Geschäftsideen

Schick in Schale - Bambushüllen für iPhones

Wer sein iPhone oder iPad täglich nutzt, ärgert sich irgendwann, wenn er es ausgeschaltet einmal bei Licht betrachtet. Die ständige Nutzung hinterlässt Gebrauchsspuren und die lassen sich bei noch so sorgfältiger Pflege nicht vermeiden. Fingerabdrücke sind noch die harmlosesten Hinterlassenschaften. Über Kratzer ärgern sich Nutzer bekanntlich am meisten. Einmal hingefallen können durchaus Sprünge im Gehäuse des Mobilgerätes auftreten. Schlimmstenfalls kann das Gerät kaputtgehen. Handyhüllen und Cases, die es überall zu kaufen gibt, schützen iPhone & Co. sowohl gegen Kratzer als auch gegen Stürze. Doch wer will schon sein teures Apple-Gerät in eine billig wirkende Plastikhülle verpacken?

Schick in Schale - Bambushüllen für iPhones

Das brachte Joe Mansfield und Ken Tomita aus Portland im US-Bundesstaat Oregon auf die geniale Idee, das Nützliche mit dem Ästhetischen zu verbinden. Die Nachbarn trafen sich 2009 zu einem folgenreichen Brainstorming und entwickelten dabei gemeinsam Design-Ideen für die populären Mobilgeräte. Heraus kamen handgeschnitzte Hüllen für iPhones und iPads aus Bambus mit coolen Verzierungen und tollen Schnitzereien. In dem Start-up Grovemade, das noch im selben Jahr gegründet wurde, arbeiten heute 18 kreative Köpfe, die nicht nur Hüllen fürs iPhone aus Bambus in Handarbeit herstellen, sondern den kompletten Schreibtisch ausstatten: mit Docking-Stationen, Bildschirmständern, Tastaturtabletts und vielen weiteren nützlichen Schreibtischutensilien in verschiedenen Designs.

 

Handarbeit „Made in USA“

Die große Wertschätzung, die Mobilgeräten der Firma Apple entgegengebracht wird, schlägt sich auch bei nützlichen Accessoires rund um iPhones und iPads nieder. Denn wem Prestige beim Mobilgerät über alles geht und der deshalb viel Geld dafür bezahlt, der will es auch ordentlich „verpacken“. Auf jeden Fall nicht mit 2-Dollar (oder Euro)-Hüllen, die es inzwischen an jeder Ecke zu kaufen gibt. So ticken zumindest Nutzer von Apple-Geräten auf der ganzen Welt. Dies hatten Joe Mansfield und Ken Tomita aus Portland im US-Bundesstaat Oregon wohl auch im Kopf, als sie 2009 Grovemade gründeten.

Der Digitalkünstler und Lasergraveur Joe und der Möbeldesigner Ken inspirierten sich auf Anhieb gegenseitig, wie sie bei einem Brainstorming schnell feststellen konnten. Da sie in derselben Straße gegenüber wohnten, waren die Wege zwischen ihren Werkstätten nicht weit. Bald kam man auf die Idee, Bambushüllen fürs iPhone zu entwerfen und entsprechend designte Schutzhüllen fürs iPad gleich dazu. Doch dabei sollte es nicht bleiben. Schon nach kurzer Zeit konnten sie mit ihren handgefertigten Produkten „Made in USA“ erste Erfolge erzielen. Schnell sprachen sich die coolen Bambushüllen herum und immer mehr Apple-Nutzer wollten diese hochwertigen Schutzhüllen haben. Die rasant steigende Nachfrage konnte ein Zweimannbetrieb nach kurzer Zeit natürlich nicht mehr befriedigen. Die Frage nach Produktionsverlagerung ins Ausland hatte sich nie gestellt.

Stattdessen begannen die beiden Gründer Grovemade systematisch aufzubauen, stellten Designer, Handwerker und Support-Mitarbeiter ein, um den Nachfrageboom zu bewältigen. Aktuell beschäftigt Grovemade 18 Mitarbeiter. Das Sortiment umfasst neben Schutzhüllen für iPhones und iPads auch Bildschirmständer, Tastaturtabletts, Maus-Pads, Dockingstations, Handballenauflagen und weitere nützliche Schreibtischaccessoires zur Aufbewahrung von Stiften und Büroklammern. Neben Bambus kommen weitere hochwertige Hölzer wie Ahorn und Walnuss zum Einsatz. Eine iPhone-Hülle aus Bambus kostet 59,- US-Dollar und eine Schutzhülle fürs iPad 89,- US-Dollar. Der Verkauf erfolgt weltweit über die Website von Grovemade.

 

Großes Potenzial für hochwertige Handyhüllen

Handyhüllen boomen nun schon seit Jahren und ein Ende scheint nicht in Sicht. Unzählige Start-ups sind bereits erfolgreich in diesem Markt eingestiegen und manch einer fragt sich, ob der Markt nicht mittlerweile gesättigt ist. Ein Blick auf die Absatzzahlen bei Mobilgeräten sollte reichen, um die größten Skeptiker davon zu überzeugen, dass das Ende der Fahnenstange noch längst nicht erreicht ist. Das mobile Zeitalter hat gerade erst begonnen. So lag die Zahl der weltweit installierten Geräte Anfang 2014 bei 1,3 Milliarden. Hinzu kommen die Tablets, deren Installationsbasis bei 200 Millionen liegt. Die Zahl der Mobilgeräte hat inzwischen die von herkömmlichen PCs und Notebooks geknackt.

Marktbeobachter gehen davon aus, dass spätestens im Jahr 2015 die Schallmauer von 2 Milliarden Geräten durchbrochen wird. Allein im zweiten Quartal 2014 stieg der Absatz bei Smartphones um sagenhafte 23,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Viel Potenzial also für Smartphonehüllen und Cases jeglicher Art. Nimmt man die Preisgestaltung von Grovemade als Maßstab, dann sind die Kunden bereit, rund 10 Prozent vom Preis des Handys für ein cooles Case auszugeben. Bei Besitzern von Apple-Geräten ist die Bereitschaft, in hochwertige Hüllen und weiteres Schutzzubehör zu investieren, besonders groß. Handwerklich und künstlerisch begabten Gründern bietet sich ein besonders lukrativer Markt, der noch sehr viel Potenzial besitzt.

Weitere Daten dieser Geschäftsidee

Land: Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Rechtsform: Limited Liability Company (LLC)
Branche: Handwerk
Kategorie: Handy & Organizer
Startkapital: * 5.000 EUR - 10.000 EUR
Website: grovemade.com
* geschätztes Startkapital

Beliebtheit

5281 Aufrufe

So viele Besucher haben sich für diese Idee interessiert.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Geschäftsideen.

Unseren kostenlosen Newsletter erhalten Sie einmal monatlich.

Datenschutz- & Eintraghinweis:
Ihre E-Mail-Adresse verwenden wir ausschließlich zum Versand des Gratis-Ratgebers und des abonnierten Newsletters. Wir geben Ihre personenbezogenen Daten selbstverständlich nicht an Dritte weiter und halten uns an den Datenschutz. Der Verwendung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, indem Sie uns einfach eine E-Mail an info@geschaeftsideen.de senden oder den entsprechenden Abmelde-Link im Newsletter betätigen.