Geschäftsideen

Fitness per virtuellem Rundflug: Kombination aus Fitness und Gaming

Wer seine Fitness verbessern und dabei moderne Digitaltechnik nutzen möchte, dem steht eine Vielzahl an Angeboten zur Auswahl. Allesamt handelt es sich um Geräte, welche die physische Verfassung überwachen und auf Basis der gemessenen Werte vorausschauend den Trainingsverlauf begleiten und steuern. Seit Beginn der Corona-Pandemie hat sich das Fitness-Training vom Fitnessstudio weitgehend in die heimischen vier Wände verlagert.

Zugleich erfuhr die Digitalisierung einen Schub wie nie zuvor. Das beflügelte vor allem das Geschäft von Streamingdiensten und Gaming-Anbietern. Das Münchner Start-up Icaros GmbH hat diese Trends schon Jahre vorher vorausgeahnt und ist mit seiner Kombination aus Fitnessgerät und Game-Equipment in eine völlig neuartige Dimension vorgestoßen. Fitness-Erfahrungen mit Virtual Reality zu verbinden, ist zum Megatrend im Freizeit- und Fitnessbereich geworden.

Fitness per virtuellem Rundflug: Kombination aus Fitness und Gaming

Das Buzzword Gamification ist in aller Munde und hat inzwischen auch noch andere Bereiche erfasst. Bei Icaros fliegt der Nutzer mit einem Flugsimulator und stärkt dabei spielerisch seine Muskeln. Wer nicht fliegen will, der taucht halt oder erlebt den freien Fall. Damit hat Virtual Reality endgültig im Home-Fitness-Bereich Einzug gehalten.

 

Per Flugsimulator die Muskeln stärken

Während Ikarus in der griechischen Mythologie ins Meer stürzte, müssen sich fitnessbegeisterte Nutzer und Nutzerinnen von Trainingsgeräten der Marke Icaros keine Sorgen machen, ein ähnliches Schicksal zu erleiden. Der Flug übers offene Meer findet nämlich nur virtuell statt. Doch was heißt „nur“? Für diejenigen, die Icaros-Equipment für ihr tägliches Workout nutzen, entsteht trotzdem die Illusion eines tatsächlich erlebten Flugs durch die Lüfte.

Und während sie konzentriert navigieren, stärken sie ihre Muskeln oder trainieren so ganz nebenher ihren Gleichgewichtssinn. Die geniale Kombination aus Fitnessgeräten und Computergame macht virtuelle Realität nun für alle tagtäglich erlebbar. Die Kombination aus einem Flugsimulator und einem Fitnessspiel hat einen ganz besonderen Reiz, denn mit dem Fitnessgerät lassen sich Bewegungen in drei Dimensionen ausführen. Es wird ergänzt durch ein VR-Headset und einen Controller.

Der Nutzer liegt dabei in einer Art Wippe, die sich in alle Richtungen bewegen lässt, auf dem Bauch. Durch die VR-Brille erlebt er Flüge in Landschaften wie beispielsweise Bergwelten und überfliegt dabei Höhenkämme und Gipfel. Dabei macht er Bewegungen mit seinem Körper und trainiert dadurch seine Muskulatur. Nicht nur Flüge sind mit Icaros möglich, sondern – je nach genutzter Software – auch Free-Falling-Erlebnisse und Tauchgänge. VR-Erfahrungen werden mit Fitnessübungen perfekt verbunden.

Gegründet wurde Icaros GmbH im September 2015 in Martinsried bei München. Das Unternehmen verfolgt die Mission, die Spiel- und Trainingsgewohnheiten der Menschen zu revolutionieren. Dank Techniken wie der Cloud-Technologie ist es möglich, spannende Exergames mit Ganzkörpertraining zu verbinden. Die Icaros-Cloud ist ein Home-Fitness-System für die ganze Familie. Hier können die Mitglieder an professionellen Kursen teilnehmen und sind mit der Community per App verbunden.

Pilotinnen und Piloten können sich außerdem über die VR-e-Sports-Plattform weltweit miteinander verbinden und in Wettbewerb treten. Digitale Premium Fitness für zu Hause gibt es bei Icaros mit der Icaros Cloud 360 schon ab 531,00 Euro. Das volle Programm mit Gaming und Fitness bietet die Icaros Cloud für 891,00 Euro. Alle Systeme können 14 Tage lang unverbindlich getestet werden.

 

Virtual Realtiy gehört die Zukunft

Was manchen vielleicht noch etwas exotisch vorkommen mag, ist, wie das Beispiel von Icaros zeigt, in einigen Bereich längst im Alltag angekommen. Das Zuhause ist nicht nur mehr ein Ort zum Wohnen, sondern auch zum Arbeiten, Spielen und Trainieren. Leistungsstarke Videokonferenz-Software erlaubt die Teilnahme an Konferenzen per Videoschalte von zu Hause aus. Dasselbe gilt für Home-Schooling und andere Gruppenevents, bei denen die virtuelle die physische Präsenz ersetzen kann.

Was im Arbeitsleben möglich ist, hat nun auch den Freizeitbereich erfasst. Die Corona-Pandemie forcierte einen Trend: Um die neuesten Fitnesstechniken zu erleben, müssen wir nicht mehr unbedingt teure Fitnessstudio aufsuchen, sondern können unsere Workouts und Trainingseinheiten ganz entspannt zu Hause absolvieren. Trotz räumlicher Trennung bleiben wir mit anderen in Verbindung und können uns laufend über unsere Trainingsfortschritte und Erfahrungen in einer Community austauschen.

Ob es einem gefällt oder nicht: Virtual Realtiy ist ein Trend, der sich nicht mehr aufhalten lässt. Icaros hat diesen Trend schon frühzeitig erkannt und mit seinen Systemen die der neuen Erlebniswelt VR-Fitness vorangetrieben. Der Markt für Gamification im Fitness-Sektor ist riesig. Nicht nur im privaten Umfeld gibt es Potenzial, sondern auch in klassischen Fitnessclubs, Hotels und Therapieeinrichtungen.

Wer die VR-Welt bereits kennt, sich für Games und e-Sports begeistert, ist herzlich eingeladen, an der Entwicklung neuer Systeme und Erlebniswelten à la Icaros teilzuhaben. Spieleentwickler mit neuen originellen Ideen dürften keine Schwierigkeiten haben, kapitalkräftige Investoren für die Entwicklung von VR-Fitness-Systemen zu finden.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Deutschland Deutschland
Rechtsform: GmbH
Branche: Freizeit, Medien & Technik, Gesundheit
Kategorie: Sport, TV, Video & Elektronik, Verschiedenes
Startkapital: * 100.000 EUR - 250.000 EUR
Website: www.icaros.com
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

91 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.