Geschäftsideen-News

Kombinierte Geschäftsideen: Das Beste aus ganz verschiedenen Welten

Für Gründer und angehende Unternehmer stellt sich immer wieder die Frage nach der optimalen Geschäftsidee. Dabei ist es heute, wo schon so viele geschäftliche Konzepte realisiert wurden, gar nicht mehr so einfach, die zündende Idee zu entwickeln. Vielen Gründern auf der Suche nach einem Konzept ist allerdings nicht klar, dass man das Rad nicht unbedingt neu erfinden muss.

Stattdessen kann man auch den Ansatz wählen, wichtige Teile von verschiedenen bereits bestehenden Geschäftsideen geschickt miteinander zu kombinieren. Wie das funktioniert und welche Vorteile mit der kombinierten Gründung verbunden sind, erfahren Sie im folgenden Beitrag. Außerdem stellen wir Ihnen fünf Konzepte vor, die Sie direkt zu Ihrer perfekten Geschäftsidee führen.

Kombinierte Geschäftsideen: Das Beste aus ganz verschiedenen Welten

 

Die Geschäftsidee bildet das Rückgrat Ihres Unternehmens

Die Gründe, die dafür sprechen, ein eigenes Unternehmen zu starten, überzeugen fast jeden Menschen. Es ist aber auch einfach zu verlockend, das berufliche Dasein als Angestellter aufzugeben und vom Bürostuhl auf den Chefsessel zu wechseln. Dort erwarten Sie nicht nur ein besseres Einkommen und viel soziale Anerkennung. Sie genießen als Unternehmer vor allem ein hohes Maß an persönlicher Unabhängigkeit.

Sie selbst entscheiden, wie, wo und wann Sie arbeiten wollen. Sie können sich kreativ austoben und Ihren Aufgabenbereich immer wieder an Ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse anpassen. Sie wählen selbst aus, mit wem Sie arbeiten, bestimmen die Optik Ihrer Geschäftsräume und steuern das Unternehmen immer genau in die Richtung, die Sie für richtig halten. Mit einem Wort: Als Unternehmer genießen Sie eine ganze Menge Freiheit.

Der Weg zum eigenen Unternehmen führt dabei allerdings grundsätzlich über eine zündende Geschäftsidee. Wenn Sie kein Konzept für Ihr erträumtes Unternehmen haben, dann werden Sie es auch nicht realisieren können. Geschäftsideen bilden dabei das Rückgrat von Start-ups. Sie entscheiden letztlich darüber, ob es Ihnen gelingen wird, sich erfolgreich in Ihrer Branche zu etablieren oder nicht. Dabei wirkt die Geschäftsidee gleich auf mehrfache Weise.

Zum einen muss sie natürlich dazu in der Lage sein, eine bestimmte Zielgruppe zu erreichen und zu überzeugen. Wenn sich niemand für das interessiert, was Sie anzubieten haben, werden Sie damit auch kein Geld verdienen. Die Geschäftsidee muss daher also unbedingt markttauglich sein und eine passende Zielgruppe ansprechen.

Zum anderen hängt von Ihrer Geschäftsidee aber auch ab, ob es Ihnen gelingt, wichtige Partner von Ihrem Konzept zu überzeugen. Ein potenzieller Geldgeber wird seine Entscheidung über eine Investition in erster Linie immer von Ihrer Geschäftsidee abhängig machen. Wenn Sie in wenigen Sätzen erklären können, was Sie vorhaben und warum Sie vom Erfolg überzeugt sind, wird es Ihnen leichtfallen, strategische Partner von Ihrem Gründungsvorhaben zu überzeugen. Gelingt das nicht, werden Sie den Start Ihres Unternehmens vielleicht nie erleben und Sie werden nicht herausfinden, ob den Verbrauchern Ihr Konzept gefallen hätte.

Und nicht zuletzt muss die Geschäftsidee auch Ihnen ganz persönlich gefallen. Ist sie in der Lage dazu, Sie dauerhaft zu begeistern und zu motivieren? Sind Sie stolz auf Ihr Konzept und haben allein schon deshalb den Wunsch, es mit aller Kraft nach vorne zu bringen? Nur wenn das gegeben ist, sind Sie mit Ihrem Vorhaben so aufgestellt, dass es gute Chancen auf einen langfristigen Erfolg mit sich bringt.

 


 

  Vorteil:  

Geschäftsideen müssen vor allem zum Gründer passen

Gehen wir an dieser Stelle noch stärker darauf ein, warum die Geschäftsidee vor allem zu Ihnen als Gründer passen muss. Die optimale Geschäftsidee ist nämlich möglichst exakt auf Ihre Fähigkeiten und Stärken auf der einen und auf Ihre Defizite auf der anderen Seite abgestimmt. Im Idealfall entscheiden Sie sich für ein Gründungskonzept, das unmittelbar von Ihren persönlichen Interessen und Vorlieben gekennzeichnet ist. Das führt nämlich unmittelbar zu deutlichen Vorteilen:

Je mehr Sie von Ihrem künftigen Geschäftsgegenstand verstehen, umso leichter fällt es Ihnen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Sie können sich optimal in Ihre Zielgruppe hineinversetzen, da Sie im Grunde genommen selbst dazu gehören. Sie werden zahlreiche Dinge intuitiv richtig anpacken, für die ein themenfremder Gründer lange nachdenken und viele Erfahrungen sammeln müsste.

Natürlich fällt es Ihnen auch deutlich leichter, Ihre Geschäftsidee nach außen hin zu vertreten, wenn Sie ganz in Ihrem Element sind. Je überzeugter Sie vom eigenen Konzept sind, desto besser werden Sie auch Geschäftspartner, Geldgeber und Kunden mitreißen können.

Nicht zuletzt trägt die Entscheidung zu einer Geschäftsidee, die wirklich zu Ihnen passt, auch stark zu Ihrer langfristigen Motivation bei. Es kostet eine ganze Menge Disziplin, als selbstständiger Unternehmer alle anstehenden Aufgaben zu erledigen, ohne dass ein Vorgesetzter hierbei entsprechenden Druck aufbaut. Wenn Sie sich aber im Rahmen Ihrer Selbstständigkeit mit einem Thema befassen, das Sie wirklich interessiert, dann werden Sie ganz von selbst immer motiviert sein.

 


 

Intuitiv oder strukturiert? Jeder Gründer tickt anders

Wie baut man eigentlich eine Geschäftsidee auf? Wartet man auf den berühmten Geistesblitz oder setzt man sich ganz systematisch mit der Frage auseinander, welches Konzept man idealerweise für das eigene Gründungsvorhaben wählen sollte? Viele Firmengeschichten beginnen damit, dass dem Gründer urplötzlich ein zündender Einfall gekommen ist. Viele Gründungslegenden erzählen davon, dass sich die durchschlagende Idee beim Aufwachen, unter der Dusche, beim Spaziergang oder sogar im Schlaf ganz von selbst eingestellt hat.

Wenn Sie darauf warten, selbst ebenfalls von der Muse geküsst zu werden, dann sollten Sie sich darauf einstellen, dass Ihre Gründung unter Umständen erst in ferner Zukunft stattfinden wird. Es ist nämlich reine Glückssache, auf diese Weise an ein tragfähiges Konzept zu gelangen. Manchem Gründer ist das natürlich gelungen. Die überwiegende Mehrheit muss aber aktiv an der Entwicklung einer Geschäftsidee arbeiten und sich mit dieser Aufgabe abmühen.

Wenn Sie Ihre Chancen auf einen guten Einfall erhöhen wollen, dann sollten Sie einmal über das Konzept der kombinierten Gründung nachdenken. Hierbei geht es nicht darum, eine einzige und innovative Idee für das eigene Unternehmen zu entwickeln. Stattdessen kombinieren Sie einfach bereits vorhandene Konzepte miteinander und erschaffen so einen neuen Unternehmensgegenstand.

 


 

  Vorteil:  

Nutzen Sie Chancen, wenn Sie Ihnen begegnen

Erfolgreich zu gründen, bedeutet vor allem, im richtigen Moment zu reagieren. Wenn Ihnen Geschäftsideen begegnen, die sich optimal miteinander verbinden lassen, dann sollten Sie nicht zögern und sofort konkret darüber nachdenken, ob und wie sie sich realisieren lassen. Verabschieden Sie sich dazu von der inneren Distanz, die wir gegenüber neuen Gedanken und Ideen oft einnehmen.

Lassen Sie sich stattdessen auf Konzepte und Gedankenspiele ein und bringen Sie sich selbst in eine Stimmung, in der Sie dazu bereit sind, Ihren persönlichen Unternehmensgegenstand zu entdecken. Das gelingt besonders gut, wenn Sie sich in die Situation bringen, inspiriert zu werden.

Je mehr und je intensiver Sie über gute Geschäftsideen hören, lesen und erfahren, umso eher setzt ein kreativer Prozess ein, innerhalb dessen Sie selbst damit beginnen, an Geschäftsideen zu tüfteln. Dabei sollten Sie den Fokus auf die bereits erwähnten kombinierten Konzepte setzen und unterschiedliche Geschäftsideen, die Sie kennenlernen, immer darauf untersuchen, ob sie sich gut miteinander verbinden lassen.

 


 

Schritt für Schritt zum kombinierten Gründungskonzept

Wenn Sie nicht darauf warten wollen, dass Ihre künftige Geschäftsidee ganz von selbst zu Ihnen kommt, dann sollten Sie stattdessen einen systematischen Prozess starten, der Ihnen dabei hilft, die passenden Kombinationen interessanter Geschäftsideen zu entwickeln. Im Folgenden stellen wir Ihnen fünf erprobte Konzepte vor, die Sie dabei unterstützen, auf aussichtsreiche Geschäftsideen zu stoßen und die dabei besonders gut dafür geeignet sind, Kombinationen aus verschiedenen geschäftlichen Konzepten zu entwickeln.

Gehen Sie unsere Vorschläge der Reihe nach durch und berücksichtigen Sie dabei auch die Praxistipps, die wir Ihnen zu jedem Konzept zur Verfügung stellen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Entwicklung Ihrer ganz persönlichen Geschäftsidee.

 


 

  Tipp 1:  

Verfolgen Sie die Gründerszene aufmerksam

Bei der Suche nach der optimalen Geschäftsidee kommt es vor allem auf Inspiration an. Niemand erwartet von Ihnen, dass Sie das Rad neu erfinden. Stattdessen geht es darum, sich so intensiv mit bereits bestehenden geschäftlichen Konzepten zu beschäftigen, dass Sie ganz von selbst auf spannende Ideen stoßen. Machen Sie daher die Gründerszene zu Ihrem aktuellen Thema und verbringen Sie möglichst viel Zeit damit, aktuelle Gründungen, erfolgreiche Start-ups und inspirierende Gründer kennenzulernen.

Per Internet gelingt diese Aufgabe besonders einfach. Suche Sie nach Seiten und Portalen, die regelmäßig über erfolgreiche Gründungskonzepte berichten. Mit Geschäftsideen.de sind Sie dabei schon ganz richtig. Besuchen Sie solche Angebote im Netz immer wieder und recherchieren Sie zusätzlich auch auf eigene Faust über die Start-ups, die Sie dabei kennenlernen. Auf diese Weise fokussieren Sie sich voll und ganz auf die Beschäftigung mit Geschäftsideen. Sie können davon ausgehen, dass sich eigene Einfälle jetzt sehr schnell einstellen werden.

Unser Tipp: Gründerwettbewerbe als Inspiration

Sowohl in Deutschland als auch international finden zahlreiche Gründerwettbewerbe statt, bei denen Gründer ihre Start-ups gegeneinander antreten lassen. Schauen Sie sich im Internet einmal nach solchen Wettbewerben um und beschäftigen Sie sich dabei vor allem mit den Gewinnern. Das hat den Vorteil, dass Ihnen erfahrene Profis dabei bereits die Selektion abgenommen haben. So erhalten Sie den direkten Zugriff auf die wirklich erfolgreichen Geschäftsideen.

 


 

  Tipp 2:  

Reagieren Sie, wenn eine Geschäftsidee Sie anspricht

Während der nächsten Wochen und Monate werden Sie sich immer intensiver mit Gründungskonzepten beschäftigen. Dabei begegnen Sie unzähligen Unternehmen, Ideen und Gründerpersönlichkeiten. Damit keine wertvolle Inspiration verlorengeht, sollten Sie es sich angewöhnen, deutlich zu reagieren, wenn Sie von einem geschäftlichen Konzept erfahren, das Sie besonders anspricht. Es hat sich in diesem Zusammenhang bewährt, eine Art von Gründungstagebuch zu führen.

Ob Sie dies an Ihrem Rechner, auf dem Tablett oder ganz klassisch in einem Notizbuch erledigen, bleibt Ihnen überlassen. Es geht darum, dass Sie zum einen erfassen, auf welche Weise Sie sich haben inspirieren lassen und zum anderen sofort eine Notiz anfertigen, wenn Sie auf einen ansprechenden oder bemerkenswerten Gedanken gestoßen sind. Auf diese Weise halten Sie kleine Einfälle, Ideen und Inspirationen fest, mit denen Sie sich durch Ihre Notizen immer wieder beschäftigen können. So entstehen in Ihrem Kopf ganz automatisch Kombinationsmöglichkeiten, die Sie am Ende zielgerichtet zu Ihrer persönlichen Geschäftsidee führen.

Unser Tipp: Analysieren Sie Ihre Merkmale von guten Geschäftsideen

Nehmen Sie sich ein bisschen Zeit und analysieren Sie einmal die Eigenschaften, die eine Geschäftsidee haben muss, damit sie Ihnen gefällt. Wenn es Ihnen gelingt, diese Merkmale zu extrahieren und zu benennen, dann erhalten Sie dadurch fast eine Art von Rezept für geschäftliche Konzepte, die Sie interessieren.

 


 

  Tipp 3:  

Denken Sie über eine gemeinschaftliche Gründung nach

Es gibt zwei fundamental unterschiedliche Arten, ein Unternehmen zu gründen. Sie können das entweder allein bewerkstelligen, oder die Gründung gemeinsam mit einem oder mehreren Partnern realisieren. Beide Formen besitzen individuelle Vor- und Nachteile, die Sie sich klar vor Augen führen sollten. Gemeinschaftliche Gründungen bieten Ihnen weniger Freiheit und dafür mehr Sicherheit. Bei Gründungen im Alleingang stellt sich das genau umgekehrt dar.

Besonders interessant sind Gründungen mit mehreren Personen immer dann, wenn es um kombinierte Geschäftsideen geht. Hierbei bietet es sich nämlich an, dass jeweils ein Gründer Spezialist für einen Anteil der Geschäftsidee ist. So lassen sich Kompetenzen ausgezeichnet bündeln und Aufgaben besonders sinnvoll verteilen. Besonders interessant ist dieses Konzept, wenn sich die beteiligten Partner bereits während der Entwicklung der Geschäftsidee zusammenfinden und dabei ihre kreativen Möglichkeiten miteinander verbinden.

Unser Tipp: Nutzen Sie Business-Netzwerke

Natürlich ist es nicht ganz einfach, gleichgesinnte Partner für gemeinsame Gründungsvorhaben zu finden. Eine gute Möglichkeit besteht darin, hierfür die bekannten Business-Netzwerke wie Xing oder LinkedIn zu nutzen. Hier kann man die speziellen Suchfunktionen nutzen, um andere Gründer zu finden und sich mit ihnen zusammenzuschließen.

 


 

  Tipp 4:  

Lassen Sie sich auf kreative Gedankenspiele ein

Wer auf eine gute Geschäftsidee stoßen will, der muss ausgetretene Pfade verlassen und sich auf ganz neue Gedanken einlassen. Bedenken Sie, dass viele erfolgreiche Gründer regelrechte Pioniere in ihren jeweiligen Branchen und Bereichen waren. Versuchen Sie, sich von Ihren herkömmlichen Vorstellungen zu lösen, unumstößliche Grundlagen zu vergessen und die Entwicklung einer neuen Geschäftsidee wirklich einmal auf einem komplett neutralen Fundament zu starten.

Machen Sie sich dabei immer wieder klar, dass Sie mit kreativen Gedankenspielen nicht das geringste Risiko eingehen. Planen und konzipieren Sie nach Herzenslust und spielen Sie dann im Kopf durch, wie sich ein solches Unternehmen am Markt schlagen würde und wie Sie sich als sein Gründer und Geschäftsführer fühlen werden. Ein solcher gedankliche Ansatz bietet die besten Voraussetzungen für eine ungewöhnliche und kreative Gründungsphase, die Sie zu einem geschäftlichen Konzept mit viel Potenzial führen kann.

Unser Tipp: Vergessen Sie den Businessplan nicht

Bei aller kreativen Freiheit ist es sehr wichtig, dass Sie immer wieder auf den Boden der Realität zurückfinden. Das gelingt besonders gut, wenn Sie sich konsequent damit beschäftigen, für jedes konkreter werdende Geschäftsmodell einen eigenen Businessplan zu erstellen. Auf diese Weise können Sie kritisch überprüfen, ob sich das jeweilige Konzept gewinnbringend realisieren lässt und werden frühzeitig darauf aufmerksam, falls hier noch nachgebessert werden muss.

 


 

  Tipp 5:  

Der Blick ins Ausland ist oft erkenntnisreich

Wer sich bei seiner Suche nach einer geeigneten Geschäftsidee auf die deutsche Gründerszene beschränkt, begeht einen schweren Fehler. In anderen Ländern werden innovative geschäftliche Konzepte häufig realisiert, bevor sie an die hiesigen Märkte gelangen. Von daher handelt es sich um eine besonders wertvolle Inspiration, da viele ausländische Geschäftsideen nur darauf warten, auch hierzulande realisiert zu werden.

Es ist von daher sinnvoll, eigene Recherchen auf beispielsweise die USA aber auch auf andere europäische und auf asiatische Länder auszudehnen, da wir oft auf Geschäftsideen stoßen, an die hier noch niemand denkt. Für Ihre Nachforschungen in diesem Bereich müssen natürlich Sprachbarrieren überwunden werden. Meist kommen Sie hierbei aber mit der englischen Sprache bestens zurecht und erhalten genügend Informationen, um sich ein umfassendes Bild von den Geschäftsideen zu verschaffen.

Unser Tipp: Erklären Sie die Recherche zum festen Programmpunkt

Wenn Sie sich auf der Suche nach einer Geschäftsidee befinden, dann ist gründliche Recherche für Sie einfach unverzichtbar. Erstellen Sie sich einen festen Fahrplan, der genau beschreibt, wie Sie bei der Recherche vorgehen. Suchen Sie zum Beispiel nach Plattformen und Internetseiten, die sich mit der Gründerszene beschäftigen und planen Sie fest ein, diese Seiten regelmäßig zu besuchen, um sich über Neuigkeiten zu informieren.

 


 

  Vorteil:  

Unser Fazit: Erfolgreich gründen durch geschickte Kombinationen

Wir haben Ihnen nun eine Reihe von Anregungen gegeben, die sich auf kombinierte Geschäftsideen beziehen, bei denen Sie zwei oder mehr geschäftliche Konzepte so miteinander verbinden, dass eine völlig neue Geschäftsidee entsteht. Ein ganz wesentlicher Vorteil bei diesem Modell besteht darin, dass Sie über die bereits existierenden Bestandteile Ihres Gesamtkonzeptes viele Daten und Informationen erhalten können, da sie schließlich schon realisiert wurden. So sichern Sie Ihr Gründungsvorhaben zusätzlich ab und profitieren direkt von den Erfahrungen anderer Gründer.

Geschäftsideen-Test starten

Dieser 2-Minuten-Test zeigt Ihnen, welche Geschäftsideen perfekt zu Ihnen passen.

Gratis Ratgeber anfordern

Ratgeber

Durch unseren kostenlosen Ratgeber lernen Sie die besten Geschäftsideen des Jahres 2020 kennen. Hierbei stellen wir Ihnen jede Geschäftsidee im Detail vor und zeigen, über welche Eigenschaften eine Geschäftsidee verfügen muss, um am Markt gute Aussichten auf nachhaltigen Erfolg zu haben.

Gratis anfordern