Geschäftsideen-News

Die Zeit bleibt nicht stehen: Moderne Geschäftsideen auf dem Prüfstand

Als Gründer steht man grundsätzlich vor der Herausforderung, eine geeignete Geschäftsidee für das künftige Unternehmen zu finden und zu entwickeln. Dabei spielen in der heutigen Zeit moderne Technologien eine immer wichtigere Rolle. Doch wie gelingt es angehenden Unternehmern, den Überblick über aktuelle Innovationen zu behalten und wie unterscheidet man zwischen einer wichtigen und tragfähigen Entwicklung und einem kurzlebigen Strohfeuer? Wir beantworten diese und andere Fragen und versorgen Sie mit hilfreichen Tipps und Hinweisen.

Die Zeit bleibt nicht stehen: Moderne Geschäftsideen auf dem Prüfstand

 

Ist Gründen überhaupt noch zeitgemäß?

Wenn wir vor der Frage stehen, wie wir unsere eigene berufliche Zukunft gestalten wollen, dann müssen wir uns vor allem zwischen dem langfristigen Angestelltenverhältnis und der Gründung eines eigenen Unternehmens entscheiden. Viele Menschen sind sich unsicher darüber, ob es sich überhaupt noch lohnt, ein Gründungskonzept zu entwickeln und umzusetzen. In unserer schnelllebigen Zeit kann man den Eindruck entwickeln, dass Geschäftsideen, die heute noch sinnvoll und zeitgemäß wirken, schon morgen ein alter Hut sind.

Dieser Eindruck entsteht, weil wir Tag für Tag von neuen Entwicklungen, Innovationen, Trends und Technologien hören und lesen, die in einem fast unbegreiflichen Tempo entstehen. Dabei vergessen wir aber oft, dass die Interessen und Bedürfnisse der Verbraucher sich viel langsamer entwickeln und verändern.

Als Jeff Bezos im Jahr 1994 Amazon gründete, bewegte er sich damit auf dem Höhepunkt der damaligen Technologie. Erst 1989 war das World Wide Web erfunden worden und im denkwürdigen Jahr 1994 entstanden fast zeitgleich Amazon, eBay und Dell Online. Wir können an allen drei Konzernen sehr deutlich erkennen, dass sie im Laufe der mehr als 25 Jahre seit ihrer Gründung kein bisschen an Modernität oder Aktualität verloren haben. Man betrachtet sie nach wie vor als Technologieführer, obwohl sie an Ihren eigentlichen Geschäftsideen kaum etwas verändert haben.

Natürlich wurden die Konzepte im Laufe der Zeit verfeinert und an moderne Entwicklungen angepasst. Im Großen und Ganzen wird aber in allen drei Konzernen immer noch Geld mit dem Verkauf von Produkten im Internet verdient.

Was können wir hieraus lernen? Ganz einfach: Gründen ist mit Sicherheit immer noch zeitgemäß. Vielleicht sogar stärker als jemals zuvor. Heutigen Gründern stehen erstaunliche Möglichkeiten zur Verfügung, Ihre Wunschunternehmen aufzubauen. Die Zeiten dafür sind sehr gut und wenn Sie eine gute Geschäftsidee haben, dann spricht nichts dagegen, sie auch wirklich umzusetzen. Im nächsten Abschnitt befassen wir uns mit der Frage, woran man eigentlich eine gute Geschäftsidee erkennen kann. So erhalten Sie gute Anregungen für die besten Themen für Ihre künftige Selbstständigkeit.

 


 

  Worauf kommt es bei einer guten Geschäftsidee eigentlich an?  

Worauf kommt es bei einer guten Geschäftsidee eigentlich an?

Gibt es eigentlich so etwas wie gute und schlechte Geschäftsideen? Auf jeden Fall. Der Erfolg Ihres künftigen Unternehmens hängt maßgeblich vom geschäftlichen Konzept ab, das ihm zugrunde liegt. Deshalb sehen wir uns ein paar wichtige Eigenschaften von wirklich guten Geschäftsideen an.

Solche Konzepte sind:

•    Einfach und schlüssig
•    Marktgerecht
•    Zielführend
•    Zum Gründer passend
•    Finanzierbar
•    Zukunftssicher

Schauen wir uns diese Eigenschaften etwas ausführlicher an, um sie besser einschätzen zu können.

 

Einfach und schlüssig

Eine gute und überzeugende Geschäftsidee darf nicht zu kompliziert sein. Wenn es Sie Mühe kostet, einem Außenstehenden zu erklären, was Ihr geplantes Unternehmen überhaupt anbietet, dann wird es Ihnen schwerfallen, Geschäftspartner, Investoren oder Kunden von Ihrem Projekt zu überzeugen. Das ist aber dringend notwendig, um erfolgreich zu arbeiten. Achten Sie daher auf Geschäftsideen, die man vom ersten Moment an versteht, wenn man von ihnen hört.

 

Marktgerecht

Um erfolgreich zu sein, muss Ihre Geschäftsidee den Bedürfnissen der aktuellen Märkte entsprechen. Wenn Sie heute versuchen, Verbraucherherzen durch Produkte höher schlagen zu lassen, die vor 30 Jahren angesagt gewesen sind, dann werden Sie wahrscheinlich kaum Verkäufe erzielen. Stattdessen sollten Sie sich immer daran orientieren, was heute möglichst viele potenzielle Kunden interessiert und begeistert. Dabei sollten Sie allerdings als Einsteiger gleichzeitig einen großen Bogen um stark überfüllte Massenmärkte machen.

 

Zielführend

Ihre Geschäftsidee muss unmittelbar zu einem Ergebnis führen. Das erwünschte Ergebnis ist dabei immer der Gewinn. Wenn Ihr Konzept zwar dazu in der Lage ist, die Massen zu begeistern, dabei aber keinerlei Einkommen erzielt, dann wird es nicht lange überleben. Egal, wie Ihre Geschäftsidee beschaffen ist: Vergessen Sie nicht, ein klares Konzept zu entwickeln, das beschreibt, wie Ihr künftiges Unternehmen seine Gewinne erzielen wird. Ohne diese Orientierung werden Sie wirtschaftlich nicht lange bestehen.

 

Zum Gründer passend

Das Konzept, das Ihrem künftigen Unternehmen zugrunde liegt, muss optimal zu Ihnen passen. Achten Sie auf Ihre Fähigkeiten, Kenntnisse, Wünsche, Leidenschaften und Vorlieben, Ihre Interessen und Hobbys, bevor Sie sich für eine Geschäftsidee entscheiden. Je mehr Sie bereits von diesem Bereich verstehen, umso besser und je stärker Sie sich für den Gegenstand Ihres Unternehmens interessieren, umso leichter wird es Ihnen fallen, langfristig die erforderliche Motivation aufrechtzuerhalten, die erforderlich ist, um ein Unternehmen erfolgreich zu führen.

 

Finanzierbar

Ihre Geschäftsidee darf außergewöhnlich, originell und futuristisch sein. Sie muss sich bei all diesen Eigenschaften aber auch auf realistische Weise finanzieren lassen. Wenn Sie mehrere Millionen Euro benötigen, bevor Sie überhaupt das erste Produkt herstellen und verkaufen können, dann wird es sehr schwer für Sie werden, Ihr Konzept überhaupt in die Tat umzusetzen. Legen Sie die Priorität stattdessen auf überzeugende Geschäftsideen, die sich mit vergleichsweise wenig Kapital realisieren lassen. Ausbauen und erweitern können Sie Ihr Konzept im Erfolgsfall später immer noch.

 

Zukunftssicher

Geschäftsideen sollten sicher für die Zukunft sein. Doch was bedeutet das eigentlich? Gemeint ist hiermit, dass sie nicht auf einer kurzlebigen Mode oder einem vorübergehenden Trend aufgebaut sind. Sie sollen zwar auf der Höhe der Zeit sein, sich dabei aber immer wieder an wechselnde Verbraucherinteressen anpassen lassen. Ein Web-Shop ist ein gutes Beispiel dafür, weil Sie ihn lediglich als äußere Hülle oder als Plattform verwenden können, die immer wieder mit ganz neuartigen und stark nachgefragten Produkten gefüllt wird.

 


 

  Traditionelle Gründungskonzepte oder fortschrittliche Geschäftsideen?  

Traditionelle Gründungskonzepte oder fortschrittliche Geschäftsideen?

Sie haben nun erfahren, woran man gute Geschäftsideen erkennt und welche Anforderungen Sie an das Konzept für Ihr künftiges Unternehmen stellen sollten. Bleibt die Frage offen, ob Sie lieber auf ein traditionelles oder ein innovatives Gründungsmodell setzen sollten? Traditionelle Geschäftsideen beziehen sich in der Regel auf bereits existierende und bewährte Unternehmenskonzepte, während innovative Projekte oft mit aktueller Technologie verbunden sind. Für welche Richtung Sie sich dabei entscheiden, hängt nur von Ihnen ab.

Wenn Sie an einem guten Standort eine neue Kfz-Werkstatt mit einer überzeugenden Qualität und einem tollen Service eröffnen, dann handelt es sich sicher nicht um eine Innovation. Dennoch haben Sie beste Chancen, mit Ihrem Unternehmen langfristig erfolgreich zu werden. Setzen Sie stattdessen auf die Gründung eines Start-ups, das sich mit Technologien beschäftigt, die dem neuesten Entwicklungsstand entsprechen und Sie sich zuvor mit der Marktsituation für diesen Bereich beschäftigt haben, dann sind Ihre Chancen ebenso gut.

Es kommt also nicht darauf an, ob Sie ein konventionelles oder ein innovatives Konzept wählen, sondern nur, wie gut die Geschäftsidee zu Ihnen und zum Markt passt. Das sollten Sie auf der Suche nach der für Sie geeigneten Idee zur Gründung immer im Hinterkopf behalten. Haben Sie dabei weder Angst vor absolut modernen Konzepten, noch vor solchen, die ebenso vor Jahrzehnten hätten gestartet werden können. Hierauf kommt es am Ende nicht an.

Wichtig ist nur, dass Sie sich für Ihre Idee wirklich begeistern können, dass Sie andere mit Ihrer Begeisterung anstecken und dass Sie maximal motiviert sind, die vor Ihnen liegende Gründungszeit zu nutzen, um Ihrem Unternehmen die besten Startvoraussetzungen überhaupt zu verschaffen.

 


 

  Augen auf bei der Gründungsvorbereitung: Schritt für Schritt zur besten Idee  

Augen auf bei der Gründungsvorbereitung: Schritt für Schritt zur besten Idee

Sie ahnen es bereits: Von der Gründungsvorbereitung und der Startphase hängt sehr viel ab. Es ist wichtig, dass Sie alles im Blick behalten, um Ihrem Unternehmen die besten Erfolgschancen zu bieten. Dabei hat es sich immer wieder bewährt, in einer ganz klaren und gut strukturierten Reihenfolge vorzugehen, wenn Sie sich mit der Entwicklung und der Prüfung einer Geschäftsidee beschäftigen.

Wir stellen Ihnen im Folgenden die fünf wichtigsten Schritte auf dem Weg zum unternehmerischen Erfolgskonzept vor und statten Sie zu jedem einzelnen Schritt mit einem nützlichen Praxistipps aus. Arbeiten Sie die einzelnen Steps der Reihe nach durch und übertragen Sie sie dann auf Ihre eigene Situation. Wenn es Ihnen gelingt, so strukturiert vorzugehen, dann verfügen Sie über sehr gute Startvoraussetzungen für Ihre ganz persönliche Geschäftsidee.

 

Schritt 1:
Die Gründerszene beobachten

Die besten Ideen für Ihr künftiges Unternehmen entwickeln Sie dann, wenn Sie sich in der aktuellen Gründerszene umschauen und dort darauf achten, mit welchen Themen und Bereichen sich die künftigen Unternehmer aktuell beschäftigen. Sie erhalten dadurch ein Gespür für die Qualität von Geschäftsideen und erfahren gleichzeitig eine ganze Menge darüber, wie sich eine erfolgreiche Unternehmensgründung gestaltet.

Nutzen Sie daher jetzt jede Gelegenheit, um mit der Gründerszene in Kontakt zu kommen. Tauschen Sie sich mit anderen Menschen, die sich in derselben Situation befinden wie Sie, aus und versuchen Sie, so viele Erfahrungen wie nur möglich zu sammeln.

Unser Tipp: Gründungswettbewerbe verfolgen
In Deutschland und auch im europäischen Ausland finden immer wieder große Gründerwettbewerbe statt. Hier präsentieren frisch gebackene Unternehmer ihre Geschäftsideen und zeigen den Jurys und dem Publikum, wie Sie auf ihre Konzepte gekommen sind und wie sich die Realisierung gestaltet hat. Solche Wettbewerbe eignen sich hervorragend für Ihre Beobachtungen und bieten Ihnen viel praktisches Anschauungsmaterial. Erstellen Sie ein Verzeichnis mit den wichtigsten Gründerwettbewerben in Ihrer Nähe und versuchen Sie diese hautnah zu erleben, um Ihren Erfahrungshorizont zu erweitern.

 

Schritt 2:
Den Markt analysieren

Egal wie gut Ihre Geschäftsidee auch ist: Sie muss die aktuellen Bedürfnisse am Markt treffen, um wirklich erfolgreich zu werden. Um das im Vorfeld abzuklären, ist es sehr wichtig, dass Sie sich mit dem Marktgeschehen intensiv beschäftigen. Finden Sie heraus, wie groß das Interesse an dem, was Sie anbieten wollen, wirklich ist und verschaffen Sie sich ein Bild von der Konkurrenzsituation.

Achten Sie unter anderem auch bereits auf die Preise und Konditionen. So können Sie bereits jetzt erfahren, ob das Preisniveau Ihren Vorstellungen und Plänen entspricht. Wenn Sie übrigens auf einen Geschäftsbereich mit hoher Nachfrage und geringem Angebot stoßen, dann haben Sie eine interessante Marktnische entdeckt, die Sie unbedingt weiterverfolgen sollten.

Unser Tipp: Das Internet konsequent nutzen
Mit dem Internet steht Ihnen heute ein Informationsmedium zur Verfügung, von dem man vor wenigen Jahrzehnten nur träumen konnte. Bei der Recherche liegen Ihnen heute sehr viele Wissensquellen vor und Sie sparen dabei unglaublich viel Zeit. Durch geschicktes Suchen im Netz können Sie schnell herausfinden, wie es um das Verbraucherinteresse an einem bestimmten Thema bestellt ist, wie groß das Angebot bereits ist, wie sich die Preise darstellen oder wie die nähere Zukunft in diesem Bereich beurteilt wird. Nutzen Sie diese Möglichkeiten unserer Zeit so konsequent wie nur möglich.

 

Schritt 3:
Für Inspiration sorgen

Es gibt Gründer, denen fällt eine geniale Geschäftsidee ganz unerwartet ein. Andere wiederum kommen nur auf den Gedanken, ein eigenes Unternehmen zu gründen, weil sie von einem solchen Geistesblitz getroffen wurden, ohne jemals über eine Gründung nachzudenken. Den meisten angehenden Unternehmern ergeht es allerdings ganz anders. Sie müssen sich aktiv darum bemühen, eine tragfähige Geschäftsidee zu entwickeln und investieren viel Zeit und Mühe.

Wie auch immer sich die Entwicklung Ihrer persönlichen Geschäftsidee gestaltet: Sie sollten im Vorfeld für ausreichend Inspiration sorgen. Je intensiver Sie sich jetzt nämlich mit Geschäftsideen, Gründungen und Start-ups beschäftigen, umso einfacher wird es für Sie werden, den zündenden Einfall zu entwickeln, auf dem Ihr künftiges Unternehmen basieren wird.

Unser Tipp: Mit offenen Augen durch die Welt gehen
Die besten Gründungsideen spielen sich unmittelbar in Ihrer nächsten Umgebung ab, ohne dass Sie das überhaupt bemerken. Wenn Sie es sich angewöhnen, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen und bewusst auf Gründungsaktivitäten zu achten, dann werden Sie auf viele Inspirationen in Ihrer Nähe stoßen. Diese können Ihnen als Vorlage und Anregung für Ihr eigenes Gründungsvorhaben dienen und Sie in Bezug auf Ihre Geschäftsidee in die richtige Richtung lenken.

 

Schritt 4:
Ideen kritisch prüfen

Nach einiger Zeit werden Sie eine Reihe von Einfällen und Geschäftsideen entdeckt und entwickelt haben. Jetzt kommt es darauf an, sich kritisch mit den verschiedenen Konzepten auseinanderzusetzen. Schließlich müssen Sie es vermeiden, auf das falsche Pferd zu setzen und dabei versehentlich eine Geschäftsidee auszuwählen, die sich später als erfolglos entpuppt.

Setzen Sie sich daher jetzt mit jedem einzelnen Einfall noch einmal besonders kritisch auseinander und überprüfen Sie ihn anhand der Kriterien, die wir Ihnen eingangs genannt haben, um gute Geschäftsideen zu erkennen. Verfolgen Sie nur die Konzepte weiter, die mit diesen Anforderungen übereinstimmen.

Unser Tipp: Meinungen anderer einholen
Jetzt ist es an der Zeit, auch mit unbeteiligten Dritten über Ihre Geschäftsidee zu sprechen, um möglichst viele Meinungen darüber zu erhalten. Machen Sie sich nicht zu viele Gedanken darüber, dass Ihnen jemand Ihre Idee in der letzten Sekunde wegnehmen könnte. Sie selbst sind jetzt schon viel zu verbunden mit Ihrem Thema, als dass ein Fachfremder ohne Weiteres Ihren Kenntnisstand erreichen könnte. Außerdem werden Sie in Kürze ohnehin anfangen, über Ihr Geschäftskonzept zu kommunizieren, weil Sie ansonsten keine Kunden für sich gewinnen könnten.

 

Schritt 5:
Businesspläne erstellen

Wenn nur noch wenige Geschäftsideen zur Auswahl stehen, dann wollen Sie natürlich so genau wie möglich wissen, welche wirtschaftlichen Möglichkeiten hiermit jeweils verbunden sind. Es gibt keinen anderen Weg, als zu jeder noch verbleibenden Geschäftsidee einen eigenständigen Businessplan zu erstellen.

Im Businessplan geht es vor allem darum, den künftigen Ausgaben und Kosten die prognostizierten Einnahmen gegenüberzustellen. So finden Sie heraus, ob das geplante Unternehmen Gewinne abwerfen würde oder ob Ihnen eher Verluste drohen. Mit dem Businessplan simulieren Sie die ersten Jahre Ihrer unternehmerischen Entwicklung und können damit sichergehen, nicht auf das falsche Pferd zu setzen.

Unser Tipp: Die Unterstützung eines Beraters in Anspruch nehmen
Die Erstellung eines professionellen Businessplans ist eine komplexe und anspruchsvolle Angelegenheit. Daher sollten Sie darüber nachdenken, sich professionelle Unterstützung zu sichern. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, um sich einen Steuerberater für Ihr künftiges Unternehmen zu suchen. Dieser kann Sie nämlich auch optimal bei der Arbeit am Businessplan unterstützen und darauf achten, dass Sie sich Ihr Projekt weder schlecht reden noch schön rechnen. Ein Vorteil besteht außerdem darin, dass Ihr Berater die Geschäftsidee von Anfang an miterlebt und Sie daher später umso besser betreuen kann.

 


 

  Unser Fazit: Richtiges Gründen ist immer noch zeitgemäß  

Unser Fazit: Richtiges Gründen ist immer noch zeitgemäß

Wir haben Ihnen einige wichtige Fragen beantwortet, die für angehende Unternehmer eine wesentliche Rolle spielen. Sie wissen jetzt vor allem, dass die Gründung eines eigenen Unternehmens nach wie vor zeitgemäß und sinnvoll ist. Sie haben darüber hinaus erfahren, welchen Ansprüchen eine gute und erfolgreiche Geschäftsidee entsprechen muss.

Wir haben Ihnen gezeigt, dass es im Prinzip keine Rolle spielt, ob Sie eher im traditionellen oder eher im innovativen Umfeld gründen, solange Sie persönlich von Ihrer Idee überzeugt sind. Und wir haben Ihnen vermittelt, wie Sie im Rahmen von fünf einfachen Schritten an die optimale Geschäftsidee gelangen.

Damit liegt es jetzt nur noch an Ihnen, ob Sie sich für diese Form der beruflichen Zukunft entscheiden werden. Lassen Sie sich nicht einreden, dass Gründungen nicht mehr zeitgemäß sind oder dass Sie nicht der Typ für ein eigenes Unternehmen sind. Prüfen Sie dies stattdessen einfach für sich selbst und bringen Sie, wenn Sie überzeugt sind und eine gute Idee haben, den nötigen Mut auf, um den Sprung ins kalte Wasser zu wagen. Dabei wünschen wir Ihnen viel Erfolg.

Geschäftsideen-Test starten

Dieser 2-Minuten-Test zeigt Ihnen, welche Geschäftsideen perfekt zu Ihnen passen.

Gratis Ratgeber anfordern

Ratgeber

Durch unseren kostenlosen Ratgeber lernen Sie die besten Geschäftsideen des Jahres 2019 kennen. Hierbei stellen wir Ihnen jede Geschäftsidee im Detail vor und zeigen, über welche Eigenschaften eine Geschäftsidee verfügen muss, um am Markt gute Aussichten auf nachhaltigen Erfolg zu haben.

Gratis anfordern