die Notwendigkeit zur Ressourcenschonung inzwischen ein Allgemeinplatz geworden ist.

Viel langsamer hat sich die Industrie auf diese neuen Entwicklungen eingestellt und erst Jahrzehnte später Produkte auf den Markt gebracht, die auch wirklich das halten, was sie versprechen. eco-logisch beschränkt sich nicht nur auf kompostierbare Produkte, die vollständig biologisch abbaubar sind, sondern widmet sich auch verstärkt dem Thema Recycling.

So sollen demnächst erste Produkte nach dem Cradle-to-Cradle-Verfahren hergestellt werden. Das bedeutet, die sichere und vollständige Wiederverwendbarkeit aller eingesetzten Rohstoffe.

Ob Kompostierbarkeit, biologische Abbaubarkeit oder vollständige Wiederverwendbarkeit - nachwachsende natürliche Rohstoffe werden bei der Produktion nicht nur von Verpackungen eine immer wichtigere Rolle spielen. Denn nachhaltige Produkte werden immer stärker nachgefragt werden, da die Verbraucher auch bereit sind, einen höheren Preis dafür zu bezahlen.

Dieses Umdenken im Verbraucherverhalten ist Garant für eine weitere erfolgreiche Entwicklung umweltfreundlicher Technologien und Produkte am Markt. Unternehmensgründer, die sich in diesem Sektor engagieren, können deshalb davon ausgehen, dass ihre Investitionen sowohl Erfolg versprechend als auch zukunftssicher sein werden.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Niederlande Niederlande
Rechtsform: B. V.
Branche: Handel & Vertrieb
Kategorie: Möbel & Wohnen, Business & Industrie
Startkapital: * 10.000 EUR - 25.000 EUR
Website: www.eco-logisch.de/
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

7112 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.